Corona kein Betriebsrisiko - Minijobber bekommen ohne Arbeit kein Geld

Arbeitgeber tragen nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts nicht das Betriebsrisiko, wenn ihre Geschäfte per allgemeiner Lockdown-Verordnung schließen mussten. Sie haben damit auch nicht die Pflicht zur Entgeltfortzahlung an Minijobber. Das entschied das Bundesarbeitsgericht.

Aufhebung aller Corona-Maßnahmen für das Gasgewerbe? - Hoteliers und Gastronomen fordern klare Aussagen

Angesichts von kostenfreien Impfangeboten für Jedermann, einer Impfquote von über 80 Prozent bei den Erwachsenen und gleichzeitig steigenden Genesenenraten fordern Hoteliers und Gastronomen immer lauter klare Aussagen zur möglichen Aufhebung aller Corona-Maßnahmen für das Gasgewerbe.

Corona-Regeln in Bayern: Welche Testpflichten in Hotellerie und Gastronomie gelten

Mit Wirkung vom 19. Oktober müssen, in allen Bereichen mit 3G-, 3G plus- und 2G-Regelungen in Bayern, künftig auch die Betreiber und Beschäftigten mit Kundenkontakt Impf-, Genesenen- oder Testvoraussetzungen erfüllen. Was die Regelungen für Gastgeber bedeuten, hat der DEHOGA in Bayern in einem Hinweisblatt zusammengefasst.

Maskenpflicht für geimpfte Servicekräfte in Baden-Württemberg wird weiter gelockert

Die Maskenpflicht für geimpfte oder genesene Beschäftigte zum Beispiel in der Gastronomie soll sehr bald wieder gelockert werden. Künftig sollen geimpfte oder genesene Mitarbeiter von Restaurants auf eine Maske verzichten können, sofern der Arbeitgeber einverstanden ist und dies der Arbeitsschutzverordnung entspricht.

Oktoberfest: Weniger Besucher tranken weniger Bier

Und schon ist es wieder vorbei. Rund 6,4 Millionen Menschen besuchten in diesem Jahr das 179. Oktoberfest – fast eine halbe Millionen weniger als im Vorjahr. Auch der Bierkonsum verhielt sich dementsprechend. Wie der Festleiter Dieter Reiter am Sonntag mitteilte, seien 600.000 Maß weniger getrunken worden. Die Zahlen seien zwar gesunken, so Reiter, doch war das Festgelände wegen des alle vier Jahre parallel stattfindenden Landwirtschaftsfests auch deutlich kleiner. Im Vergleich mit der letzten „Kleinen Wiesn“ im Jahr 2008 sei der Bierkonsum sogar um 300.000 Maß gestiegen. Trotz der kleineren Ausgabe sei es dennoch eine „rundum gelungene Wiesn“ gewesen. Die gastronomischen Umsätze blieben stabil. Die hungrigen Gäste vertilgten 116 Ochsen und 57 Kälber. Von einem „lebhaften“ Oktoberfest sprachen hingegen die Sicherheitskräfte. Die Polizei, die auf der Wiesn mit einer eigenen Wache vertreten ist, musste in den zwei Wochen rund 2.000 Mal ausrücken. Eine leichte Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Die häufigsten Delikte waren Körperverletzung und Diebstahl.

Gefährlich: Giftige Kabinenluft kein Einzelfall

Vergiftete Kabinenluft in Passagierflugzeugen, die im Jahr 2010 in Köln fast zu einer Katastrophe führte, ist offenbar kein Einzelfall. Wie Jörg Handwerg, Sprecher der Pilotenvereinigung Cockpit (VC), gegenüber dem Nachrichtenmagazin Focus aussagte, sind die Probleme womöglich größer als bekannt. Er schätze, dass es bei deutschen Airlines bis zu zehn Vorfälle die Woche gebe. Weil noch keiner abgestürzt sei, würden die Hersteller es bisher einfach nur zur Kenntnis nehmen. Auch der tourismuspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag Markus Tressel fand deutliche Worte: Die Zeit der Ignoranz und des Vertuschens sei vorbei. Crews und Passagiere würden konsequentes Handeln erwarten. Er forderte zudem effektive Warnanlagen, die die Nase der Crew als Schadstoffdetektor ersetzen würden.

Sodexo: Entschädigung für kranke Kinder

Kehrtwende bei Sodexo. Nach Mitteilung der Behörden, dass tiefgefrorene Erdbeeren die „wahrscheinlichste Ursache“ der massenhaften Erkrankungen seien, hat sich das Catering-Unternehmen nun entschuldigt. Sie seien über den Sachverhalt bestürzt, teilte Sodexo mit. Sie entschuldigten sich in aller Form bei den betroffenen Kindern und deren Familien und stellten eine Entschädigung in Aussicht. Das Unternehmen kündigte an, die Lieferanten künftig noch strikter auszuwählen. Der dafür notwendige Kriterienkatalog werde durch die nun gemachten Erfahrungen erweitert und verschärft.

München: Passagierrekord trotz weniger Flüge

Der Flughafen München hat einen neuen Passagierrekord aufgestellt. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden 29,2 Millionen Fluggäste registriert. Das sind zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Wie die Flughafengesellschaft FMG mitteilte, sei der Zuwachs einer deutlich besseren Auslastung der Flugzeuge zu verdanken. Denn die Zahl der Flugbewegungen habe sich im gleichen Zeitraum um 2,7 Prozent reduziert.  

Hamburg: Meliá Hotels bald auch an die Elbe

Die spanische Hotelkette Meliá Hotels International expandiert nach Hamburg. Die Kette, die bereits über 350 Häuser auf der ganzen Welt betreibt, wird 2015 ihr erstes Hotel in der Hansestadt eröffnen. Baubeginn des als Vier-Sterne-Haus geplanten „Innside Hamburg“ ist 2013. Mit ihrem neuen Projekt zeigen die Spanier, dass es ihnen ernst ist mit dem Wachstum. Mit ihren Marken Meliá, Innside und Tryp will die Hotelkette in den kommenden  Jahren weiter expandieren. So können sich auch bald Frankfurt, Wolfsburg und Düsseldorf über neue Hotels freuen.

Bayern: Tourismus legt deutlich zu

Bayerns Tourismusbranche ist auf Wachstumskurs. Wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte, wurden zwischen Januar und August dieses Jahres rund 57,5 Millionen Übernachtungen in den Beherbergungsbetrieben des Freistaates gezählt. Dies entspricht einem Zuwachs von 4,9 Prozent. Auch die Zahl der Gästeankünfte hat sich erhöht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen sie um 5,5 Prozent auf nun 20,9 Millionen.

Wien: Hoteldirektorin lässt Dieb nicht entkommen

Einer hartnäckigen Hoteldirektorin ist es zu verdanken, dass in Österreich ein seit Monaten gesuchter Seriendieb gefasst werden konnte. Nachdem Angestellte des Hauses auf den 38-jährigen aufmerksam geworden waren, wurde zunächst die Polizei alarmiert. Die anschließende Suchaktion verlief jedoch im Sande, der Dieb blieb verschwunden. Die Direktorin war sich jedoch sicher, dass er sich noch immer verstecken würde. Alle Zugänge wurden daraufhin gesichert, eine Hundestaffel hinzugezogen. Doch auch dies konnte den Dieb nicht aus seinem Versteck locken. Erst am nächsten Morgen wurde er gefasst, als er versuchte, sich unter andere Gäste zu mischen.

Metro: Schlechte Prognose für 2012

Der größte Handelskonzern des Landes hat seine Gewinnprognose gesenkt. Wegen des verschlechterten Konsumklimas in Süd- und Osteuropa hält Metro nur noch einen operativen Gewinn von etwa zwei Milliarden Euro für möglich. Bisher war der Konzern von einem Ergebnis in Höhe von 2,37 Milliarden ausgegangen. Wie das Unternehmen mitteilte, solle nun der Cash Flow erhöht und Nettoverschuldung verringert werden. Die Börse reagierte umgehend auf die schlechten Nachrichten: Die nur noch im Mdax notierte Aktie verlor mehr als acht Prozent ihres Wertes.

Fever Tree startet in Deutschland

Die Getränkemarke Fever-Tree startet ab sofort ihren offiziellen Vertrieb in Deutschland. Mit seinen Sorten Indian Tonic Water, Bitter Lemon, Ginger Ale und Ginger Beer ist Fever Tree nach eigenen Angaben bereits Marktführer seiner Klasse in Großbritannien, den USA und Spanien. Diese Position strebt die Global Drinks Partnership, die den deutschen Vertrieb organisiert, auch hierzulande an. Fever Tree bezeichnet sich selbst als „absolut Premium“ und verwendet ausschließlich natürliche Zutaten, wie das angeblich reinste Chinin der Welt von einer Plantage aus dem Kongo.

Olympiade der Köche in Erfurt gestartet

20.000 Eier, 4.600 kg Gemüse, 1.000 kg Fleisch, 1.200 kg Fisch, 700 kg Kartoffeln, nicht nur die Zutatenliste bei der Olympiade der Köche, die vom 6. bis 9. Oktober in Erfurt stattfindet, ist beeindruckend. Auch die Beteiligung ist auf Rekordniveau: 1.320 Köche aus der ganzen Welt, 35 Nationalmannschaften, 25 Jugendteams, 16 Teams im GV-Award, acht Militärmannschaften und vier Patissier-Teams verbreiten an den vier Tagen auf dem Messegelände der thüringischen Hauptstadt guten Geschmack.