AICR: Pia Zumkley vom Kempinski Hotel in Berchtesgaden ist Rezeptionistin des Jahres

| Hotellerie Hotellerie

Die Sieger des deutschen Finales zum Rezeptionisten des Jahres, gekürt durch die AICR (Amicale Internationale des Sous Directeurs et Chefs de Réception des Grand Hôtels), ein Verbund von Empfangschefs, Hotel Managern und Vize-Direktoren in der Luxushotellerie, stehen fest:

Bei der Preisverleihung im Spiegelsaal des Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg konnte sich Pia Zumkley aus dem Kempinski Hotel in Berchtesgaden gegen den zweitplatzierten Jeroen Wolf aus dem Ritz Carlton in Berlin durchsetzen.

Platz 3 ging in diesem Jahre an Euan Fricke aus dem Hotel Waldorf Astoria in Berlin.

Arian Röhrle, deutscher und internationaler Präsident der AICR, würdigte das Engagement aller Teilnehmer, welche dieses Jahr von Berchtesgaden bis Sylt in die deutsche Hansestadt kamen. Durch die Verleihung unseres Awards sprechen wir jedes Jahr Dank und Anerkennung für unsere nächste Generation an Führungskräfte aus.

„Nicht nur letztes Jahr, sondern auch dieses Jahr, war dies eine besondere Herausförderung für uns alle“ annonciert Röhrle im Weiteren.

Neben der Gesamtwertung zeichnet die AICR zusätzlich dieses Jahr einige Finalisten für besondere Leistungen aus:

1. Kreativster Lebenslauf: Dominik Peters aus dem Hotel Luc, Autograph Collection

2. Bestes Video: Dominik Peters aus dem Hotel Luc, Autograph Collection

3. Most Click Challenge: Euan Fricke, Waldorf Astoria Berlin

Der Preis Rezeptionist*in des Jahres wird in diesem Jahr zum 27. mal vergeben und hat sich über die letzten Jahre zu einer besonderen Auszeichnung im Bereich der Grand- und Luxushotellerie entwickelt. Der Gewinner*in dieser Auszeichnung vertritt die deutsche Sektion im nächsten Jahr im internationalen Finale zum „AICR orld´s Best Receptionist“ im Brenner´s Park Hotel in Baden Baden.


 

Zurück