Eröffnung des ibis Styles St. Margrethen

| Hotellerie Hotellerie

In der Ostschweiz, zwischen St. Gallen und Bregenz, liegt das ibis Styles St. Margrethen. Accor erweitert mit der Eröffnung am 14. April 2022 sein Angebot im Dreiländereck zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Das Hotel setzt auf ein offenes Raum- und Interieurkonzept, das von warmen Farben und Echtholzmöbeln geprägt ist. Insgesamt stehen 104 Zimmer bereit. Eine Lobby Bar mit Terrasse bietet Snacks und Getränke.

Wie für die Marke üblich, wurde auch für das neue ibis Styles St. Margrethen ein individuelles Designkonzept umgesetzt: Unter dem Motto „Das Runde muss ins Eckige“ ist hier allerdings nicht der Fussball gemeint, sondern die auffälligen Formen des gesamten Hotelinterieurs. Dazu gehören runde Spiegel und kubische Garderobenkästen, aber auch dynamische Bogengänge, geschwungene Lampenschirme oder halbrunde Erker, die einen Kontrast zu eckigen Fliesen und Regalen bilden.

Das Farbkonzept kombiniert warme Pastelltöne in Blau, Gelb, Orange, Rosa und Türkis mit dunkelgrauen und weißen Materialien. Echtholzmöbel sorgen zusätzlich für Charakter. Viele Details sind direkt an die Umgebung des Hotels angelehnt. Die Säulen in der Lobby erinnern zum Beispiel an die Birkenstämme am Ufer des Alten Rheins. Die Sitzgruppe mit ihren Blau-Schattierungen symbolisiert das Wasser in Rhein und Bodensee. Der Boden im Restaurant ist gestaltet wie die Flusskiesel an den Ufern des Rheins. Und die Wand hinter der Bar zeigt die Silhoutte der Alpen.

Direkt neben dem Hotel befindet sich das Mineralheilbad, das sogenannte „Wellness-Juwel“ der Ostschweiz. St. Margrethen selbst bietet Besuchern mit der Burgruine Grimmenstein, der Festungsanlage Heldsberg und der Kirche St. Margaretha einige bedeutende Kulturgüter. Für Ausflugsziele in der Region, wie die Stiftsbibliothek in St. Gallen oder das bekannte Festspielhaus in Bregenz, befindet sich der Bahnhof St. Margrethen wenige Gehminuten vom Hotel entfernt.


Zurück