Nach Feuer in Traube Tonbach: Schwarzwaldstube und Köhlerstube bitten auf Parkhausdach zu Tisch

Ein Feuer legt zu Jahresbeginn das Stammhaus des Luxushotels Traube Tonbach im Schwarzwald in Schutt und Asche. Die beiden Ein- und Drei-Sterne-Restaurants gibt es so nicht mehr. Jetzt öffnen sie neu im «Temporaire». Der Name hat Bedeutung. (Jezt mit Bildergalerie)

Nach Swanson-Weggang: Neuer Küchenchef Jonas Zörner führt Sternerestaurant Golvet

Jonas Zörner, seit März bereits Küchenchef Golvet, übernimmt jetzt die alleinige Verantwortung für das Sterne-Restaurant am Potsdamer Platz über den Dächern Berlins. Das teilte das Unternehmen „40 Seconds“ mit. Der Bisherige Chef, Björn Swanson, verlässt das Unternehmen.

Lufthansa will Auflagen der EU-Kommission für Rettungspaket annehmen

Kurz vor Pfingsten ist bei der Rettung der Lufthansa der nächste Schritt gelungen: Berlin und Brüssel erzielen nach schwierigen Gesprächen einen Kompromiss über Auflagen beim Rettungspaket. Der Lufthansa-Vorstand stimmt zu. Der Schlusspunkt ist das noch nicht.

Arbeitsmarkt: Gastgewerbe und der Einzelhandel gefährdet

Volkswirte führender deutscher Finanzinstitute befürchten erhebliche und nachhaltige Auswirkungen der Corona-Krise auf Arbeitsmarkt und Konjunktur. Vor allem das Gastgewerbe und der Einzelhandel seien gefährdet.

Presented by HOTELCAREER
Top 5 Jobs
Sous Chef (m/w/d)
Althoff Hotel Fürstenhof Celle, Celle
Junior Cluster Sales Manager (m/w/d)
Steigenberger Hotel Am Kanzleramt, Berlin
Chef Sommelier (m/w/d) Retaurant Vendôme ***
Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, Bergisch Gladbach
Online Marketing Manager (m/w/d)
arcona Management GmbH, Rostock
Executive Housekeeper (m/w/d)
Romantik Hotel auf der Wartburg, Eisenach

Meist gelesene Artikel

DEHOGA-Umfrage bestätigt dramatische Lage der heimischen Restaurants

Nach der Wiedereröffnung der Restaurants und Cafés fällt die Bilanz der Wirte erschreckend aus. 81,5 Prozent der Betriebe geben an, dass ein wirtschaftliches Handeln unter Berücksichtigung der coronabedingten Auflagen nicht möglich ist.

Klagen gegen Obergrenze bei Hotelauslastung in Mecklenburg-Vorpommern abgewiesen

Das Oberverwaltungsgericht Greifswald hat die Klage gegen die Belegungsobergrenze von 60 Prozent der Betten in Hotels in Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch als unbegründet abgelehnt. Das OVG erklärte, die Regelung sei erforderlich, da andere Mittel nicht vorhanden seien.

Regierung stellt Weichen für Sommerurlaub in Europa ab 15. Juni

Rechtzeitig vor Beginn der Ferienzeit will die Bundesregierung den Weg frei machen für grenzüberschreitenden Sommerurlaub in Europa. Die weltweite Reisewarnung für Touristen soll ab dem 15. Juni für 31 europäische Staaten aufgehoben werden, wenn die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie es zulässt.

Umfrage: Kaum Risikomanagement für Geschäftsreisen

Die wenigsten Unternehmen sind auf unvorhersehbare Ereignisse vorbereitet. Wie auch, sollte man meinen. Deswegen ja das „Unvorhersehbar“. Doch die Möglichkeiten für Unternehmer, ihre Mitarbeiter und sich selbst gegen Risiken auf Geschäftsreisen zu schützen, seien sehr wohl vielfältig, so Stefan Vorndran vom Deutschen Reiseverband (DRV). Doch gerade einmal 23 Prozent der Firmen würden über ein professionelles Risikomanagement verfügen, bringt es die DRV-Umfrage „Chefsache Business Travel“ auf den Punkt.

Adagio: Jetzt auch in Köln

Nach Berlin und München hat nun auch die Domstadt am Rhein ein Adagio-Aparthotel. Das Adagio Köln City wird sich, wie es der Marke gebührt, vornehmlich an den Bedürfnissen von Geschäfts- und Urlaubsreisenden orientieren, die ein geräumiges und komfortables Apartment der gehobenen Mittelklasse suchen. Adagio ist ein Gemeinschaftsunternehmen von der Accor-Gruppe und dem Center Parcs-Betreiber Pierre & Vacances. 

Renovierung: Im Schlosshotel Kronberg ist was los

Kaum waren Kaiser und Könige zu Gast, schon ist selbst die Renovierung eine Nachricht wert. So auch im hessischen Kronberg, wo derzeit das Schlosshotel umgebaut wird. Und "Bild" ist live dabei. 40 bis 50 Handwerker sind damit beschäftigt, das vor 120 Jahren von der Mutter des letzten deutschen Kaisers erbaute Hotel wieder auf Vordermann zu bringen. Es ist die größte Renovierung des Hauses seit einem Brand 1967.

München gewinnt: 13 Prozent RevPar-Steigerung in 2012

Gemeinsam mit Fairmas präsentiert hoga um acht exklusiv erste Ergebnisse des Hoteljahres 2012. Fest steht: München ist ein Gewinner. Mit einer RevPar-Steigerung von 12,81 Prozent dürfte die Isarmetropole den Hotelmarkt in Deutschland im Jahr 2012 mit angeführt haben. Weniger die durchschnittliche Jahresauslastung (plus 1,22 Prozent), als vielmehr der Anstieg des Durchschnittspreises um 13,46 Euro, auch aufgrund lukrativer Kongresse, tragen zu der außergewöhnlichen Entwicklung bei.

Getragen durch eine positive Messekonjunktur konnte auch die Hauptstadt den RevPar um 9,85 Prozent im Jahr 2012 erhöhen. Die Auslastung der Berliner Hotellerie stieg um 4,8, die Durchschnittsrate um 4,82 Prozent.

Ebenfalls im Plus bewegte sich im Jahr 2012 die Hansestadt Hamburg. Der RevPar an der Elbe stieg um 3,69 Euro, was 4,46 Prozent entspricht. Hintergrund: Eine um 2,33 Prozent gestiegene Auslastung und um 2,08 Prozent höhere Zimmerpreise.

Und auch die Bankenstadt am Main reiht sich in die Gewinnerliste ein: Die Frankfurter Hoteliers erwirtschafteten einen um 2,97 Prozent gestiegenen Ertrag pro verfügbarem Zimmer. Dieser basiert auf einer besseren Auslastung (plus 1,51 Prozent) und einer leichten Preissteigerung (plus 1,44 Prozent)

Weitere aktuelle Hotelkonjunkturdaten von Fairmas in den nächsten hoga um acht-Newslettern.

Krombacher mit Allzeithoch bei Ausstoß und Umsatz

Der Ausstoß der Krombacher-Gruppe stieg im Jahr 2012 um 1,4 Prozent und damit um 88.000 Hektoliter. Erstmals konnte dabei die 6,5 Millionen-Hektoliter-Marke übertroffen werden. Damit kann die Krombacher-Gruppe im zweiten Jahr in Folge einen Rekord verzeichnen. Das positive Ergebnis spiegelt sich auch in der Umsatzentwicklung wider. So konnte das Unternehmen seinen Gesamtumsatz um 1,2 Prozent und damit um 8,1 Millionen Euro auf 657,9 Millionen Euro steigern.

„Sterne bringen den Aufschwung“

Motel One will auf Hotelsterne verzichten. Aber schließen sich die Kraft der Marke, Bewertungen im Netz und die offiziellen Hotelsterne gegenseitig aus? „Blödsinn“, sagt prizeotel-Chef Marco Nussbaum in einem Beitrag für Hotel & Technik. Nur gemeinsam sei man stark.
Hotel & Technik (PDF)

MDR: „Wie gut sind Billighotels?“

Der Mitteldeutsche Rundfunk hat zwei Mädels aus Sachsen in die Hauptstadt und nach Leipzig geschickt, um Economy- und Budget-Hotels zu testen. Easy-Hotels, B&B, Ibis und Motel One werden unter die Lupe genommen. Als klarer Sieger ging Motel One vor B&B aus dem „Test“ hervor, der mit recht bescheidenen Mitteln und Kriterien durchgeführt wurde.
MDR (Film)

Klassifizierung: Pfusch am Sternenhimmel

Die Deutsche Hotelklassifizierung ist ein wirksames Marketinginstrument der Hotellerie. Leider gibt es jedoch viele Hotels, die sich die Sterne einfach selbst verleihen. Auch die Hotelportale mischen kräftig mit und bewerten Häuser nach eigenen Kriterien. Was der Hotelverband Deutschland (IHA) von diesem Wildwuchs hält, erfahren sie in der Stellungnahme des Hauptgeschäftsführers Markus Luthe zur Reportage „Missbrauch von Hotelsternen?“ im ARD-TV-Format „Plusminus“.

Dumm gelaufen und Geld verdient

Nachdem eine Joggerin in einem Düsseldorfer Hotel gegen eine Glasscheibe lief und sich die Nase brach (

Oldenburg: Bettensteuer mobilisiert die Hoteliers

Die Oldenburger Hoteliers geben so schnell nicht auf. Nun haben sie ihrem Ärger auf der Sitzung des Ausschusses für Allgemeine Angelegenheiten Luft gemacht. Sie würden jeden Tag Gäste verlieren, die Menschen seien massiv verärgert, so einer der Wortführer. Es gebe kein Verständnis für die Oldenburger Formular-Bürokratie. Bis zum 18. Februar müssen die Betroffenen aber noch mindestens ausharren. Dann könnte der Rat die entsprechende Satzung wieder kippen.

Rauchverbot: Auf eigene Faust

Am 1. Mai tritt das Nichtraucherschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen in Kraft – und den Wirten gefällt das überhaupt nicht. Zwei von ihnen wollen nun Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einlegen. Doch auch wenn es ein bisschen Don Quijote und seinem Kampf gegen die Windmühlen ähnelt, lassen sich die beiden Gastronomen davon nicht entmutigen. Sollten sie scheitern, wollen sie sich einfach an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wenden.

Air Berlin: 900 Arbeitsplätze werden gestrichen

Air Berlin räumt auf – bis Ende 2014 plant das Unternehmen rund 900 Stellen zu streichen. Auch betriebsbedingte Kündigungen seien nicht ausgeschlossen, so die Fluglinie am Dienstag in Berlin. Die Streichungen seien Teil des im vergangenen Jahr angekündigten Sparprogramms, mit dem Air Berlin wieder in die schwarzen Zahlen starten will. Erklärtes Ziel sei es, in diesem und im nächsten Jahr rund 400 Millionen Euro einzusparen.

Gefährlich: Urlaub für Mutige

Einfach so am Strand zu liegen, ist ja eher langweilig. Wer es lieber etwas aufregender möchte, der sollte einen Blick auf die „RiskMap 2013“ werfen, die jährlich von der Unternehmensberatung für Risikomanagement Control Risks in London herausgegeben wird. Die gefährlichsten Länder der Welt sind demnach Somalia und Afghanistan. Doch auch Reisen in den Irak, in den Norden des Kongo, in die Region Darfur im Sudan und in den Gazastreifen versprechen außergewöhnliche Urlaubserlebnisse.

Lebensmittel: Und noch ein Siegel

Der Tierschutz wird für Verbraucher immer wichtiger. Damit beim Einkauf auch ja nur Fleisch von glücklichen Tieren im Einkaufskorb landet, hat der Deutsche Tierschutzbund nun ein neues Siegel entwickelt. Das Tierschutzlabel wird zwar zunächst nur für Wurst und Fleisch von Schweinen und Hühnern vergeben, doch langfristig sollen die Kriterien auch auf alle anderen Nutztierarten erweitert werden. Experten rechnen jedoch damit, dass die ausgezeichneten Produkte 20 bis 30 Prozent teurer werden als die herkömmlichen.

Vorbei: Hotel InterContinental macht dicht

Das Hamburger Hotel InterContinental an der Außenalster wird nach mehr als 40 Jahren endgültig dicht gemacht. Das Fünf-Sterne-Haus werde bereits am 1. Februar schließen, teilte der Insolvenzverwalter Sven-Holger Undritz am Dienstag mit. Der Bauzustand lasse einen weiteren Betrieb aus Gründen der Sicherheit nicht zu. Rund 140 Mitarbeiter werden ihren Arbeitsplatz verlieren. Trotz der schlechten Nachrichten scheint Undritz ein echter Optimist zu sein: Er sei davon überzeugt, dass sie mit einem Investor handelseinig würden, der an die erfolgreichen Tage dieses Traditionshauses anknüpfen werde.

Verbraucherpreise 2012: Anstieg um 2,0 Prozent

Die Verbraucherpreise in Deutschland stiegen im Jahresdurchschnitt 2012 gegenüber 2011 um 2,0 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag die Jahresteuerungsrate damit niedriger als im Vorjahr (2011: + 2,3 %). In den Jahren 2010 und 2009 war die jährliche Preissteigerung deutlich unterhalb von zwei Prozent (2010: + 1,1 %; 2009: + 0,4 %) geblieben. Im Dezember 2012 lag die Inflationsrate - gemessen am Verbraucherpreisindex - bei 2,1 % und damit wieder etwas höher als im November (+ 1,9 %).

Deutsche Wirtschaft trotzt 2012 europäischer Wirtschaftskrise

Die deutsche Wirtschaft ist im Jahresdurchschnitt 2012 weiter gewachsen: Um 0,7 % lag das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt (BIP) höher als im Vorjahr. Dies ergaben erste Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis). In den beiden vorangegangenen Jahren war das BIP sehr viel kräftiger gestiegen (2010 um 4,2 % und 2011 um 3,0 %).

Drei Prozent Umsatzplus bei Upstalsboom

Upstalsboom-Hotels haben im Vergleich zum Vorjahr ihren Umsatz um drei Prozent auf 37,55 Millionen Euro gesteigert. Insgesamt sei im Jahr 2012 die Auslastung der neun Hotels des Ferienanbieters an der Nord- und Ostsee sowie in Berlin und Emden um 2,5 Prozentpunkte auf 65 Prozent und die durchschnittliche Zimmerrate um 3,50 Euro auf 82 Euro (plus vier Prozent) gestiegen.

Körperverletzung: Alltours-Chef muss 25.000 Euro zahlen

Widerstand gegen einen Vollstreckungsbeamten und fahrlässige Körperverletzung: Willi Verhuven, Chef des Reiseunternehmens Alltours, ist vom Landgericht Duisburg zu 50 Tagessätzen in Höhe von 500 Euro verurteilt worden. Außerdem muss der Unternehmer für zwei Monate seinen Führerschein abgeben. Verhuven soll einen Polizisten umgefahren haben.

Warsteiner wächst 2012 im In- und Ausland

Die Warsteiner-Brauerei hat das Geschäftsjahr 2012 mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen: Sowohl im Inland als auch im Ausland konnte der Absatz der Marke Warsteiner um 0,5 % ausgebaut werden. Der konsolidierte Umsatz der Gruppe lag im Geschäftsjahr 2012 bei 530 Millionen Euro - eine Steigerung um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.