Airbnb-Vermieter rastet wegen negativer Bewertung aus

| War noch was…? War noch was…?

Ein Airbnb-Vermieter aus dem australischen Bundesstaat Victoria ist zu einer Geldstrafe von 2.500 Dollar verurteilt worden, nachdem er einen ehemaligen Gast bedroht und belästigt hatte. Die Frau hatte seine Unterkunft zuvor als „nur OK“ bewertet. Da rastete er aus.

David Penman besitzt das preisgekrönte Gästehaus „The Clifftop“ in Hepburn im Zentrum von Victoria. Die Unterkunft wurde unter insgesamt 55.000 Objekten auf den ersten Platz gewählt. Dennoch gibt es Gäste, die von dem Haus nicht restlos begeistert sind. Als eine Frau die Unterkunft als „nur OK“ bewertet hatte, sah Penman rot und schickte ihr eine Reihe boshafter E-Mails und Sprachnachrichten. Wie die Dailymail berichtet, drohte er ihr mit hohen Gerichtskosten und erklärte, dass „sie in der Hölle schmoren“ werde. David Penman bekannte sich vor Gericht schuldig und wurde zu einer Strafe von 2.500 Dollar verurteilt.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Airbnb-Vermieter so ausgerastet ist. Bereits 2019 soll er einem Bankangestellten mit der Polizei gedroht haben, nachdem dieser die Unterkunft mit zwei Sternen bewertet hatte. Auch ein Gast, der wegen der Buschbrände im Januar 2020 seinen Urlaub storniert hatte, wurde laut Dailymail von Penman eingeschüchtert. Er wies den Mann darauf hin, dass er angeblich bereits einen Gast wegen Verleumdung vor Gericht getroffen habe. Dieser sei danach gezwungen gewesen, mehr als 300.000 Dollar an Gerichtskosten zu zahlen.


 

Zurück