„Burgal“: Alain Ducasse eröffnet veganen Burger-Pop-up

| Gastronomie Gastronomie

Der französische Sternekoch Alain Ducasse ist für seine raffinierte Küche bekannt. Jetzt eröffnet er am Pariser Place de la Bastille ein veganes Burger-Restaurant. Vorerst nur als Pop-up, doch bei Erfolg soll das Konzept im Stammrestaurant übernommen werden.

Alain Ducasse betreibt derzeit weltweit mehr als 80 Restaurants, die vor allem die gehobene Küche repräsentieren. Mit dem veganen Burger-Restaurant „Burgal“ – ein Konstrukt als den Wörtern „Burger“ und „vegetal“ – setzt er nun auf Nachhaltigkeit und hat vor allem die Gesundheit von Burger-Liebhabern im Sinn.

 

„Der Ursprung liegt darin, dass Herr Ducasse vor einigen Jahren verärgert gesehen hat, wie Menschen ihre Gesundheit und den Planeten durch den Verzehr von Hamburgern minderer Qualität ruinieren“, erklärte Quentin Vicas, Entwicklungsdirektor der Ducasse-Gruppe, gegenüber dem französischen Nachrichtenmagazin Liberation. „Wir sind nicht auf dem Gebiet der Fleischimitation tätig. Unsere Produkte enthalten keine Zusatzstoffe oder Farbstoffe, und es ist nicht unsere Absicht, uns in Richtung Fleischimitate zu bewegen“, hieß es dort weiter.

Ducasses neuer Pflanzenburger wird mit Essiggurken, würziger veganer Mayo und Auberginenkaviar belegt und in einem veganen Brötchen serviert. Kunden können den pflanzlichen Burger als Menü bestellen, das mit einer Beilage aus Gemüse oder Kichererbsenchips serviert wird. Das Konzept bietet auch eine milchfreie Schokoladenmousse als Dessert an.

Der Gemüseburger wird zunächst bis zum 30. Juni in Paris erhältlich sein.


 

Zurück