Familotel mit neuem Markenauftritt

| Marketing Marketing

Um Familien künftig besser und zeitgemäßer anzusprechen und die Kernaussage „Urlaub mit Herz“ in den Vordergrund rücken zu können, ändert Familotel sein Erscheinungsbild und seinen Markenauftritt. Corporate Identity und Corporate Design von Familotel wurden erneuert. Eine neue, direkte Ansprache, ein frisches Logo, ein modernes Design, mehr Übersichtlichkeit, größere Transparenz sowie neue, am Kundenservice orientierte Buchungskategorien sind die Merkmale. 

„Wir rücken näher an unsere Zielgruppe: Familien mit Kindern“, sagt die Marketingleiterin von Familotel, Melanie Rosch. Ins Auge fällt die neue Bildmarke: ein Herz, beheimatet in einem Haus: „Es symbolisiert Herzlichkeit und Gastlichkeit – und steht so für unsere gelebten Werte und unser Versprechen“, erläutert Melanie Rosch. Es soll Emotionen wecken und Lust machen auf Urlaub mit der Familie. Dazu passt auch das neue Motto: „Familotel. Deine Familienhotels.“ Es spricht Familien direkt an und soll für Zusammengehörigkeit sorgen. „Wir verstehen unsere Gäste als Freunde“, erklärt Melanie Rosch.

Die Erneuerung beschränkt sich nicht nur auf das Äußere. Familien erhalten seit jeher eine „Schöne-Ferien-Garantie“. Diese wurde nun noch klarer fokussiert, um so die Urlaubsplanung zu erleichtern. Mit neu eingerichteten Erlebniswelten bekommen Familien eine bessere Übersicht und können, auf sie ganz persönlich zugeschnitten, den Urlaub optimaler planen. Diese Spezifizierung reicht beispielsweise von Babyhotels über Wellness bin hin zu Ski- und Reiterferien. 

Das neue Logo und das Erscheinungsbild werden nun schrittweise umgesetzt. Sie finden sich in den Katalogen von Familotel ebenso wie in den Online-, Print- und Messeauftritten, auf Werbemitteln sowie in den Hotels. Erarbeitet wurde es von Familotel selbst, auf externe Marketingagenturen wurde bewusst verzichtet. „Ich bin stolz auf das, was unser Team gemeinsam erreicht hat“, sagt der Vorsitzende von Familotel, Sebastian J. Ott. Drei Jahre wurde daran gearbeitet. Anhand umfangreicher Kundenbefragungen wurde ermittelt, was Familien bewegt.

„Uns war und ist wichtig, gemeinsam mit unseren Mitgliedern und gemeinsam mit unseren Gästen unsere Zukunft zu gestalten“, betont Sebastian J. Ott. Dies sei eines der Hauptanliegen der Hotelkooperation Familotel mit ihren mehr als 25 Jahren Erfahrung. Deshalb habe sich Familotel bewusst dafür entschieden, die jetzige Neugestaltung von Corporate Identity und Corporate Design komplett aus eigener Kraft und mit eigenen Mitteln zu bewerkstelligen und nachhaltig zu gestalten. Dies sei gut gelungen und ein schönes Beispiel für das Miteinander von Familotel mit seinen Mitgliedern und Gästen. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Hoch über dem Vierwaldstättersee, im Herzen der Zentralschweiz, befindet das Bürgenstock Hotels & Resort. Die Häuser überzeugten nicht nur mit luxuriöser Gastfreundschaft, sondern verfügen auch über ein einzigartiges System, das Wasser aus dem See zum Heizen und Kühlen aller Gebäude des Resorts nutzt.

Designer und Architekten kreieren am Ufer des Kalterer Sees die „teuerste und edelste Pension Südtirols“. Gäste dürfen sich auf einen entspannt eleganten Rückzugsort mit nur 12 Zimmern, Weinwohnzimmer, ein eigenes Seegrundstück mit Boot, Seesauna und Sonnenliegen freuen.

Der Preis für einen halben Liter Bier in der Kneipe wird sich aus Sicht des Präsidenten des Brauerbunds im Südwesten bei rund fünf Euro einpendeln. Dass der Preis auf bis zu 7,50 Euro klettern könne, wie etwa der Brauerbund in Berlin-Brandenburg gewarnt hatte, halte er für ausgeschlossen.

 

Sie verkaufte Reisen, die es nicht gab oder die nicht finanziert waren: Wegen Betrugs und Geldwäsche in Millionenhöhe ist eine falsche Reiseberaterin in England zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Die 39-Jährige hatte mehr als 1.400 Kunden ausgenommen.

Tobias Neumann, Geschäftsführer der Robinson Club GmbH, hat sich entschieden, den Tui Konzern zu verlassen und sich neuen beruflichen Herausforderungen zuzuwenden. Bis eine Nachfolge feststeht, übernimmt Bernd Mäser seine Aufgabenbereiche.

Art-Invest Real Estate hat das Premier Inn Hotel in der Braunschweiger Innenstadt erworben. Das größte Hotel Braunschweigs wurde 1982 als Teil des Welfenhof-Ensembles errichtet, in den Jahren 2015/2016 renoviert und im vergangenen Jahr um 29 Zimmer erweitert.

Ein Wissenschaftsverbund sucht nach Alternativen zur konventionellen Fleischproduktion. Im Mittelpunkt des vom Bund mit rund 1,2 Millionen Euro geförderten Projektes «Cellzero Meat» steht das im Labor hergestellte zellbasierte Fleisch.

Ob auf Geburtstagen, Betriebsfeiern oder in einer geselligen Runde mit Freunden - Kegelbahnen waren über Jahre hinweg ein beliebter Treffpunkt, um unter anderem in urigen Kneipen Spaß zu haben. Doch die goldenen Zeiten sind vorbei.

Urlaub ist teuer, erst recht in Zeiten von Inflation und hohen Energiepreisen. Auf Ferien verzichten wollen die Deutschen einer Studie zufolge dennoch nicht. Sie sind aber zu Abstrichen und Kompromissen bereit.

Martin Schumacher ist ab März 2023 neuer CEO von METRO Deutschland. Schumacher war bereits in verschiedenen internationalen Führungspositionen bei METRO tätig. Martin Behle, bisher für das deutsche und das österreichische Geschäft verantwortlich, übernimmt zukünftig eine „gruppenweite Funktion“.