DER Touristik mit Ausblick auf den Reisesommer 2023

| Tourismus Tourismus

Im Zuge der Vorstellung der neuen Sommerkataloge 2023 geben DERTOUR und die Schwestermarken ITS und Meiers Weltreisen einen Ausblick auf die Reisetrends der kommenden Saison. Das Programm 2023 markiert die Rückkehr des ersten Reisesommers mit einer fast uneingeschränkten Reise- und Erlebnisvielfalt nach der Öffnung nahezu aller Fernreiseziele und dem Wegfall zahlreicher Corona-Verordnungen.

So war das abgelaufene Touristikjahr 2021/2022 bereits von großen Nachholeffekten geprägt. DERTOUR und seine Schwestermarken konnten dadurch - trotz der schwierigen Bedingungen zu Beginn des Jahres - wieder weitestgehend an das Vor-Corona-Niveau anschließen und erzielten vor allem im Sommer Umsätze, die über dem Niveau von 2019 lagen.

Mit Blick auf die allgemeine Entwicklung des Reisemarktes stellt Dr. Ingo Burmester, CEO DER Touristik Central Europe, fest: "Wir sehen, dass der Reiseverzicht während der Pandemie den Stellenwert des Reisens deutlich erhöht hat - entsprechend groß war die Reiselust im vergangenen Sommer. Wir gehen davon aus, dass der Wunsch, Reisen wieder intensiv und vielfältig zu erleben, das kommende Reisejahr prägen wird. Gleichzeitig werden wir Urlaubenden weiterhin eine große Flexibilität, Sicherheit und hohe Qualität zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis bieten - dies wird 2023 ebenso entscheidend sein," erklärt Burmester. "Der kumulierte Buchungsstand für den kommenden Sommer liegt bereits mehr als 50 Prozent über dem Vorjahresstand zum selben Zeitpunkt. Dabei liegt der erwartete Buchungspeak im Januar und Februar noch vor uns."

Beim Ausblick auf das Reiseverhalten im kommenden Jahr prognostiziert der Reiseveranstalter, dass Urlaube zunehmend bewusster gewählt werden - insbesondere mit Blick auf Faktoren wie die Erlebnisvielfalt, die Qualität und das Serviceniveau. Dabei spielen immer häufiger auch Nachhaltigkeitskriterien eine Rolle.

Trend zu längeren, wertigen Sommerurlauben hält an

Mit dem Trend zur bewussteren Reiseentscheidung erwartet das Unternehmen, dass sich Reisende auch 2023 vermehrt für längere, wertigere Sommerurlaube entscheiden. Schon im Sommer 2022 waren die Urlaube über alle Ziele hinweg im Schnitt knapp einen Tag länger. Ebenso wurden hochwertigere Hotels gebucht: Der Anteil der gebuchten Vier- und Fünf-Sterne-Hotels lag im Sommer 2022 deutlich über jenem in 2019. Auch im aktuellen Winter zeigen sich weiterhin höhere Ausgaben pro Reise.

"Der Wunsch nach Premium und höheren Hotelkategorien bei Strand- und Badeurlauben ebbt derzeit nicht ab. Alle Zeichen stehen weiterhin auf Qualitätsurlaub", erklärt Burmester. "Auf der Mittelstrecke erwarten wir eine entsprechend starke Nachfrage nach hochwertigen Badeurlauben in beliebten Sonnenzielen wie Spanien mit den Balearen und Kanaren, Griechenland, der Türkei sowie Tunesien und Ägypten."

Rückkehr der Fernreisen

Zudem werden 2023 Fernreiseziele wieder in den Fokus rücken. Hierbei macht der Trend zu Workation zudem längere Reiseaufenthalte möglich, die es Reisenden erlauben, das Maximum aus langen Flugreisen zu holen.

"Wir spüren die Öffnung der Fernreiseziele deutlich und erwarten für den Sommer 2023 eine große Lust auf ferne Destinationen. Schon heute sehen wir auf der Fernstrecke im Vorjahresvergleich einen Anstieg der Buchungszahlen von etwa 60 Prozent für den Sommer 2023. Insbesondere Destinationen im asiatischen Raum wie Thailand und Indonesien kommen stark zurück, Mauritius und die Malediven haben sich fest etabliert. Und auch neue Sommerziele wie die Vereinigten Arabischen Emirate werden stark nachgefragt", so Burmester.

Die Favoriten auf der Fernstrecke im Sommer 2023 sind der Indische Ozean mit den Malediven und Mauritius, die Karibik mit der Dominikanischen Republik, Kuba und Mexiko, die USA und Kanada sowie Badeurlaubs-Liebling Thailand und die Vereinigten Arabischen Emirate. Zu den Top 10 zählen zudem Indonesien und Ostafrika.

"Nach einer langen Phase, in der Faktoren wie Distanz, Privatheit und Sicherheit das Reisen dominiert haben, kehrt der Wunsch zurück, Länder wieder intensiver zu entdecken und vielfältiger zu reisen", sagt Sven Schikarsky, Produktchef von DERTOUR, ITS und Meiers Weltreisen. "Entsprechend bieten wir eine große Sortimentsvielfalt, die neben dem klassischen Badeurlaub auch besondere Rundreise-Erlebnisse bietet."

Ebenso spielen Erlebnisse in der Natur eine neue Rolle: In der Pandemie hat der Wunsch nach Nähe und Verbundenheit zur Natur deutlich zugenommen. Entsprechend wurde das Reiseangebot in den DERTOUR-Katalogen "Rad Wandern Outdoor" und "Campurlaub" ausgebaut. Hier warten neue Angebote für naturnahes Übernachten und Reisen im neuen Outdoor-Lifestyle auf Urlaubende: von der Wanderreise mit Hund bis zur kombinierten Rad-Schiffsreisen.

Im Einklang mit dem Trend zu wertigeren Urlauben steigen auch die Kundenerwartungen an die Qualität und das Preis-Leistungsverhältnis der Reise. "Wer in den Wunsch-Sommerurlaub investiert, erwartet eine hohe Zuverlässigkeit und Qualität", erklärt Dr. Ingo Burmester. "Gleichzeitig bleibt der in der Pandemie entstandene Wunsch nach Rundum-Service und Sorglosigkeit bestehen."


Zurück

Vielleicht auch interessant

Kabel eins schickt drei Köche in einem Campingmobil durch die USA. Die Zuschauer können Frank Rosin, Alexander Kumptner und Ali Güngörmüş ab Donnerstag auf ihrem «Roadtrip Amerika» begleiten.

Bei einem Bürgerentscheid sollen die Einwohner von Schwangau darüber entscheiden, ob sie die Nominierung des Märchenschlosses Neuschwanstein als Welterbe unterstützen. Einen Termin für die Abstimmung gibt es aber noch nicht.

Elena Elfes ist die neue Well-Being-Managerin im Neumühle Resort & SPA. Die staatlich geprüfte dermatologische Kosmetikerin, Wellness-Masseurin und medizinische Fußpflegerin ist seit eineinhalb Jahren als Senior SPA Therapeutin in der Neumühle tätig.

Schmeckt Käse anders, wenn wir ihn mit Musik verkosten? Das herauszufinden, war das Ziel einer neuen Studie zur Geschmacks- und Sinneswahrnehmung, die im Auftrag des französischen Milchbranchenverbands CNIEL durchgeführt wurde.

Schmeckt Käse anders, wenn wir ihn mit Musik verkosten? Das herauszufinden, war das Ziel einer neuen Studie zur Geschmacks- und Sinneswahrnehmung, die im Auftrag des französischen Milchbranchenverbands CNIEL durchgeführt wurde.

In den letzten zwölf Monaten prägten zahlreiche Herausforderungen den Alltag der Bundesbürger. Doch nach nunmehr drei Jahren andauernder Krisenzustände wollten viele Bundesbürger 2022 endlich wieder verreisen. 2023 könnte sogar ein Rekordjahr werden.

Kurz nach der Eröffnung von Europas größtem Food Hub steht nun schon die erste große Veranstaltung auf dem Programm. Am Donnerstag lädt Manifesto Market zur Eröffnungsfeier ein. Mit dabei ist Projektpartner Pilsner Urquell mit einer Inszenierung ihres Tankbiers.

Archäologen der Universitäten von Pennsylvania und Pisa haben bei Ausgrabungen im Irak eine 5000 Jahre alte Taverne entdeckt. Gefunden wurden auch Sitzbänke, eine Art Kühlschrank aus Lehm, ein großer Ofen und jede Menge Schalen – viele davon noch mit Fischresten darin.

Das Restaurant Fang in Rhauderfehn im Landkreis Leer verlangt von Gästen, die ihren Teller nicht leer aufessen, eine Gebühr von 10 Euro. Das Restaurant will dadurch Lebensmittelverschwendung vermeiden.

Am 14. Februar findet von 17.00 bis 19.00 Uhr in der Düsseldorfer Destination der Berliner Hotelgruppe b´mine der Karrieretag statt. Eine Gelegenheit für alle Interessierten, das Hotel noch vor der offiziellen Eröffnung als neuen Arbeitgeber kennenzulernen.