Frühlingsfest in München eröffnet - «Stimmung besser als erwartet»

| Gastronomie Gastronomie

In München hat das erste größere Volksfest seit Beginn der Corona-Pandemie begonnen. Bei Sonnenschein eröffnete Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU) auf der Theresienwiese am Freitagnachmittag das Frühlingsfest. Auch Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kam zum Anstich.

Erstmals nach zwei Pandemie-Jahren werden wieder in Bierzelten die Maßkrüge geschwenkt. Auch viele Münchner, die meisten ohne Maske, strömten zu dem Volksfest. Am Nachmittag herrschte auf vielen Gassen bereits reges Gedränge. Bis 8. Mai können Besucher in zwei Zelten feiern; es gibt rund 100 Fahrgeschäfte und Buden.

«Die Stimmung ist viel besser als erwartet. Der Platz ist voll, das wird ein überragendes Frühlingsfest», sagte Baumgärtner, der auch Festleiter für das Oktoberfest ist. Ob die Wiesn dieses Jahr stattfindet, soll nächste Woche bekannt gegeben werden. (dpa)


 

Zurück