Coworking-Marke Wojo kommt nach Deutschland und Österreich

| Hotellerie Hotellerie

Paris, Barcelona und viele weitere Städte machen es vor: Das Coworking-Konzept von WOJO verfügt mit mehr als 400 Angeboten in rund 190 europäischen Städten über ein Netzwerk mit flexiblen Arbeitsplatz-Lösungen. Nun kommt das Angebot auch nach Wien und Berlin.

Eingebettet in die Infrastruktur von Hotels, können Gäste eine Arbeitsatmosphäre mit dem Komfort eines Hotels genießen. Zudem haben Unternehmen nicht nur die Möglichkeit, Coworking Spaces, Meeting-Räume und private Büroräumlichkeiten tageweise zu buchen, sondern können auch langfristige Lösungen in Anspruch nehmen. 

„Remote Working hat in den vergangenen Monaten stark an Bedeutung gewonnen. Mitarbeitende wünschen sich mehr Flexibilität für ihren Arbeitsplatz unter Beibehaltung hervorragender Arbeitsbedingungen. Mit dem Start von WOJO in Wien und Berlin können wir ihnen genau das bieten: Ganz nach dem Workspitality™ Ansatz – der Kombination von Arbeit mit der Gastfreundschaft und dem Wohlfühlfaktor der Hospitality-Branche – verbinden wir flexible Büroräumlichkeiten mit den Annehmlichkeiten eines Hotels", so Stéphane Bensimone, CEO WOJO. 

In Wien setzen das Novotel Wien Hauptbahnhof und das Aparthotel Adagio Vienna City künftig auf WOJO, genauso wie das Aparthotel Adagio Berlin Kurfürstendamm im Herzen Berlins. Die Angebote in beiden Städten sind über die App oder online buchbar. 

Durch die Kombination von Gemeinschaftsflächen, Coworking Spaces, Meeting-Räumen und privaten Büros will WOJO die Bedürfnisse der modernen Arbeitswelt erfüllen. Unternehmen und Arbeitnehmer können zwischen Tageslösungen und einer langfristigen Miete von Büroräumlichkeiten wählen, z. B. als Überbrückung bei einem Umzug, wenn das Büro zu klein wird oder in der Gründungsphase eines Start-Ups. Dabei wird das Angebot auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens zugeschnitten. 


Zurück