Aus für „Das Triest“ in Wien: Promi-Hotel schließt aus wirtschaftlichen Gründen

| Hotellerie Hotellerie

Das Wiener Hotel „Das Triest“ galt jahrelang als Hotspot der internationalen Promi-Elite. Hier nächtigten schon Robbie Williams, Lady Gaga oder Whitney Housten. Jetzt schließt das Hotel seine Türen. Die Gründe: die anhaltende Corona-Krise sowie die weltpolitische Situation. 64 Hotelangestellte verlieren ihre Jobs.

Erst 2018 wurde das Fünf-Sterne-Design-Hotel in der Wiedner Hauptstraße 12 großzügig erweitert und um 50 Zimmer, ein Bistro sowie ein Feinkostladen ergänzt. Eine Investition, die mit den gegenwärtigen Verlusten nicht hereinzuholen sei, so Hotelsprecher Andreas Zenker im Gespräch mit dem Standard.

 

„Uns fehlen die betuchten Stadttouristen.“ Dominic Schmid, Obmann der Hoteliers in der Wirtschaftskammer Wien geht sogar von weiteren Schließungen aus. „Voraussichtlich werden noch weitere Betriebe zusperren“, so Schmid gegenüber der Zeitung.

Die Entscheidung sei alles andere als einfach, aber auf Grund der geänderten Marktbedingungen sei dieser Schritt leider notwendig geworden, so Zenker auf der Webseite des Hotels. Aufgrund der geänderten Rahmenbedingungen und der Tatsache, dass eine Besserung derzeit nicht absehbar sei, habe man beschlossen, das Gesamtkonzept vollständig zu überdenken.

In den vergangenen beiden Jahren sei alles daran gesetzt worden, die Arbeitsplätze und damit auch das Hotel zu erhalten. Jetzt fehle aber die Perspektive auf eine positive Zukunft, das mache eine Neuausrichtung unumgänglich. Eins sei klar: Der Markt habe sich massiv verändert. Dem müsse Rechnung getragen werden.

Wie es mit dem Gebäude weitergeht, ist offen.


 

Zurück