Accor kündigt weltweiten Start einer All-Inclusive-Kollektion an

| Hotellerie Hotellerie

Accor setzt zukünftig verstärkt auf Freizeitreisende. Das Unternehmen will massiv im All-Inclusive-Markt expandieren. Dazu ist jetzt eine markenübergreifenden All-Inclusive-Plattform gestartet worden, die auf Accors Erfahrungen mit der Marke Rixos aufbaut. Accor ging 2016 ein Joint Venture mit Fettah Tamince, dem Gründer von Rixos Hotels, ein, um das All-Inclusive-Segment zu entwickeln. (Tageskarte berichtete)

Die Partnerschaft habe sich als großer Erfolg erwiesen, da Rixos sein Netzwerk in den letzten fünf Jahren erfolgreich verdreifacht habe, sagt Accor. Rixos in der Türkei, dem Nahen Osten und Zentralasien 24 Hotels mit über 10.000 Zimmern und weiteren 26 Hotels mit über 14.000 Zimmern in der Pipeline.

Aufbauend auf dem Erfolg von Rixos, erweitert Accor sein All-inclusive-Angebot, indem es seine Luxus- und Premiummarken Fairmont, Sofitel, Pullman, Swissôtel und Mövenpick in die Kollection aufnimmt. Ziel ist es, die Stärke und Bekanntheit dieser Marken in den wichtigsten Zielmärkten für die Expansion der All-Inclusive-Kollektion zu nutzen.

Unterhaltungsprogramme, sowohl für Tages- als auch für Abendaktivitäten, sollen zukünftig eine zentrale Rolle spielen und auf der Expertise von Rixos in den Bereichen Kinderclubs, Fitness, Wassersport sowie Outdoor-Aktivitäten und MICE aufbauen. Für Gäste sollen spektakuläre Shows und sportliche Aktivitäten in Resort angeboten werden, die auch erstklassige Spa- und Wellnesseinrichtungen bieten.

Das Programm der Kollektion in diesem Bereich wird von Carte Blanched, dem F&B Concept Lab von Ennismore, geleitet, wobei jeder Standort vielfältige und kulturell relevante Küchen und kulinarische Erlebnisse bietet. Ennismore ist die Lifestyle-Plattform, die von Accor in einem Joint Venture mit Sharan Pasricha gegründet wurde.

Die internationale Expansion des All-inclusive-Geschäfts soll sich auf Europa, den Nahen Osten, Afrika, die Türkei, Asien, Mittelamerika und die Karibik konzentrieren. Diese Regionen wurden aufgrund ihres vielversprechenden Wachstumspotenzials im All-inclusive-Segment und der Stärke dieser Marken in den Zielmärkten ausgewählt. Die Kollektion wird sich zunächst auf die weitere Expansion der 50 Rixos-Häuser im Netzwerk und in der Pipeline konzentrieren und sich im Rahmen einer längerfristigen Multi-Marken-Strategie, die auf über 100 All-Inclusive-Resorts in den nächsten fünf Jahren abzielt, schnell vergrößern und diversifizieren.

Die Kollektion ist auf ein starkes Jahr mit vielen Eröffnungen eingestellt, zu denen folgende Häuser zählen: Rixos Gulf Hotel Doha und Rixos Qetaifan Doha, das einen der größten Wasserparks der Welt umfasst. Beide Resorts werden rechtzeitig zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Katar eröffnet. Ebenfalls noch in diesem Jahr wird das Swissôtel Sharm el Sheikh eröffnet, das erste nicht von Rixos gebrandete Hotel der All-Inclusive Collection mit 1.350 Zimmern, einem Wasserpark, mehreren Restaurants, einem Beach Club und Unterhaltungsmöglichkeiten.

 

Fettah Tamince, Vorstandsvorsitzender von Rixos Hotels, sagte: „Ich bin unglaublich stolz auf den Erfolg, den Rixos in den fünf Jahren als Teil des Accor-Portfolios erzielt hat. Gemeinsam ergänzen Accor und Rixos ihr marktführendes Know-how, und die All-Inclusive-Kollektion ist der nächste Schritt, um ihre Position in diesem Sektor zu stärken. Diese neue Initiative kommt zu einer Zeit, in der die Nachfrage nach All-Inclusive-Aufenthalten nicht stärker sein könnte, und jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um diese positive Entwicklung zu nutzen. Ich bin begeistert und freue mich, meine Partnerschaft mit Accor mit diesem erweiterten Markenportfolio fortzusetzen.“

 

Gaurav Bhushan, CEO Accor Lifestyle & Entertainment, Co-CEO Ennismore, fügte hinzu: „Der Reisemarkt nach dem Covid erlebt einen neuen Wunsch nach Freizeitaufenthalten. Die strategische Entscheidung von Accor, das All-Inclusive-Segment, den am schnellsten wachsenden Bereich in diesem Markt, zu verdoppeln und auf dem Erfolg von Rixos aufzubauen, nutzt diese Chance. Die neue Luxus- und Premium-All-Inclusive-Kollektion stärkt unser Geschäftsmodell und erhöht gleichzeitig unsere Präsenz und unser Wertangebot für Hoteliers.“

 

Zurück