Antisemitismus-Vorwürfe im Westin Leipzig: Ofarim will Anzeige erstatten

| Hotellerie Hotellerie

Nach den Antisemitismus-Vorwürfen gegen das Hotel «The Westin Leipzig» will der Musiker Gil Ofarim in der kommenden Woche «wegen aller in Betracht kommender Delikte» Anzeige erstatten, wie sein Management am Freitag mitteilte. Zunächst hatte die «Bild»-Zeitung berichtet. Ofarim will demnach als Zeuge aussagen.

Bislang war in Zusammenhang mit dem Vorfall bei der Polizei eine Online-Anzeige eines unbeteiligten Dritten wegen Volksverhetzung eingegangen. Zudem hatte der beschuldigte Hotelangestellte Anzeigen wegen Verleumdung und Bedrohung gestellt. Er habe den Vorfall «deutlich abweichend von den Auslassungen des Künstlers dargestellt», hatte Leipzigs Polizeisprecher Olaf Hoppe gesagt.

Ofarim hatte in einem Video geschildert, dass ihn ein Hotelmitarbeiter am Montagabend aufgefordert habe, seine Kette mit Davidstern abzunehmen. Ofarim ist der Sohn des israelischen Musikers Abi Ofarim (1937-2018) und in Deutschland aufgewachsen. (dpa)


Zurück