Gault&Millau 2018: Alle Listen nach Bundesländern – Verlag entschuldigt sich

Nachdem die Auszeichnungen des Gault&Millau 2018 zu früh durchgesickert waren, hat der Guide nun auch offiziell die Ergebnisse veröffentlicht. Tageskarte hat alle Listen für alle Bundesländer. Der Verlag entschuldigt sich für die Panne bei der Auslieferung.

Hoteldirektoren sorgen sich um das Image der Branche

„Wie steht es um das Image der Hospitality-Branche?“ – so lautete die zentrale Frage auf der diesjährigen Herbsttagung der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV). Das zweite Mitgliedertreffen des Jahres fand mit rund 180 Teilnehmern Mitte November im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz und in der legendären Veranstaltungshalle Tempodrom statt.

Rocco Forte expandiert: Fünf neue Hotels in zwei Jahren

Die Rocco-Forte-Gruppe verkündet einen ehrgeizigsten Expansionsplan Fünf neue Luxushotels sollen in den nächsten zwei Jahren eröffnet werden, so dass die Rocco Forte Hotels-Kollektion von 11 auf 16 Häuser wächst.

„Wer hat schon Lust auf die Papierkacke?“

Cafe & Bar Celona und Cafe Extrablatt bringen in einem Joint Venture eine Gastronomie-Software auf den Markt. „Butter Place“ vereint Tischreservierung, HACCP-Management, Warenbestellung und interne Kommunikation - der Geschäftsführer Sebastian Hirsch erklärt im Interview worum es geht.

Newsletter-Anmeldung

Meist gelesene Artikel

Influencer richtig einschätzen – obwohl es wahrscheinlich egal ist

Das Influencer-Marketing ist in den vergangenen Jahren massiv gewachsen. Eine der größten Herausforderungen dabei ist jedoch, die Spreu vom Weizen zu trennen. Damit das auch gelingt, sollten fünf Punkte beachtet werden. Eine aktuelle Studie zeigt allerdings, dass der Einfluss der Influencer auf die Urlauber sehr überschaubar ist.

Gault&Millau 2018: Alle Listen nach Bundesländern – Verlag entschuldigt sich

Nachdem die Auszeichnungen des Gault&Millau 2018 zu früh durchgesickert waren, hat der Guide nun auch offiziell die Ergebnisse veröffentlicht. Tageskarte hat alle Listen für alle Bundesländer. Der Verlag entschuldigt sich für die Panne bei der Auslieferung.

Gault&Millau-Leaks: Ausgezeichnete vorab bekannt

Panne beim Restaurantführer: In dieser Woche erscheint der Gault&Millau 2019 in Deutschland. Da allerdings bereits Exemplare an Restaurants ausgeliefert wurden, sind die Ergebnisse auch schon bekannt. Zunächst hatte der Gourmet-Blog „Le Gourmand“ berichtet. Tageskarte zeigt die Gewinner.

Deutscher Wein 2012: ein guter Jahrgang

Die deutschen Weinerzeuger haben in diesem Jahr bundesweit erstklassige Traubenqualitäten in zufriedenstellenden Mengen eingebracht. Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) bekannt gab, bewegt sich der Ertrag nur leicht unter dem Vorjahresniveau sowie dem zehnjährigen Mittel von 9,25 Millionen Hektolitern. Das Institut freut sich mit den Winzern darüber, dass mit den 2012er Weinen qualitativ nahtlos an den tollen Jahrgang 2011 angeknüpft werde.

Frankreich erhöht Biersteuer um 160 Prozent

Der französische Staat ist knapp bei Kasse. Deshalb erhöhen die regierenden Sozialisten jetzt diverse Verbrauchssteuern. Neben anderen Aufschlägen, etwa 30 Cent pro Packung Zigaretten und 50 Cent pro Liter bei Energiegetränken, hat die Nationalversammlung eine Erhöhung der Biersteuern um satte 160 Prozent beschlossen. Quel malheur! Ein Liter Bier wird damit ab nächstem Jahr um rund 20 Cent teurer werden. Typisch Franzosen: eine Erhöhung der Weinsteuern wurde natürlich nicht diskutiert.

Schlemmeratlas: Gala zur Neuerscheinung

Anlässlich der Veröffentlichung des Restaurant- und Hotelführers Schlemmeratlas 2013 lud das Verlagshaus Busche bereits zum 15. Mal zur großen Busche Gala ein. Rund 450 Gäste feierten im Berliner Hotel Adlon die 39 Sieger aus Gastronomie und Hotellerie sowie dem Showgeschäft. Das Adlon wurde auch sogleich zum Hotel des Jahres gekürt, der Geschäftsführer Oliver Eller zum Hotelmanager des Jahres. Auch die Gastronomie konnte sich über viele Auszeichnungen freuen: Insgesamt 27 Köche wurden als Spitzenköche des Jahres ausgezeichnet. Christian Mook vom Frankfurter Zenzakan hatte dennoch die Nase vorn und wurde Gastronom des Jahres 2013. Über den Titel Weingut 2013 durften sich in diesem Jahr Fritz und Martin Waßmer freuen. Ein weiterer Höhepunkt war die Auszeichnung des Schauspielers Mario Adorf zum Genießer des Jahres 2013.

Hotelzimmer: Was Frauen wollen

Frauen haben andere Wünsche als Männer. Was einem sonst wie selbstverständlich erscheint, ist für Uta Brandes ein ganzes Studienfach. Die Professorin für Gender und Design an der Köln International School of Design hat mit einem Studententeam Kritiken von 150 Geschäftsfrauen ausgewertet, um so das ideale Hotelzimmer für weibliche Gäste zu erforschen. Hauptwunsch war dabei ein Bad mit großen Ablageflächen und einem Ganzkörperspiegel. Dunklen Tiefgaragen und engen Aufzügen erteilten die Befragten hingegen eine Absage.
Deutschland Radio (mit Hörbeitrag)

MS Deutschland: Kapitän über Bord

Andreas Jungblut, Kapitän des berühmten Kreuzfahrtschiffes „MS Deutschland“, ist fristlos entlassen worden. Grund für den Rauswurf seien laut Spiegel „wiederholte Fälle von illoyalem Verhalten und Vertrauensbruch“. Jungblut hatte sich am Wochenende an die Bild-Zeitung gewendet und Gerüchte über einen bevorstehenden Verkauf des Schiffes angeheizt. Die Reedereisprecherin Cornelia Kneissl bezeichnete den Bericht als unzutreffend. Schon im Juli hatte es Schwierigkeiten zwischen dem Kapitän und der Reederei gegeben, als sich Jungblut an die Presse wandte, um Stimmung gegen die damals geplante Ausflaggung des Schiffes zu machen.

Konjunktur: Zahl der Arbeitslosen sinkt nur leicht

Die schwächelnde Konjunktur hat nun auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Die Anzahl der Arbeitslosen ist im Oktober zwar um 35.000 auf 2,75 Millionen leicht gesunken – im Vergleich zum Vorjahresmonat jedoch gestiegen. Insgesamt zeige sich der Arbeitsmarkt aber robust und in einer guten Verfassung, so der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA) Frank-J. Weise anlässlich der monatlichen Pressekonferenz. Auch die gemeldete Nachfrage nach Arbeitskräften sei demnach rückläufig, befände sich aber nach wie vor auf hohem Niveau.

Durstig: Bierkonsum fast unverändert

Die Deutschen bleiben durstig – zumindest beim Bier. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, setzten die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager im dritten Quartal 2012 rund 26,2 Millionen Hektoliter Bier ab. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum sei damit der Bierabsatz lediglich um 0,1 Prozent zurückgegangen. Biermischungen machten dabei mit 1,3 Millionen Hektolitern 5,1 Prozent des gesamten Bierabsatzes aus. Alkoholfreie Biere und Malztrunk sowie von außerhalb der EU importiere Biere wurden nicht mit berechnet.

Weniger Krankenhausaufenthalte bei strengen Rauchverboten

Eine Studie in den USA zeigt jetzt, dass dort, wo strenge Rauchverbote herrschen, die Zahl typischer Rauchererkrankungen deutlich abnimmt. Wissenschaftler der amerikanischen University of California in San Francisco berichten, dass in Ländern in denen in Arbeitsräumen, Restaurants und Bars nicht geraucht werde, bis zu einem Viertel weniger Menschen wegen Herzinfarkten, Schlaganfällen und Lungenkrankheiten in Kliniken gebracht würden. Diese messbare Auswirkung setzte bereits kurz nach Inkrafttreten entsprechender Verbote ein.

Gewinneinbruch bei Metro

Die Schuldenkrise in Europa und die zurückhaltende Kauflaune, vor allen Dingen in Süd- und Osteuropa, vermiesen der Metro das Geschäft. Der Konzern schaffte es zwar im dritten Quartal zurück in die Gewinnzone, dies reicht allerdings nicht aus, die Verluste des ersten Halbjahres auszugleichen. Obwohl er seine Gewinnziele für 2012 deutlich reduziert hat, sieht Metro-Chef Olaf Koch den Handelskonzern auf dem richtigen Weg.

Verbraucherschützer: Verbot von Energy-Drinks für Jugendliche

Die Verbraucherschutzzentrale in Hamburg hat ein Verbot von Energy-Drinks für Jugendliche in Deutschland gefordert. Nach mehreren Todesfällen in den USA bestehe der Verdacht, dass der übermäßige Konsum von Energy-Drinks die Ursache sein könnte, so die Verbraucherschützer. Ein Verkaufsverbot für Personen unter 18 Jahren sei daher angezeigt.

Ferran Adrià wegen Betruges vor Gericht

Einer der wohl einflussreichsten Köche der Welt steht vor Gericht. Ferran Adrià wird Betrug an einem ehemaligen Teilhaber des Restaurants „el Bulli“ vorgeworfen. Die Kinder von Miquel Horta bezichtigen Adrià, die Krankheit ihres Vaters ausgenutzt zu haben, um dessen Anteile an dem Restaurant weit unter Wert zu erwerben. Bis 2005 gehörten Horta 20  Prozent des „el Bulli“. Jetzt wollen die Kläger mehr als zehn Millionen Euro sehen. Adrià selbst gibt an, in den ersten zehn Jahren bis 2004 „keinen Cent“ verdient zu haben.

Tarife: Hohes Lohnplus im Sommer

Allen Hiobsbotschaften über die deutsche Wirtschaft zum Trotz sind die Tariflöhne im Sommer deutlich gestiegen. Dank der sommerlichen Konjunktur nahmen sie im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,2 Prozent zu. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, sei dies der stärkste Anstieg seit Oktober 2008 mit 3,4 Prozent gewesen. Am stärksten verbesserten sich die Gehälter im Bereich Erziehung und Unterricht mit durchschnittlich vier Prozent. Auch die öffentliche Verwaltung (+3,6 Prozent) und das Verarbeitende Gewerbe (+3,9 Prozent) erhöhten die Gehälter deutlich. Das Gastgewerbe (+2,6) schnitt laut Statistischem Bundesamt hingegen eher unterdurchschnittlich ab.

GEZ: Schwarzseher werden verschont

Bald ist es soweit: Zum Jahreswechsel wird die Rundfunkgebühr auf einen Rundfunkbeitrag umgestellt. Doch auch langjährige Schwarzseher müssen sich deswegen keine Sorgen machen. Wie Hermann Eicher, Justiziar des SWR, der Nachrichtenagentur dapd mitteilte, werde die bisherige Gebühreneinzugszentrale (GEZ) bei neuen Forderungen nur bis zum 1. Januar 2013 zurückgehen. Schwarzseher müssten daher keine Rückforderungen fürchten.

Düsseldorf: Drogen im BH

Die neu eingerichtete Flugverbindung zwischen Düsseldorf und der Karibikinsel Curaçao ist anscheinend nicht nur für Touristen von Interesse. Nachdem Zollfahnder bereits im September bei Passagieren dieser Linie fast dreieinhalb Kilogramm Kokain sicherstellen konnten, gingen ihnen im Oktober sogar sechseinhalb Kilo ins Netz. So wurde mitte des Monats eine 62-jährige Passagierin überführt, die Kokainpaste als Polsters ihres Push-up-BHs verwendete. Bei diesem und zwei weiteren Fällen konnten so Drogen im Wert von 450.000 Euro beschlagnahmt werden.

Prozess: Türsteher streiten ab

Im Prozess um misshandelte Gäste einer Berliner Diskothek haben die angeklagten Sicherheitskräfte die Vorwürfe teilweise bestritten. Den beiden Männern wird vorgeworfen, zwischen Februar und Oktober 2011 mehrere Gäste getreten und zum Teil bis zur Bewusstlosigkeit misshandelt zu haben. Die Verteidigung betonte, dass die Schuld nicht nachgewiesen werden könne, da die Beweislage schwierig sei. Auch die Anschuldigung, dass zudem Quarzhandschuhe und ein Totschläger zum Einsatz gekommen seien, wurde zurückgezogen. Die Staatsanwaltschaft wirft den Tätern gefährliche Körperverletzung in mehreren Fällen vor.

Relaunch: Coffee Fellows in neuem Design

13 Jahre nach der Gründung sorgt die Kaffeehauskette Coffee Fellows mittlerweile an knapp 70 Standorten für frischen Koffeingenuss. Mit der Eröffnung ihrer bisher letzten Filiale in Frankfurt hat das Unternehmen nun auch das Konzept geändert. Neben neuen Designelementen umfasst die Frischzellenkur auch Wand- und Tischkarten sowie sämtliche Werbemittel. Coffee Fellows wolle sich künftig bewusst aus dem Sortimentseinerlei der Coffee Shops abgrenzen, so Dr. Stefan Tewes, selbstbewusster Geschäftsführer des Unternehmens.

Schweiz: Nazi-Slogan auf Hotelwerbung

Da hat wohl jemand Jehova gesagt. Nachdem die Betreiber des Schweizer Hotels Therme Vals einen Werbebrief mit „Kraft durch Freude“ überschrieben und an die Stammkundschaft verschickt hatten, müssen sie nun einiges über sich ergehen lassen. Ihnen war offenbar entgangen, dass „Kraft durch Freude“ der Name der Organisation war, die sich während des Nationalsozialismus um die Freizeitgestaltung der deutschen Bevölkerung kümmerte. Leider sei ihnen beim Verfassen des Begleitschreibens ein Patzer passiert, ließ das Management den ORF auf Nachfrage wissen. Für den bedauerlichen Fauxpas bitte man in aller Form um Entschuldigung.

Maritim investiert zweistelligen Millionen-Betrag

Die Maritim-Hotelgruppe investiert in die Renovierung ihrer Hotels. Es steht ein Facelifting für die Stadthotels in München, Frankfurt, Darmstadt und Köln sowie für die Ferienressorts Bad Wildungen, Travemünde und Bad Homburg an. Wie viel  Geld genau in die Häuser gesteckt wird, will die Gruppe in ihrem Pressetext aber dann doch nicht verraten. Nur so viel: Es handelt sich um eine Summe im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Burger King meldet deutliche Ertragsrückgänge

Nachdem bereits McDonald’s vor einigen Tagen wenig erfreuliche Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt hatte, vermeldet nun Burger King einen Rückgang des Nettoertrags um 83 Prozent. Maßgeblich wegen der Abgabe von Filialen an Franchise-Partner sank der Umsatz um 26 Prozent auf 451,1 Millionen Dollar. Da Analysten jedoch einen noch stärkeren Rückgang erwartet hatten, stiegen die Whopper-Aktien leicht an.

Dämpfer für Unister vor Gericht

Der Chef des Verbandes Internet Reisevertrieb (VIR), Michael Buller, darf laut Beschluss des Landgerichts Leipzig weiter behaupten, dass Unister beim Vertrieb von Reisen „wieder und wieder mit Dingen auffällig geworden sei, die wir verurteilen“. Der Leipziger Online-Reisevermittler hatte wegen dieser Äußerung Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gestellt. Unister kann gegen den Beschluss des Gerichts noch Beschwerde einlegen.