Green Tourism Camp: Wissensaustausch auf Augenhöhe  

| Hotellerie Hotellerie

Das Green Tourism Camp für Akteure im Tourismus bot zweieinhalb Tage spannenden Austausch in Münster. Bereits in der Vergangenheit erfreute sich das Nachhaltigkeitsbarcamp großer Beliebtheit und wurde erneut vom Nachhaltigkeitszertifizierer GreenSign Institut gemeinsam mit der Kulturwissenschaftlerin Anne Seubert und Mitgründer Wolf-Thomas Karl organisiert.

Austragungsort war das Best Western Premier Seehotel Krautkrämer, welches mit einer idyllischen Lage am Hiltruper See und der nachhaltigen Ausrichtung eine ideale Kulisse bot. Hotelmanager Sebastian Prang und Bernadette Spinnen, Leiterin Münster Marketing, gelang es, die Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit den bereits weit vorangeschrittenen Nachhaltigkeitsbemühungen des 4-Sterne Hotels und der Stadt Münster zu begeistern.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass die Idee eines nachhaltigen Barcamps für den Tourismus, die bereits im Jahr 2010 entstanden ist, nun mit viel Begeisterung erfolgreich von einem starken Team fortgeführt wird. Aber auch der offene Austausch unter den Teilnehmern erfreut mich sehr. Somit machen wir gemeinsam einen weiteren Schritt in Richtung eines enkelfähigeren, achtsameren Tourismus“, so Wolf-Thomas Karl, Mitgründer des Green Tourism Camp und Mitglied eines Familienunternehmens.

Das Green Tourism Camp etablierte sich bereits seit einigen Jahren als geschätztes europäisches Event für Nachhaltigkeit und Gesundheit im Tourismus. Das nun sechste Live Barcamp brach erneut den Teilnehmerrekord und konnte neben einigen Stammbesuchern auch viele neue nachhaltig interessierte Akteure begeistern.

Nachhaltigkeit ist ein Gemeinschaftsakt

Dieses Jahr wurde das Trendthema unter Einbezug aktueller Herausforderungen, wie Inflation, Energiekrise, Personalmangel sowie der schwankenden Verhältnisse zwischen Preissensibilität und Qualitätsanspruch beleuchtet. Einig waren sich alle Teilnehmer, dass die

Nachhaltigkeit mehr und mehr zur absoluten Selbstverständlichkeit reifen wird und die Hotellerie und Gastronomie dabei ein Vorreiter sein kann. Das Green Tourism Camp soll dabei als gemeinschaftliches Mittel gelten, konstruktive Lösungsansätze zu finden.

Themenschwerpunkte bildeten in erster Linie nachhaltige Weiterbildung und Mitarbeiterbindung, Storytelling und Sichtbarkeit, Digitalisierung und Einsatz von KI in der Hotellerie sowie Future Food Trends und Green Nudging. Kernfokus des Green Tourism Camp ist neben dem Wissensaustausch vor allem auch das Networking, um gemeinsame Synergien in Bezug auf die nachhaltige Zukunft des Tourismus zu schaffen.

Zum Einstieg in das Green Tourism Camp wurde bei einer Panel-Diskussion das Thema „Die Zukunft der Hotelkonzeption in der D-A-CH Region“ gemeinsam mit Victoria Sohnrey (Blue Monkey Engineering), Dr. Silke Seemann (Inhaberin Austrian Hideaways) und Dr. Hans R. Amrein (Publizist, Hotelexperte, Dozent) diskutiert.

Zu den weiteren Highlights gehörten die Keynote von Dr. Silke Seemann von Austrian Hideaways, das Schokoladen-Tasting mit fair gehandelter Bio-Schokolade der Münsteraner Manufaktur Cafė Schoko, die Vegan Night mit einem pflanzenbasierten Buffet, zusammengestellt von Vegan-Coach Estella Schweizer, sowie die Verleihung des „Innovativsten Nachhaltigkeits-Konzepts“. Der Preis wurde von den Veranstaltern gemeinsam mit der DUNI Group für ein Nachhaltigkeitskonzept verliehen, das Innovation, einen ganzheitlichen Ansatz und einen positiven Impact auf People, Planet oder Prosperity beinhaltet. Als Gewinner wurde die Klimaregion Katschberg ausgezeichnet, welche ihr Konzept vor Ort präsentieren durfte.

Suzann Heinemann, Gründerin und Geschäftsführerin vom GreenSign Institut erklärt: „Das diesjährige Green Tourism Camp hat es wieder einmal geschafft, die vorherigen Barcamps zu toppen. Es war vor allem wegen den vielen tollen Teilnehmern so besonders. Ich habe es genossen, dass wir es zusammen geschafft haben, uns gegenseitig mit viel neuem Input zu versorgen, ohne jegliches Konkurrenzgefühl. Tolle Gespräche, gemeinsame Lösungsfindung und innovative Best-Practice Beispiele, auch mit kleinen Dingen, die sich schnell umsetzen lassen, haben ein besonderes Gefühl des Miteinanders geschaffen. Nachhaltigkeit ist gemeinschaftlich, so viel steht für mich fest und ich sage immer: Einfach anfangen!“

Unterstützt wurden die Organisatoren durch den Hauptsponsor METRO, sowie durch Swissfeel, ETL Adhoga, Sustanic, Hospitality Pioneers, DUNI Group, HQ Revenue und Medeco Cleantec. Ein Tesla-Shuttle-Service wurde von Wirelane organisiert und für die Kaffeeversorgung sorgte Rezemo.

Das nächste Green Tourism Camp ist bereits in Planung und wird kommendes Jahr im Schlosshotel Blankenburg im Harz stattfinden. Da bei der diesjährigen Veranstaltung für jeden Teilnehmer über Click a Tree ein Baum gepflanzt wurde, haben sich die Organisatoren beim nächsten Event als Steigerung eine eigene Baumpflanzaktion im Harzwald mit allen Barcampern überlegt.


Zurück