Bericht: Küchen-Streik beim FC Bayern wegen Schuhbeck-Firma

| War noch was…? War noch was…?

Während es beim FC Bayern sportlich wieder rund läuft, steht dem Rekordmeister das nächste Problem ins Haus bzw. in die Küche. Dort streikte zuletzt nämlich Teile des Küchenpersonals. Der Grund: Mitarbeiter sollen seit zwei Monaten kein Gehalt mehr bekommen haben.  Das berichtet die Bild.

In einer internen Mail des FC Bayern München, die der Bild vorliegen soll, heißt es demnach: „Aufgrund mehrmonatig ausstehender Lohnfortzahlungen der Fa. Schuhbeck sind heute erstmals mehrere Mitarbeiter nicht zur Arbeit erschienen. Wir werden versuchen den Betrieb bis auf weiteres im Rahmen unserer Möglichkeiten aufrechtzuerhalten.“ Auch am Bayern Campus wurde laut Bericht gestreikt und sogar die Profis könnten betroffen sein. Manuel Neuer und Co. werden vom Schuhbeck-Team unter anderem auf Champions-League-Reisen versorgt.

An den Gehaltsproblemen ist allerdings nicht der FC Bayern selbst schuld, sondern eine Firma in der Alfons Schuhbeck bis zur Insolvenz 2021 Geschäftsführer war. Wie die Zeitung schreibt, seien die Konten des Unternehmen derzeit jedoch gesperrt. Schuhbeck ist nur noch Namensgeber Schuhbeck & Friends GmbH 

Der FC Bayern bemühe sich nach Informationen der Bild bereits um eine Lösung und will dafür sorgen, dass alle Mitarbeiter die ausstehenden Gehälter bekommen. Man habe sich dafür eingesetzt, dass „die Auszahlung unverzüglich erfolgen wird“. Wie es in dem Bericht weiter heißt, habe die Auszahlung bereits begonnen.

 

Alfons Schuhbeck sitzt derzeit wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung in Höhe von mehr als zwei Millionen Euro auf der Anklagebank eines Gerichts in München.


 

Zurück