Falkensteiner investiert 300 Millionen Euro in Kroatien

| Hotellerie Hotellerie

Die Falkensteiner Hotelgruppe plant in den kommenden fünf Jahren Investitionen in Höhe von 300 Millionen Euro allein in Kroatien. Das Geld soll aber nicht nur in bestehende Objekte investiert werden. Auch ein Luxus-Campingplatz und Apartment-Resorts sind in Planung.

„Wir investieren nach einigen Jahren wieder viel in Kroatien, weil wir das Potenzial für unsere Premium-Produkte sehen und neben der Qualitätssteigerung in allen Hotels von vier auf fünf Sterne auch auf Luxus-Campingplätze und Apartment-Resorts setzen“, wird Otmar Michaeler, Miteigentümer und Geschäftsführer des Konzerns, auf kleinezeitung.at zitiert.

Wie dort weiter zu lesen ist, soll knapp die Hälfte des Geldes in die Hotels Punta Skala und Diadora investiert werden. Beide Hotels liegen in Zadar und zählen bereits zur Falkensteiner Gruppe. Außerdem soll in Borik ein grünes Apartment-Resort gebaut werden. Auf der Insel Krk laufen derzeit Planungen für den Umbau eines Autocampingplatzes in einen Fünf-Sterne-Luxus-Campingplatz. Hier will das Unternehmen angeblich 65 Millionen Euro investieren.  

Zurück