Online-Bewertungen sind weiterhin vertrauenswürdige Informationsquellen

TripAdvisor hat die Ergebnisse einer Studie präsentiert, laut der Bewertungen die Buchungsentscheidung nachhaltig beeinflussen. Dazu wurden 23.000 User in 12 Märkten weltweit zur Nutzung von Online-Bewertungen befragt und dazu, welche Rolle diese bei der Buchung von Hotels, Restaurants und Erlebnissen spielen.

Spektakuläre Nationalparks weltweit

Wilde Tiere, atemberaubende Natur und exotische Pflanzen – auf der Erde gibt es zahlreiche Orte, die ihre Besucher in Staunen versetzen. Viele davon sind als Nationalparks geschützt, derzeit über 2.200 weltweit Die Postkarten-App Postando präsentiert einige der spektakulärsten Vertreter der Welt.

Riu Garoe eröffnet nach vollständiger Renovierung seine Türen wieder

Riu Hotels & Resorts hat nach einer vollständigen Renovierung das Riu Garoe Hotel wiedereröffnet. Das vier Sterne Haus befindet sich im Norden der Insel Teneriffa und verfügt über 190 Zimmer. Die Gäste erwartet zudem ein ganzjährig beheizter Pool und ein Kinderpool, umgeben von Gartenanlagen.

Naturhotel Forsthofgut startet Baumpaten-Projekt waldLIEBE

Globale Aufforstung kann die Erderwärmung dämpfen und sie wäre wirksamer als jede andere derzeit verfügbare Maßnahme. Um einen Beitrag zu leisten und um Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen, hat das Naturhotel Forsthofgut im österreichischen Leogang nun das Projekt waldLIEBE gestartet.

Newsletter-Anmeldung

Meist gelesene Artikel

Online-Bewertungen sind weiterhin vertrauenswürdige Informationsquellen

TripAdvisor hat die Ergebnisse einer Studie präsentiert, laut der Bewertungen die Buchungsentscheidung nachhaltig beeinflussen. Dazu wurden 23.000 User in 12 Märkten weltweit zur Nutzung von Online-Bewertungen befragt und dazu, welche Rolle diese bei der Buchung von Hotels, Restaurants und Erlebnissen spielen.

Tegernseer Bräustüberl verklagt Google

Wer via Google nach einem Restaurant sucht, dem liefert der Konzern, neben Adresse und Öffnungszeiten, auch weitere Informationen. Doch was, wenn diese Angaben falsch und somit geschäftsschädigend sind, Google daran aber nichts ändern will? Das hat sich das Tegernseer Bräustüberl gefragt und will vor Gericht ziehen. 

Marc Veyrat will Michelin-Sterne zurückgeben

Marc Veyrat, Küchenchef des Restaurants La Maison des Bois​​​​​​​ in Frankreich, will seine beiden Michelin-Sterne zurückgeben. Er sei seit sechs Monaten deprimiert, beschrieb Veyrat seinen Gemütszustand, seitdem er im Januar von drei auf zwei Sternen zurückgestuft worden war. Für ihn sei der Verlust des dritten Sterns schlimmer gewesen, als der Verlust seiner Eltern.

BER: Eröffnung erst 2014?

Der neue Hauptstadt-Flughafen verzögert sich immer weiter. Wie der Tagesspiegel berichtet, wird eine Eröffnung im Frühjahr 2014 immer wahrscheinlicher, und beruft sich dabei auf ranghohe Aufsichtsratkreise der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg wie auch auf Mitarbeiter eines der Planungsbüros. Offiziell wird jedoch am bisherigen Termin festgehalten. Der Zeitplan sei klar, wer etwas anderes zu wissen glaube, erzähle bewusst Unsinn, machte ein Wowereit-Sprecher deutlich.

Keine Nachrichten verfügbar.

Tourismus: Berlin brummt

Der Hauptstadt geht es gut – zumindest beim Tourismus. Allein in den vergangenen zehn Jahren habe sich Bruttoumsatz der Branche auf 10,3 Milliarden Euro verdoppelt, wie aus einer Untersuchung der Berliner Tourismusagentur hervorging. Der Tourismus sei ein starker Wachstumstreiber für den Standort Berlin, so die parteilose Wirtschaftssenatorin der Hauptstadt.

Hotellerie: Neues Portal für Vegetarier

Für viele Vegetarier bedeutet Urlaub nicht Entspannung, sondern Stress. Wer möchte sich schon zwei Wochen lang von Beilagen ernähren? Genau das haben sich auch die Macher von veggie-hotels.de gedacht und ein neues Internetprojekt gestartet. Mehr als 300 Hotels sind bereits gelistet, davon über 60 aus Deutschland.

Frisches Kapital: Lieferdienst besorgt sich 40 Millionen Euro

Um seine Pläne umzusetzen, hat sich das Berliner Start-up Delivery Hero 40 Millionen Euro frisches Kapital beschafft. Das Unternehmen, das mittlerweile in zwölf Ländern aktiv ist, betreibt in Deutschland den Bringdienst Lieferheld.

Ifo-Geschäftsklimaindex: Stimmung der Wirtschaft trübt sich ein

Zum vierten Mal in Folge sinkt der Ifo-Geschäftsklimaindex. Damit deutet einer der wichtigsten Indikatoren der deutschen Wirtschaft auf eine Eintrübung der Konjunkturlaune in der Bundesrepublik hin. Lediglich in der Industrie stieg der Index gegen den allgemeinen Trend an.

Oktoberfest: Zimmer fühlbar teurer

Auch in diesem Jahr werden Hotelzimmer zur Wiesn deutlich teurer. Das Buchungsportal HRS ermittelte einen Durchschnittszimmerpreis während des Volksfestes von rund 200 Euro. Dies entspricht einer Steigerung von fast 100 Prozent zum Durchschnittspreis der vergangenen zwölf Monate. Doch auch während des Oktoberfests schwanken die Preise: So sind die Wochenenden traditionell am teuersten.

Spanien: Kinderfreie Hotels als Marktlücke

Keine tobenden Kinder, keine schreienden Babys – kinderfreie Hotels werden im Urlaubsland Spanien immer beliebter. Mit dem Etikett „adults only“ bieten die dortigen Hoteliers ein zusätzliches Angebot, das sich speziell an Paare und Singles richtet, die in aller Ruhe ein paar Tage entspannen wollen. Und das eben ganz ohne Kindergeschrei. Nach Angaben des DEHOGA sind kinderfreie Hotels in Deutschland allerdings nicht besonders verbreitet.

Mindestlohn: Berater sind dagegen

Philipp Rösler darf sich freuen – Wie das Wirtschaftsministerium mitteilte, habe sich der Wissenschaftliche Beirat gegen eine Ausweitung der bisherigen Branchen-Mindestlöhne zu flächendeckenden Lohnuntergrenzen ausgesprochen. Der Beirat warnte zudem davor, dass ein eingeführter Mindestlohn zum Spielball politischer Interessen werden könne.

Kontrolle: Betriebe an den Pranger

Am 1. September ist es soweit: Von diesem Tag an müssen die Bundesländer schwere Hygiene-Verstöße der Lebensmittelbranche veröffentlichen. Doch da weder Dauer noch Art der Veröffentlichung im Gesetz geregelt sind, haben sich die unterschiedlichsten Varianten herausgebildet. So wird etwa Baden-Württemberg die Hygiene-Sünder für ein ganzes Jahr im Internet zur Schau stellen, das Saarland jedoch nur für drei Monate. Nordrhein-Westfalen und Hessen haben sich hingegen noch gar nicht entschieden.

Tierische Tragödie: Nilpferd stirbt im Swimmingpool

Drei Tage hat es durchgehalten, doch am Ende war der Stress zu viel für das junge Nilpferd. Nachdem es von seiner Herde getrennt und in den Pool einer südafrikanischen Ferienanlage gestürzt war, hatten Tierschützer alle Hebel in Bewegung gesetzt, um es dennoch zu retten. Leider vergebens.

Datenschutz: Meldepflicht in der Kritik

Datenschützer in Bund und Ländern laufen Sturm gegen die Meldepflicht. Die im neuen Meldegesetz vorgesehene Regelung sei eine unzulässige Vorratsdatenspeicherung, sagte der Datenschutzbeauftragte von Sachsen-Anhalt gegenüber der Deutschen Presseagentur. Es wird jedoch erwartet, dass der Bundesrat das Gesetz noch im September stoppt und ein Vermittlungsausschuss Korrekturen vornehmen wird.

Air Berlin: Mehdorns Abgang eine Ente?

Wie das manager magazin vergangene Woche ohne Nennung einer Quelle berichtete, hätte sich Etihad Airways als Hauptaktionär der Fluglinie für einen Wechsel in der Konzernspitze ausgesprochen. Sowohl Air Berlin als auch Etihad dementierten dies nun entschieden: Der Bericht sei Unsinn und entbehre jeder Grundlage.

Österreich: Klagen auf hohem Niveau

Die ersten sechs Monate waren für die österreichische Hotellerie eigentlich erfolgreich. Eigentlich. Denn auch wenn die Übernachtungszahlen auf den höchsten Stand seit 1995 kletterten, sehen die Hoteliers noch lange keinen Grund zur Freude. Es stünden mehr Betten leer als im Vorjahr, gab der Präsident der Hoteliervereinigung (ÖHV) zu bedenken. Die Steigerung reiche einfach nicht aus, um die gestiegene Bettenzahl zu kompensieren.

Autobahn: Aus für Imbissbetriebe?

Ohne die Betreiber zu informieren wurden in Brandenburg die Hinweisschilder für Imbissbetriebe auf den Autobahnen entfernt. Der Bund fordert schon seit Jahren, dass die Stände von den Parkplätzen verschwinden sollen. Die Betreiber klagen, dass seit dem die blauumrandeten Tassen abmontiert seien, kaum noch Gäste einkehrten. Die ersten Griller wollen jetzt klagen.

Polizei befreit eingeschlossenen Mann aus Raststättenklo

Große Not an der Autobahn: Weil kein Papier vorhanden war, probte ein 67jähriger den Aufstand auf einer Raststätte. Einem attackierten Putzmann gefiel das gar nicht. Er sperrte den renitenten Reisenden kurzerhand auf dem Klo ein. Erst die alarmierte Polizei befreite den Mann.

Wirtschaftsminister in der Disco: Gegen neue Gema-Gebühren

Den hessischen Wirtschaftsminister Florian Rentsch zog es am letzten Samstag in einen Wiesbadener Tanzclub. Obwohl selbst noch im besten Discoalter kam der FDP-Mann nicht um Party zu machen, sondern um zu reden. Rentsch sprach sich um fünf vor zwölf gegen die geplante Erhöhung der Gema-Gebühren aus, die eine erste Bedrohung für die Veranstaltungsbranche sei.

Jubiläum: Festival der Meisterköche

Sternenhimmel in Bergisch Gladbach: Bereits zum zehnten Mal trifft sich die Spitze der Branche zu Althoffs Festival der Meisterköche. 20 Köche und 36 Michelin-Sterne werden am 26. August das  Grandhotel Schloss Bensberg zum leuchten bringen. Diesjähriger Fokus des Festivals wird die niederländische Küche sein.

Buchungsportale: Die Schweizer machens selbst

Die Marktmacht der bestehenden Buchungsportale ist unbestritten. Doch die Schweizer Hoteliers wollen das so nicht mehr gelten lassen. Um sich zu behaupten, haben die Eidgenossen nun eine eigene Plattform gegründet. Das Projekt richte sich jedoch nicht gegen die bestehenden Anbieter, es solle vielmehr für eine profitable und unabhängige Schweizer Hotellerie sorgen, so der Präsident des Schweizer Hotelverbandes.

Diebstahl: Waldorf Astoria bietet Amnestie

Diebstahl ist ein Verbrechen. Was im Supermarkt noch selbstverständlich ist, wird in Hotels gern schnell vergessen. Aschenbecher, Handtücher, Besteck, ja sogar Fernsehapparate oder Möbelstücke verschwinden jeden Tag aus den Gästezimmern. Das berühmte New Yorker Hotel „Waldorf Astoria“ will diese Dinge nun zurück, und verspricht eine Generalamnestie. Einen Löffel aus dem Jahr 1925 haben sie sogar schon bekommen.

Lübecker Airport: Zukunft weiter ungewiss

Wie der König nach Canossa musste Jürgen Friedel, Chef der Lübecker Flughafengesellschaft, nun ins örtliche Rathaus. Das „Bündnis Nein zum Flughafenausbau“ hatte zur Podiumsdiskussion geladen, und Friedel stellte sich den kritischen Fragen. Der Flughafen sei für Schleswig-Holstein unverzichtbar, gab er zu bedenken. Die Gegner des Ausbaus waren jedoch nicht so überzeugt.

Quantas: Airline erstmals im Sinkflug

Einst von Hollywood als sicherste Fluglinie der Welt berühmt gemacht, musste die australische Airline nun erstmals seit ihrer Privatisierung Verluste vermelden. Steigende Kerosinpreise, das schwächelnde internationale Geschäft sowie eine Streikserie hätten im laufenden Jahr zu einem Nettoverlust von umgerechnet 205 Millionen Euro geführt, so das Unternehmen.

Atlantic Hotel: Alte Schönheit im neuen Glanz

Das Atlantic Hotel Kempinski gehört zu Hamburg wie Hafen oder Speicherstadt – nicht umsonst ist Udo Lindenberg seit 17 Jahren Dauergast. Das ein wenig in die Jahre gekommene Haus wurde seit Januar 2010 restauriert, während der Hotelbetrieb weiter ging. Die Bauphasen sind nun abgeschlossen, und das Atlantic gehört wieder zu den besten Hotels der Welt.

Air Berlin: Muss Mehdorn gehen?

Aufräumen sieht anders aus: Hartmut Mehdorns Pläne, die angeschlagene Fluglinie Air Berlin wieder auf den richtigen Kurs zu bringen, dürften als gescheitert betrachtet werden. Nach noch höheren Verlusten als im Vorjahreszeitraum zieht laut Angaben des manager magazins der Großaktionär Etihad Airways nun die Notbremse. Der Aufsichtsrat solle sich mit Nachfolgekandidaten beschäftigen, teilte die in Abu Dhabi beheimatete Fluglinie mit. Gewünscht sei nun ein Manager mit intensiver Airline-Erfahrung.

Lufthansa: Ab Dienstag droht der Streik

Die Flugbegleiter der Lufthansa wollen den Arbeitskampf. Falls bis Dienstag nächster Woche keine Einigung erzielt werde, droht die Gewerkschaft nun mit konkreten Maßnahmen. Die neue Verhandlungsrunde sei „ein klar terminierter, letzter Versuch“, wie die Nachrichtenagentur Reuters erfuhr. Die Gewerkschaft fordert neben höheren Gehältern auch ein Umdenken beim Sparkurs der Fluglinie.

Victoria-Jungfrau Collection macht Miese

Die Schweizer Hotelgruppe Victoria-Jungfrau Collection hat im ersten Halbjahr 2012 unterm Strich kein Geld verdient. Bei einem um 3,1 Prozent auf 33,6 Millionen Schweizer Franken gesunkenem Konzernumsatz lag das Minus des Unternehmens, das Luxushotels in Interlaken, Luzern, Bern und Zürich betreibt, bei 3,4 Millionen Schweizer Franken. Im Vorjahr konnte die Gruppe noch einen Gewinn verbuchen.

WMF: Glänzende Zahlen

Der Gastronomieausstatter und Haushaltswarenhersteller WMF hat im ersten Halbjahr seinen Umsatz um sechs Prozent auf 461,1 Millionen Euro steigern können. Dank des guten Absatzes von Kaffeemaschinen und eines starken Auslandsgeschäftes stieg das Ergebnis nach Steuern um 47 Prozent auf 20,4 Millionen Euro. Im Hotelbereich schwächelten die Württemberger allerdings: Hier gab der Umsatz um 8 Prozent nach.

Oberbayern: Der Tourismusverband steht vor der Pleite

Der Tourismus im Freistaat boomt, der Tourismusverband München-Oberbayern steht vor der Pleite. Wegen eventuellen finanziellen Unregelmäßigkeiten hatte das Wirtschaftsministerium bereits einen Förderstopp gegen den Verband verhängt. Jetzt soll ein Loch von 250.000 Euro in der Kasse klaffen.

Finanzspritze für Berliner-Flughafen

Der Berliner-Pannenairport soll frisches Geld erhalten. Neben einer satten Kapitalerhöhung von einer halben Milliarde Euro, haben sich der Bund und die Länder Berlin und Brandenburg zusätzlich wohl auf die Gewährung eines großzügigen Darlehens verständigt. Flughafenchef Schwarz darf seinen Sessel behalten.

Bauernverband: Milch und Fleisch werden teurer

Die anhaltende Dürre in den Vereinigten Staaten hat nun auch Auswirkungen auf Deutschland. Wie der Deutsche Bauernverband mitteilte, müssen sich Verbraucher demnächst auf höhere Preise für Milch und Fleisch einstellen. Grund seien die gestiegenen Futtermittelpreise durch erwartete Ernteausfälle in Amerika.

Namensstreit: Swissôtel vs. Swisshotel

David gegen Goliath in den Schweizer Alpen. Der in 17 verschiedenen Ländern tätige Hotelkonzern Swissôtel macht Ernst, nachdem ein Gast fälschlicherweise annahm, er würde in einem Haus der Hotelkette übernachten. Tatsächlich hatte er ein Zimmer der Swisshotel Flims AG gebucht, einem Einzelhotel in einer beschaulichen Alpengemeinde mit kaum 3.000 Einwohnern. Da eine außergerichtliche Einigung nicht zustande kam, sind nun die Gerichte an der Reihe.

Schadensersatz: Adlon-Investoren können klagen

Einem der größten Immobilienunternehmen des Landes drohen Forderungen in Millionenhöhe. Das Oberlandesgericht Köln urteilte, dass ein vom Chef der Fundus-Gruppe durchgesetzter Pachtverzicht für die Anleger des Hotels Adlon unwirksam sei. Sollte das Urteil auch nach einem möglichen Verfahren vor dem Bundesgerichtshof Bestand haben, stünden Schadensersatzforderungen der Anleger nichts mehr im Wege.

E-Roller: Die Pizza kommt elektrisch

Joey´s Pizza wird grün – zumindest während der Auslieferung. Das Hamburger Pizza-Unternehmen testet seit Monaten, ob der Bringdienst auch mit Elektro-Fahrzeugen funktioniert. Und bisher sieht es ganz danach aus. Nach 20 Monaten Laufzeit würden zumindest die getesteten Roller in die Gewinnzone fahren, so das Unternehmen. Spannend wird der Winter – sowohl für Fahrer als auch Akkus.

Nachschub: Holsten mit zwei neuen Biersorten

Die Holsten-Brauerei legt nach: Ab dem 1. September wird das Sortiment um zwei neue Sorten erweitert. Mit Holsten STARK reagiert das Unternehmen auf die immer weiter gestiegene Nachfrage nach Starkbier. Holsten Extra Herb wird sich dagegen eher an Käufer richten, die charakterstarken Pilsbieren den Vorzug geben.

Lufthansa: Aufsichtsrat fordert harte Kante im Tarifstreit

Jürgen Weber, ehemaliger Vorstandsvorsitzender und jetziger Aufsichtsrat-Chef der Lufthansa, rät dem Management der Fluglinie zu einer härteren Gangart gegenüber den Angestellten. Im Tarifstreit mit den Flugbegleitern ließe man es besser zum großen Knall kommen, bevor sich das Unternehmen aus dem Wettbewerb katapultiere, so Weber gegenüber der Wochenzeitung „Die Zeit“.

IKEA: Doch kein eigener Stadtteil in Hamburg?

Nicht kleckern, sondern klotzen: Nach einem Bericht des Hamburger Abendblatts sei Inter IKEA, eine Schwestergesellschaft des schwedischen Konzerns, auf der Suche nach einem geeigneten Areal, um dort einen ganzen Stadtteil zu errichten. Ein Sprecher des Unternehmens dementierte die Pläne jedoch, und gab einem Missverständnis die Schuld an der Verwirrung.

Wiesn: Ökostrom fürs Oktoberfest

Das berühmteste Volksfest Deutschlands sattelt um: Von nun an wird es komplett mit Ökostrom beliefert. Nachdem bereits im Jahr 2000 alle öffentlichen Bereiche wie Straßen und Toiletten umgerüstet wurden, ziehen nun auch die Festwirte und Schausteller nach. Wie der Bürgermeister Hep Monatzeder betonte, würden die gastronomischen Betriebe zudem mit Ökogas versorgt.

Tegernsee: Klage gegen Hotelprojekt

Zumindest der Stadtrat fand es gut: die geplante Hotelanlage Almdorf am Tegernsee. Dass für den Neubau 7.300 Quadratmeter Fläche aus dem Landschaftsschutzgebiet dran glauben müssten, stieß bei manchen Anwohnern allerdings auf wenig Gegenliebe. Eine Klage beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof soll die Bebauung nun verhindern.

Lafer brutzelt in der Mensa

Johann Lafer zieht es jetzt an die ganz großen Töpfe: Der Sterne-, Fernseh- und Promikoch betreut zukünftig die Küche im Bad Kreuznacher Gymnasium. Mit seinem Mensaengagement will Johann Lafer ein gutes Beispiel für eine ausgewogene und gesunde Schulküche geben.

Dänemark: Post boykottiert Restaurant

Das Restaurant Vejlegården in Kopenhagen bekommt derzeit keine Post. Der Grund: Die Wirte schlossen ein Tarifwerk mit einer Gewerkschaft, mit denen die dänischen Briefzusteller keinen Vertrag haben. Der Briefkasten bleibt leer. Der zuständige Minister findet, dass der Boykott zulässig sei.

Asiaten trinken mehr Bier

Dank eines gestiegenen Bierdurstes vor allem im Nahen Osten, in Afrika und Asien konnte Heineken seinen Hektoliterabsatz im ersten Halbjahr um 2,8 Prozent steigern. Der Umsatz des drittgrößten Bierbrauers der Welt kletterte um 4,5 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro.

Harte Landung: Flughafen Hahn vor der Pleite?

Laut Aussagen eines Aufsichtsratmitglieds steht der Regionalflughafen Hahn im Hunsrück im nächsten Frühjahr vor der Pleite, wenn bis dahin keine weiteren Maßnahmen der Gesellschafter und Gläubiger ergriffen würden. Dieser Darstellung hat das Land Rheinland-Pfalz als Mitgesellschafter widersprochen. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen 138 Millionen Euro Schulden angehäuft.

Kontrolle: „Kurz vor dem Brechreiz“

Hygiene hat oberste Priorität – ein Leitsatz, der in der Gastronomie fast überall zum tragen kommt. Und für die schwarzen Schafe gibt es die Lebensmittelkontrolleure. Dass auch deren Job nicht immer leicht ist, macht nun ein Artikel des Tagblatt deutlich. Dabei stand der Kontrolleur nach eigenen Angaben bisher nur „einmal kurz vor dem Brechreiz“. Die Küche eines Asia-Restaurants hatte ihm den Rest gegeben.

Entschädigung: Bei Pilotenstreiks haben Passagiere schlechte Karten

Das oberste Gericht hat gesprochen: Nach einem Urteil des Bundesgerichtshof (BGH) seien Streiks der Piloten „außergewöhnliche Umstände“ und von der Fluglinie nicht zu beherrschen. Und bei genau solchen Umständen gehen die Passagiere trotz Annullierung ihres Fluges leider leer aus.

Gäubodenvolksfest: Zufriedene Veranstalter nach Jubiläum

Fast 1,35 Millionen Gäste besuchten das 200. Gäubodenvolksfest in Straubing. Auch wenn sich die Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert hatten, war der Veranstalter Max Riedl zufrieden. Besonders der erstmalig angebotene historische Teil des Festes sei ein Erfolg gewesen.

McDonald´s: Pommes jetzt mit Paypal?

Die weltgrößte Burgerkette testet ein neues Paypal-Kassensystem. Sollte der derzeitige Testlauf in 30 französischen McDonald´s-Filialen erfolgreich verlaufen, steht der Partnerschaft eigentlich nichts mehr im Wege. Für die Ebay-Tochter Paypal wäre es ebenfalls ein großer Schritt – 30.000 McDonald´s Filialen stünden zur Umrüstung bereit.

Lebensmittel: Fleischhersteller verfüttern Gen-Soja

Die wenigsten Verbraucher wissen es, doch sie essen regelmäßig Produkte, die von mit Gen-Soja gefütterten Tieren stammen. Wie die Umweltorganisation WWF mitteilte, bestünden schätzungsweise über 80 Prozent aller Soja-Importe für den heimischen Markt aus gentechnisch veränderten Bohnen. Produkte von entsprechend gefütterten Tieren müssten jedoch nicht gekennzeichnet werden. Der WWF will dies nun ändern.

Seelsorge: Als Pfarrer auf dem Flughafen

70.000 Menschen passieren jeden Tag den Düsseldorfer Flughafen. Doch nicht jeder davon ist auf dem Weg in den Urlaub, nicht jeder freut sich auf die Reise. Um die Verwirrten und Verirrten, um Passagiere ohne Geld, dafür aber mit Flugangst, kümmert sich deswegen der einzige Flughafen-Seelsorger Nordrhein-Westfalens.

Transparenz: Mehr Infos für Verbraucher

Ilse Aigner ist begeistert: Mit dem neuen Informationsgesetz, das am 1. September in Kraft tritt, wird alles transparenter. Zumindest stellt es sich die Ministerin so vor. Doch die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch sieht das erwartungsgemäß anders.

Frankfurt: Flughafen jetzt auch auf Chinesisch

Auf Deutschlands größtem Flughafen den Überblick zu verlieren, ist sicher keine Schande. Die vor einem Jahr gestartete FRA Airport App wusste da zu helfen. Damit nun auch chinesische Besucher wissen, wo es lang geht, gibt es die App nun auch auf Mandarin.

7 Prozent auf der Kippe? - Schleswig Holstein will reduzierte Mehrwertsteuer abschaffen

Das Kieler Landeskabinett hat beschlossen, im Bundesrat einen Gesetzentwurf zur Abschaffung der ermäßigten Umsatzsteuer für Hotels einzubringen. Dadurch erhoffen sich Land und Kommunen bis zu 15 Milliarden Euro Mehreinnahmen. Den Tourismus wolle man allerdings trotzdem "zielgenau unterstützen".

MS Deutschland: Das Ende einer Legende

Nachdem die Zwillingsschwestern Gisa und Hedda Deilmann 2009 mit ihrer vom Vater übernommenen Reederei pleite gingen, sind sie auf dem Buchmarkt offensichtlich erfolgreicher. Ihr Debüt „Die wahre Geschichte vom Traumschiff" erscheint nun in der zweiten Auflage und erzählt die Geschichte der Legende vom Anfang bis zum bitteren Ende.

Bringdienst: Joey´s wächst und wächst und wächst

Das Geschäft läuft glänzend für Joey´s. Nachdem der Lieferdienst bereits im vergangenen Jahr die 100 Millionen Euro Umsatzgrenze geknackt hatte, sieht das laufende Jahr noch besser aus. Grund für den Erfolg seien unter anderem die Fußball-Europameisterschaft und die Olympiade, von denen Joey´s deutlich profitieren konnte, wie das Unternehmen dem Handelsblatt mitteilte.

Deutsche Bahn: Die Sauna ist eröffnet

Silbern rast er durch das Land – der ICE, ein Beispiel deutscher Ingenieurskunst. Nur mit der Klimaanlage scheint es nicht so zu klappen. Doch wie die Bahn nun mitteilte, ist der Schuldige längst gefunden: das Wetter. Die Rekordtemperaturen hätten dafür gesorgt, dass die Technik streikte. Für betroffene Fahrgäste stellte die Bahn Entschädigungen in Aussicht. 

Schadenersatz: Fluglotsen sollen zahlen

Die Gewerkschaft der Fluglotsen (GdF) soll zur Kasse gebeten werden: Nach dem Streik der Vorfeldmitarbeiter im Februar fordern Air Berlin, Lufthansa, Condor und Fraport Schadenersatz in Millionenhöhe. Während des Streiks am Frankfurter Flughafen hatten rund 200 Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt.

Deutschland: Die Chinesen sind da!

Deutschland liegt im Trend – vor allem bei Gästen aus Fernost. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, stieg allein die Anzahl der chinesischen Urlauber in den vergangenen sieben Monaten um mehr als 30 Prozent. Die meisten Urlauber kämen jedoch noch immer aus den Niederlanden, gefolgt von Schweizern und US-Amerikanern.

Deutsches Bier: Auf dem Weltmarkt nichts zu melden

Dass wir Deutsche stolz auf unser Bier sind, ist kein Geheimnis. Dass der Rest der Welt das anders sieht, leider auch nicht. Unter den 40 größten Brauerei-Gruppen der Welt finden sich daher auch nur drei deutsche Unternehmen. Radeberger, Oettinger und Bitburger kommen jedoch nur auf einen gemeinsamen Marktanteil von 1,6 Prozent.

Kneipensterben: Die Rückkehr der Genossenschaft

Verwaiste Kneipen, leer stehende Dorfläden – was in vielen Gemeinden mittlerweile zum Alltag gehört, wollen manche Westfalen nun ändern und organisieren sich in Genossenschaften. Der zuständige Verband spricht gar von einer „Renaissance eines alten Wirtschaftsmodells“, die Bürger von Verbundenheit und neuen Erfahrungen.

Eingesperrt: Der Letzte macht das Licht aus

Dass sich Kneipen nicht zum Schlafen eignen, hat nun ein junger Rosenheimer auf die harte Tour gelernt. Nach einer durchzechten Nacht legte er sich in eine Ecke der Gaststätte und schlief ein. Und niemandem fiel es auf. Als er erwachte, war die Party zu Ende und die Türen zu, Fenster gab es so gut wie keine. Die herbeigerufene Polizei befreite ihn schließlich.

Mit Prepaid gegen die Sucht: Regierung will Automatenbranche regulieren

Die Bundesregierung plant, gegen die Spielsucht vorzugehen. Spieler sollen laut eines Gesetzentwurfes nur noch mit einer zuvor aufgeladenen Karte, die obendrein mit einem Limit versehen ist, ihr Glück versuchen dürfen.

Bauer sucht Koch: Internetplattform für regionale Vermarktung

Mit "Bauer sucht Koch" starten der DEHOGA Brandenburg und weitere Institutionen eine gemeinsame Vermarktungsplattform für regionale Produkte, die ländliche Erzeuger mit den Hoteliers und Gastronomen zusammen bringen soll.

Essen: Raucher dürfen draußen sitzen

Wegen des Rauchverbotes zieht es Gäste regelmäßig vor die Lokale. Nach einem Pilotprojekt dürfen Wirte in Essen daher jetzt auch im Winter draußen Tische und Stühle aufstellen, wofür es allerdings einer gebührenpflichtigen Genehmigung bedarf.

Gastgewerbe: Umsatzplus im ersten Halbjahr

Der Branche geht es gut – zumindest auf dem Papier. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, steigerten Hotels und Restaurants ihren Umsatz in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In der Praxis seien dies jedoch nur 0,5 Prozent, da Preissteigerungen eingerechnet werden müssten, gab das Bundesamt zu bedenken.

Buchungsportale: Leere Betten ohne HRS?

Kein Risiko, Fairness und dazu noch volle Betten – Deutschlands bekanntestes Buchungsportal ist ein echter Segen für die Hotellerie: Das ist zumindest der Tenor eines Interviews, das Tobias Ragge gegeben hat. Ragge ist Chef des Kölner Bettenvermittlers.

Griechenland: Wirt festgenommen, Insel rastet aus

Fliegende Steine, Feuerwerkskörper, Leuchtkugeln – was sich sonst nach handfester Straßenschlacht anhört, war auf der griechischen Ferieninsel Hydra nur die Reaktion auf eine Steuerprüfung. Nachdem die Fahnder einen der bekanntesten Gastronomen der Insel festgenommen hatten, trat der Mob in Aktion. Die anschließende Belagerung der Polizeistation konnte nur durch den Einsatz der Bereitschaftspolizei aufgelöst werden.

Fernreisen: Den Doktor im Gepäck

Während des Urlaubs zum Arzt ist immer auch ein bisschen Glücksspiel. Der wachsende Bedarf an ärztlich begleiteten Reisen daher keine Überraschung. Dass nun auch immer mehr Fernziele wie Thailand oder Mexiko angeboten werden, hingegen schon.

Arbeitskampf: Drastische Äußerungen erlaubt

Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf hat entschieden: Auch drastische Äußerungen wie etwa „bescheißen“ seien im Einzelfall während des Arbeitskampfes zulässig. Der klagende Arbeitgeber hatte zudem von der NGG verlangt, derartige Äußerungen zu unterlassen und beruhigend auf die Menge einzuwirken. Das Gericht entschied jedoch gegen ihn.

DAX: Metro vor dem Abstieg?

Bis zum 5. September hat der Handelsriese noch Zeit. Dann entscheidet die Deutsche Börse, ob der Konzern weiter in der ersten Börsenliga mitspielen darf. Die Metro selbst scheint wenig optimistisch: Würde alles bleiben wie es ist, wäre ein Ausscheiden aus dem DAX kaum zu verhindern, so der Finanzchef gegenüber der Börsen-Zeitung.

Gema – Jetzt kommt Kauder!

Nachdem sich Gema und DEHOGA seit Wochen an den Kragen gehen, mischt nun auch Siegfried Kauder mit. Bei einem Pressegespräch versprach der Bundestagsabgeordnete schnelle Hilfe für eine Diskothek, der die neuen Gema-Gebühren den Garaus machen würden. Er werde das Problem bis „September, Oktober“ lösen, so der zuversichtliche Abgeordnete. Dass ihm andere dabei Effekthascherei unterstellten, störte Kauder dabei nicht.

Ryanair: Piloten geht der Sprit aus

Billigflieger Ryanair spart, wo es nur geht. Nach kostenpflichtiger Verpflegung und eingeschränktem Service hatte die irische Fluglinie nun eine neue Idee: Ab sofort wird einfach weniger getankt. Nachdem gleich drei Flieger der Airline an einem einzigen Tag wegen Spritmangels notlanden mussten, sieht die Pilotenvereinigung Cockpit nun Fehler im System.

Erbschaft: Rechnung trotz Todesfall

Es mag hart klingen, doch ein geschlossener Vertrag mit einem Reiseveranstalter gilt selbst dann noch, wenn der Reisende noch vor dem Antritt verstirbt. Der neue Vertragspartner sei in diesem Fall der Erbe, machte das Deutsche Forum für Erbrecht deutlich. Sollte der Erbe nicht verreisen wollen, könne er jedoch von der Reise zurücktreten – und die fälligen Storno-Gebühren bezahlen.

Travel24 kündigt Budgethotelmarke in Deutschland an

Das Onlineportal Travel24 geht im nächsten Jahr mit einer eigenen "designorientierten" Budget-Hotelmarke an den Start. Die ersten Häuser des mehrheitlich zum Reisevermittler Unister gehörenden Unternehmens eröffnen 2013 in Köln und Leipzig.

28 Prozent höhere Preise: Bauma lässt die Kassen klingeln

Die größte Baumesse der Welt hat den Münchner Hoteliers einmal mehr spitzen Geschäfte beschert. Zwischen dem 15. und 21. April 2013 lag die Auslastung laut aktuellen Daten von Fairmas bei 88,1 und somit 23,2 Prozent über dem Bauma-Wert von 2010. Neben der Auslastung zogen auch die Preise deutlich um 27,9 Prozent an.

So zahlte ein Messebesucher statt 270,30 Euro im Jahr 2010 in der letzten Woche im Schnitt 345,60 Euro. Die Mischung aus gestiegener Auslastung und höheren Preisen beflügelte den RevPar um satte 57,5 Prozent. 304,50 Euro wurden durchschnittlich eingefahren.