Fleischersatz - Michael Käfer und Joko Winterscheidt investieren in Greenforce

| Industrie Industrie

Die Greenforce AG verfolgt ihr Ziel, einer der führenden Anbieter von pflanzlichen Food-Alternativen in Europa zu sein. Das Münchner Unternehmen unter der Leitung von Thomas Isermann und Hannes-Benjamin Schmitz hat in einer Eigenkapitalrunde 15 Millionen Euro eingenommen. Die Mittel werden zur Beschleunigung des Wachstums, zur internationalen Expansion und zum Ausbau des Forschungs- und Entwicklungszentrums in München verwendet.

Das Unternehmen hat sich namhafte Investoren an Bord geholt: Moderator und Entrepreneur Joko Winterscheidt sowie Michael Käfer beteiligen sich im Rahmen einer Privatplatzierung neben institutionellen Investoren aus dem In- und Ausland an Greenforce.

Beide verbindet mit dem Unternehmen der Anspruch nach mehr Nachhaltigkeit im Alltag und Unternehmertum. Joko Winterscheidt setzt sich mit seinen Start-ups bereits für grüne Mobilität, fair produzierte Schokolade und nachhaltige Socken ein. Michael Käfer baut sein nachhaltiges Produktsortiment aus und betreibt seit kurzem sein erstes vegan-vegetarisches Restaurant (Tageskarte berichtete).

Joko Winterscheidt: "Der Impact, der durch die Reduktion von tierischen Produkten entsteht, ist enorm. Allein durch die Greenforce Produkte wurden schon über 45.000 Tonnen CO2 und 66 Millionen Badewannen voll mit Wasser im direkten Vergleich zur Fleischproduktion in gleicher Menge eingespart. Mit solchen Hausnummern kriegt man mich."

Michael Käfer: "Nachhaltigkeit ist kein vorübergehender Trend. Die Nachfrage nach nachhaltigen Lebensmitteln steigt dynamisch, deshalb brauchen wir gute Alternativen zu tierischen Produkten. Greenforce hat in diesem Bereich einen exzellenten Job gemacht und ist Innovationstreiber in der Branche."


Zurück