Dänische Universität entwickelt vegane Meeresfrüchte mit Zwei-Sterne-Restaurant

| Gastronomie Gastronomie

Das dänische Zwei-Sterne-Restaurant Alchemist ist bekannt für seine technisch komplexen und hochgradig kreativen Gerichte sowie für klare Statements. Jetzt gehen sie allerdings noch einen Schritt weiter und entwickeln gemeinsam mit Wissenschaftlern vegane Meeresfrüchte.

Die Wissenschaftler der Technischen Universität Dänemark setzen dabei auf die Kultivierung von Pilzen und Seetang. Mithilfe von Pilzfermantation soll in einem speziellen Verfahren die Textur von Meeresfrüchten erreicht werden. Anschließend wollen sie gemeinsam mit dem Alchemist-Team den Geschmack nachbilden und die Verschmelzung von Pilz und Alge erreichen.

Sollte das Experiment gelingen, könnten die veganen Meeresfrüchte schon bald auf der Karte des Restaurants stehen. Dr. Leonie Johanna Jahn, Teamkoordinatorin in der Abteilung für bakterielle synthetische Biologie an der Technischen Universität Dänemark, ist zuversichtlich.

„Ich denke, dass es hier ein großes Potenzial gibt – es gibt nicht viele Alternativen für Meeresfrüchte auf dem Markt, aber es gibt sicherlich einen Bedarf dafür. Dies ist zudem ein Bereich, der bisher nicht wirklich erforscht wurde“, so die Wissenschaftlerin laut Vegan News.


 

Zurück