Ein Viertel der Deutschen würde mit Corona-Infektion verreisen

Besonders in Sachen Urlaub wurde die Geduld der Menschen seit Beginn der Pandemie auf die Probe gestellt. Während zunächst viele freiwillig auf ihren Urlaub verzichteten oder diesen in der Heimat verbrachten, würden inzwischen etwa 25 Prozent der Deutschen unter bestimmten Umständen sogar mit einer Corona-Infektion verreisen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Online-Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag des Reiseportals Urlaubsguru durchgeführt hat.

Vom 16. bis zum 18. August 2022 haben 2.060 stichprobenartig ausgewählte Frauen und Männer an der Umfrage teilgenommen und anhand eines Multiple-Choice-Systems die Frage „Denken Sie bitte nur an die An- und Abreise Ihres Urlaubs: Würden Sie mit einer Corona-Infektion verreisen?“ beantwortet. Folgende Antworten standen zur Auswahl:

  • Ja, wenn ich mit dem Auto verreise.
  • Ja, wenn ich mit dem Flugzeug verreise.
  • Ja, wenn ich mit dem Fahrrad verreise.
  • Ja, wenn ich mit dem Zug verreise.
  • Ja, wenn ich meine Reise nicht kostenlos stornieren kann.
  • Nein, auf keinen Fall.
  • Ich weiß nicht/ keine Angabe

Die Umfrage hat ergeben, dass 69 Prozent der Befragten auf keinen Fall mit einer Corona-Infektion verreisen würden. Sechs Prozent haben keine Angabe gemacht. Die restlichen 25 Prozent sind unter den oben genannten Umständen bereit, mit einer Corona-Infektion zur verreisen.

Bei der detaillierteren Auswertung wird deutlich, dass Männer eher mit Infektion verreisen würden als Frauen (+12%). Ergänzend würden 18- bis 34-Jährige (43%) eher ihre Reise mit einer Corona-Infektion antreten als 35- bis 55-Jährige und ältere Personen (24%).

Auch regional gibt es Unterschiede in den Ergebnissen. Während in Rheinland-Pfalz nur 15 Prozent mit einem positiven Corona-Test verreisen würden, sind es in Berlin rund 38 Prozent.

Auch die Anzahl der Kinder ist ausschlaggebend bei der Antwort auf die Frage. Familien mit Kindern würden eher mit einer Corona-Infektion in den Urlaub vereisen als Familien ohne Kinder (+28%). Besonders auffällig ist auch die Gruppe der Studierenden: Mehr als die Hälfte (57%) würde mit einer Corona-Infektion in den Urlaub reisen. Nur 39 Prozent schließen eine Reise mit Corona-Infektion aus, vier Prozent machten keine Angabe.

Zurück