Travellers’ Choice Award 2019: Tripadvisor kürt die besten Hotels

TripAdvisor hat die Travellers’ Choice Award Gewinner für Hotels 2019 vorgestellt. Die "Hotel-Oscars" wurden bereits zum 17. Mal vergeben. In Deutschland schnappte sich das Wellnesshotel Jagdhof im bayerischen Röhrnbach den ersten Platz.

Mobbing und Hygienemängel in Bremer McDonald’s-Filialen?

Verschiedenen Medienberichten zufolge sollen langjährige Mitarbeiter in einigen Bremer McDonald’s-Filialen systematisch gemobbt worden sein. Zudem werde offenbar gegen die Hygienestandards verstoßen, so die Recherche von Radio Bremen und Panorama 3. Die NGG war davon nicht überrascht, der Betreiber bestreitet die Vorwürfe (mit Video).

Neuer Azubi: Hotel-Roboter Robi startet im 25hours Hotel The Circle in Köln 

Nach einer ausführlichen Testphase, in der Hotel-Roboter „Robi“ im 25hours Hotel The Circle in Köln sein Können beweisen musste, beginnt nun seine eigentliche Ausbildung. In den nächsten drei Jahren soll die Maschine dank künstlicher Intelligenz ihre Gastgeber-Qualitäten noch weiter verfeinern. Ein ausgezeichneter Tänzer ist er aber schon jetzt.

Ein perfekter Essenstag für Kevin Fehling

Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling aus dem Hamburger Restaurant „The Table“ hat der Welt-Redaktion verraten, wie für ihn ein perfekter Essenstag aussehen könnte. Zum Start gibt es Frühstück im „Hotel Tannenhof“ in St. Anton und dann Streetfood in Guatemala. Nach dem Mittagessen in der „Villa René Lalique“ folgt am Abend Sushi im Londoner Araki.

Newsletter-Anmeldung

Meist gelesene Artikel

Promi-Koch macht dicht: Johann Lafer schließt Sternerestaurant auf der Stromburg

Johann Lafer schließt sein Sterne-Restaurant „Le Val d'Or“ auf der Stromburg. Das sagte Lafer in einem  Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Lafer sagte, dass er zurück zu seinen kulinarischen Wurzeln wolle. Die Stromburg solle aber „ein Ort des Genusses bleiben“.

Veganer „zerfleischen“ Sarah Wiener wegen Mandelmilch-Kritik

Sarah Wiener trifft die Wut der Veganer. Die bekannte Fernsehköchin hatte sich in einem Facebook-Post an die „lieben Menschen der veganen Lebensweise“ gewendet und industriell hergestellte Mandelmilch kritisiert. Das schmeckte nicht allen. Es folgten heftige Anfeindungen gegen die Köchin, die als Leichenverwerterin beschimpft wurde.

Luxushotel Nassauer Hof am Hygiene-Pranger

Wiesbadens Top-Hotel steht am Hygiene-Pranger. Die hessische Landeshauptstadt hat gerade diverse Kontrollergebnisse veröffentlicht. Das Amt spricht von „nicht unerheblichen hygienischen Mängel“ im Nassauer Hof. Ebenfalls auf der Liste: Das Pentahotel in Wiesbaden, das Restaurant Gollner’s, Feinkost Feickert und zwei Bäckereien.

Erfolgreich: Rosin der Retter

Erfolg gibt Recht – so auch bei TV-Koch Frank Rosin, der in seiner gestrigen Folge ein echtes Traditionslokal vor der Pleite rettete. Seit 250 Jahren gibt es den „Hirsch“ im mittelsächsischen Oederan nun schon, doch fehlende Gäste und ein wachsender Schuldenberg waren einfach zu viel für die derzeitige Betreiberin. Dann schaltete sich der Bürgermeister ein und rief den prominenten Koch um Hilfe. Dass die Gastronomin anscheinend nicht sehr erpicht auf einen TV-Auftritt war, schien ihn dabei nur am Rande zu interessieren.

Keine Nachrichten verfügbar.

McDonald´s: 1.000 neue Lehrstellen in 2013

Wer schon immer mal wissen wollte, wie ein BigMac gemacht wird, hat jetzt die Möglichkeit dazu. Gleich 1.000 Ausbildungsplätze und 1.300 neue Stellen bietet McDonald´s Deutschland in diesem Jahr. Und weil eine Ausbildung in der Systemgastronomie eben noch einiges mehr beinhaltet, als einfaches Burgerbraten, dürfen sich die künftigen Auszubildenden auch auf eine Übernahmequote von 80 Prozent freuen.

Barbie: Ein Restaurant in Rosa

Für eingefleischte Barbie-Fans hat die leidige Restaurantsuche endlich ein Ende – zumindest in der taiwanesischen Hauptstadt. Dort eröffnete nun das erste Themen-Restaurant, das komplett der blonden Plastikpuppe von Mattel gewidmet ist. Pinke Sofas, Kellnerinnen in Tutus, auf die Gäste wartet das volle Programm.

Prost: Diageo legt ordentlich zu

Diageo, Weltmarktführer bei den Spirituosen-Herstellern, hat die schwache europäische Nachfrage bei Hochprozentigem gut verkraftet. Zuwächsen in den Schwellenländern und den Vereinigten Staaten sei Dank. So legte der Umsatz im ersten Geschäftshalbjahr (Ende Dezember) um fünf Prozent auf sechs Milliarden Pfund zu, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der bereinigte Gewinn kletterte um neun Prozent auf zwei Milliarden Pfund. Grund für den Anstieg seien unter anderem Preiserhöhungen gewesen.

Rundfunkgebühr: Köln zahlt jetzt doch

Und sie zahlen doch! Nachdem die Stadt Köln angekündigt hatte, „bis auf Weiteres“ keine Rundfunkgebühren zahlen zu wollen, folgt nun ein erster Rückzug. Die Stadt habe sich mit dem WDR geeinigt, ihre Gebühren vorerst wie in 2012 zu bezahlen. Und eben nicht nach dem neuen System, wie die Stadtsprecherin Inge Schürmann mitteilte. Vielleicht sollte das einfach jeder so machen.

BER: Ehemaliger Fraport-Chef soll´s richten

Licht am Ende des Tunnels? Der neue Hauptstadtflughafen BER bekommt offenbar einen neuen Chef. Laut einem Medienbericht soll nun ein erprobter Airport-Chef ans Ruder. Wilhelm Bender, ehemaliger Geschäftsführer des Frankfurter Flughafens, soll bereits ein entsprechendes Angebot erhalten haben. Die Flughafengesellschaft wollte dazu jedoch keine Angaben machen, da sie sich nicht zu Personalfragen äußern würden.

Naturkatastrophen: Fluglinien müssen sich kümmern

Laut einem Urteil des europäischen Gerichtshofs (EuGH) müssen Fluglinien ihren Kunden Hotels und Verpflegung zahlen, auch wenn die Flüge wegen einer Naturkatastrophe ausgefallen sind. Dies entschied der EuGH zugunsten einer Passagierin, die gegen Ryanair geklagt hatte. Damit haben gestrandete Reisende nun auch über mehrere Tage hinweg Anspruch auf eine Kostenübernahme.

Budgets: Burger King ist auf der Pirsch

Wie britische Fachmedien berichten, ist Burger King auf der Suche nach neuen Media-Dienstleistern in einigen europäischen Märkten. Ein Budget von 46 Millionen Euro stünden dabei zur Verfügung. Gepitched wird in Großbritannien, Norwegen, Spanien, Schweden und Dänemark. In Deutschland soll sich jedoch nichts ändern. Hier hat Mediacom nach wie vor die Nase vorn.

Gehaltspoker: Wie viel darf´s denn sein?

Im Nürnberger Tagungshotel Schindlerhof bekommt jeder, was er will. Doch nicht nur die Gäste können zwischen kreativ gestalteten Zimmern wählen, auch die Angestellten haben freie Hand – zumindest beim Gehalt. Jeder werde vor der Einstellung gefragt, was sein Wunschgehalt sei, erklärt Nicole Kobjoll das Lohnprinzip ihres Hauses. Er oder sie werde gebeten, es selbst sensibel festzulegen, unter Berücksichtigung des bisherigen Gehalts. Sie würden dann das Wunschgehalt zahlen, so Kobjoll. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Mit einem Pro-Kopf-Umsatz von 125.000 Euro gehört der Schindlerhof zu den profitabelsten Unternehmen der Branche. 

Spa: Öffentliche Sauna oder doch lieber Luxushotel?

Wellness liegt im Trend – doch wo ist es am besten? Im Luxushotel mit eigenem Wellness-Bereich oder doch lieber in der öffentlichen Sauna? Eine Frage, die offenbar viele Menschen bewegt. Kein Wunder also, dass die Frankfurter Rundschau dem Thema einen Artikel gewidmet hat. Und siehe da, das Verwöhnprogramm im Fünf-Sterne-Hotel hat sich gelohnt. Auch wenn die Redakteurin das nächste Mal wieder in die örtliche Therme fahren will.

Bonn: Aufmerksame Rezeptionistin entlarvt Betrüger

Einer aufmerksamen Hotelangestellen ist es zu verdanken, dass in Bonn eine gesuchte Betrügerbande dingfest gemacht werden konnte. Die Rezeptionistin hatte bemerkt, dass mit der vorgelegten Kreditkarte etwas nicht stimmte und die Polizei alarmiert. Vier Männer konnten festgenommen werden und stehen nun seit dieser Woche wegen bandenmäßigen Kreditkartenbetrugs vor Gericht.

Wiesbaden: Mehrere Verletzte durch austretendes Gas

In einer Wiesbadener Shisha-Bar wurden mindestens 13 Personen durch giftiges Kohlenmonoxid verletzt. Laut einem Bericht des Spiegels soll ein Gast nach Einatmen des Gases sogar in einen Autounfall verwickelt gewesen sein. Wo genau das Gas ausströmte, ist bisher jedoch noch unklar. Die Bar bleibt vorerst geöffnet, das Ordnungsamt ist eingeschaltet. Der Verdacht liegt nahe, dass sich das Gas durch den Betrieb der Wasserpfeifen mit Holzkohle entwickelt hat.

MV: Tourismusverband warnt vor Preiskampf

Der Tourismusverband in Mecklenburg-Vorpommern warnt vor einem Preiskampf in der Hotellerie. Sollte das Hotelangebot weiter ausgebaut werden, könne dies den Wettbewerb verschärfen, erklärte Verbandssprecher Tobias Woitendorf das Prinzip der Marktwirtschaft. Mit 193.000 Betten seien sie generell gut versorgt. Das Angebot entspräche der Nachfrage.

NGG: „Coca-Cola verhält sich erpresserisch“

Der Arbeitskampf bei Coca-Cola dauert an. Sollten die Tarifgespräche keine Einigung bringen, werde es zu weiteren Maßnahmen kommen, kündigte Manja Wiesner von der NGG an. Bisher habe sich die Arbeitgeberseite jedoch erpresserisch verhalten, so Wiesner. Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr Gehalt für zwölf Monate und eine Beschäftigungssicherung. Coca-Cola sieht das Ganze jedoch ein wenig anders: Man habe der NGG ein gutes Angebot gemacht.

Albtraum mit Expedia

Ein kleines Hotel in Mexiko versprach sich von der Anbindung an Expedia mehr Gäste. Das funktionierte anfangs auch recht gut – bis zum dem Tag, an dem Expedia permanent anfing zu behaupten, das Hotel sei ausgebucht. Von da an ging es bergab. Im Internet hat der Online-Gigant eine gewaltige Stimme. Das Luna Blue Hotel erlebt einen nicht enden wollenden Albtraum mit Expedia.

Illegaler Adresshandel?: Neue Vorwürfe gegen Unister

Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft erhebt neue Vorwürfe gegen Unister. Wie ein Behördensprecher sagte, werde jetzt auch wegen des Verdachts auf illegalen Adresshandel und wegen gefälschter Preisangaben auf den Unister-Portalen wie fluege.de und ab-in-den-urlaub.de ermittelt. Unister soll also die Adressen seiner Kunden verhökert haben. Wie „Die Welt“ berichtet, reagierte Unister prompt und wie zu erwarten. Die Vorwürfe entbehrten jeder Grundlage uns seien eine echte Unverschämtheit, wird das Unternehmen zitiert.

Deutscher macht das beste Breakfast

Frühstück in England ist bekanntlich Geschmackssache. Doch den Engländern und anderen Reisenden auf der Insel schmeckt es bei Wolfgang Herrlinger am besten. Herlinger ist Schwabe und betreibt seit 13 Jahren das Athole Guesthouse in Bath. Und diese Pension wurde jüngst beim Traveller Choice Award zum besten „Bed and Breakfast“ Großbritanniens gekürt. Kein Wunder: Der Mann backt jeden Tag vier Sorten Brot und macht das Müsli selbst.

TripAdvisor: Mit neuem System gegen Erpresser

Es kommt leider immer wieder vor, dass Gäste den Hoteliers mit schlechten Bewertungen auf den einschlägigen Portalen drohen. Zumindest TripAdvisor hat dies nun erkannt und ein neues System eingeführt. Hoteliers können von nun an jeden Erpressungsversuch direkt melden, damit zukünftige Gästebewertungen genauer unter die Lupe genommen werden. Mit dieser Methode sollen es verdächtige Bewertungen gar nicht mehr auf die Seite schaffen.

Hungrig: Delivery Hero schluckt Hungryhouse

Delivery Hero hat Hunger – der Berliner Lieferdienst-Vermittler hat den britischen Anbieter Hungryhouse nach einer maßgeblichen Beteiligung im letzten Jahr nun vollständig übernommen. Mit Eatitnow kauften sich die Hauptstädter zudem einen weiteren Anbieter auf der Insel. Angaben zum Kaufpreis wurden jedoch nicht gemacht.

GfK: Optimistisch ins neue Jahr

Die Deutschen sind in Kauflaune – das GfK-Barometer zum Konsumklima legte für Februar um 0,1 auf 5,8 Punkte zu und ist damit nach drei Monaten wieder auf dem Wachstumskurs. Der Arbeitsmarkt sei stabil, die Inflation moderat, so die Marktforscher. Folglich würden sowohl die Einkommenserwartung wie auch die Konsumneigung deutlich steigen.