Full Metal Cruise IX erfolgreich beendet

| Tourismus Tourismus

Mehr als drei Jahre mussten sich die Metalheads gedulden, jetzt konnten sie endlich wieder in See stechen: Fünf Tage lang verwandelten sie die Mein Schiff 3 in ein Festival auf See und fuhren auf der wohl lautesten Kreuzfahrt Europas durch die Nordsee mit Stopps in Invergordon und Newcastle. 

Zum Auftakt spielte die schwedische Band Hammerfall auf dem Pooldeck. Auch für den schwedischen Kapitän Per Hard ein Gänsehautmoment: „Hammerfall sind in Schweden eine Legende und begleiten mich musikalisch schon seit vielen Jahren. Jetzt bei ihren Riffs in Bremerhaven endlich wieder mit der Full Metal Cruise abzulegen, war auch für mich ein unglaubliches Erlebnis.“

Die insgesamt 24 Musiker spielten über fünf Tage verteilt auf drei Bühnen. Als Headliner spielten neben Hammerfall auch Apocalyptica. Mit Diamond Head, Skyclad und Satan gingen Urgesteine der britischen Heavy Metal-Szene an Bord. Freunde des Deutschrocks wiederum kamen bei Kärbholz auf ihre Kosten.

Bereits seit 2018 regelmäßig auf der Full Metal Cruise dabei war auch dieses Mal das Comedy-Duo Mundstuhl. Folkig-rockige Klänge schlugen die deutschen Mr. Irish Bastard an. Motörizer feierten ihre „Motörhead Tribute Show“ und mit Mister Misery, Burning Witches und Insanity Alert waren drei der angesagtesten internationalen Newcomer an Bord. Ein ganz besonderes Highlight der Reise: der Auftritt von Eric Fish, bekannt als Subway To Sally-Sänger, und Mendoza auf der Brücke. Nur ausgerüstet mit ihrem Instrument und einem Verstärker gaben sie auf der Brücke im Hafen von Newcastle ein exklusives Konzert, das auf den Bildschirmen übers Kabinen-TV übertragen wurde.  

Die Planungen zur Jubiläumsausgabe im September 2023 laufen bereits, wie Holger Hübner, CEO der Full Entertainment GmbH, an Bord durchblicken ließ.


 

Zurück