HDV-Herbsttagung 2021: Mitarbeiterproblematik im Mittelpunkt

| Hotellerie Hotellerie

Die Mitglieder der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) waren in diesem Jahr zu ihrer Herbsttagung in den hohen Norden gereist. Das Steigenberger Hotel Treudelberg in Hamburg empfing als Gastgeber des traditionellen Branchentreffens rund 150 Teilnehmer zu einem umfassenden Tagungsprogramm und intensivem Networking. In seinem Eingangsstatement zog der HDV-Vorsitzende Jürgen Gangl eine Bilanz der aktuellen Mitarbeitersituation in der Branche.

„Corona hat aus dem immensen Fachkräftemangel in der Hotellerie einen massiven Mitarbeitermangel gemacht. Die Pandemie hat das gesamte System in der Branche verändert, und wir steuern auf ein Desaster zu. Einige abgewanderte Mitarbeiter werden zurückkehren, aber das Gros haben wir verloren. Eine vergleichbar dramatische Situation finden wir auch in der Zulieferbranche.“

Von der Politik erwartet der Hotelverbands-Chef eine nachhaltige Unterstützung. „Wir wurden in der Pandemie von der Politik nicht wahrgenommen. Auch dadurch ist grundsätzlich die Bereitschaft gesunken, in der Branche zu arbeiten.“ Weiterhin müsse intensiv an der Verbesserung des Branchenimages gearbeitet werden. „Weit oben auf unserer Prioritätenliste steht die Stärkung unseres Standings in der Politik. Außerdem ist zukünftig eine positive Kommunikation wichtig, die herausstellt, wie attraktiv die Hotellerie als Arbeitsplatz ist. Jeder einzelne Betrieb ist mit verantwortlich, das Image der Branche zu verbessern. Und wir müssen Strukturen aufbrechen, um die Arbeitsplätze so spannend gestalten, dass sie mit Angeboten zum Beispiel aus der Startup-Branche konkurrieren können. So werden wir auch junge Menschen von der Hotellerie begeistern“, ist Jürgen Gangl überzeugt.

Positiv beurteilte der HDV-Vorsitzende die Entwicklung des Branchenverbandes. Mit derzeit über 200 Mitgliedern ist die Mitgliederzahl in der Pandemie stabil geblieben. Das unvermindert große Interesse an den HDV-Veranstaltungen zeige, wie wichtig die Verbandsarbeit auch in Krisenzeiten ist. „Wir sind ein Netzwerk-Verband, das professionelle und familiäre Miteinander ist bei uns an der Tagesordnung.“ Des Weiteren zeige das Gütesiegel „Exzellente Ausbildung“, von der HDV ins Leben gerufen, um Hotels mit einer hervorragenden Ausbildung auszuzeichnen, eine positive Entwicklung. Gut angenommen werde auch das neu eingeführte Angebot der institutionellen Mitgliedschaft für Hochschulen, Verbände und Vereine. Mit der HDV-Jubiläumsveranstaltung und der Vergabe des „Deutschen Hotelnachwuchs-Preises“ (DHNP) im Sommer dieses Jahres am Weissenhäuser Strand seien darüber hinaus zwei Glanzpunkte gesetzt worden, so Jürgen Gangl abschließend.

Recruiting-Strategien und duales Studium

Inhaltlicher Schwerpunkt der diesjährigen Herbsttagung war die Frage, wie die Hotellerie zukünftig Mitarbeiter gewinnen kann. In Vorträgen wurden Best Practice-Beispiele zum Thema Recruiting vorgestellt und Wege der modernen und nachhaltigen Mitarbeiterbindung und -motivation sowie die Vorteile des dualen Studiums beleuchtet. Als Referenten mit dabei waren die Politikerin Gisela Manderla, Wolfgang Nickel vom Projekt AuLiD – Arbeiten und Leben in Deutschland, Prof. Dr. Nicola Zech von der IU Internationale Hochschule und Prof. Dr. Hartwig Bohne von den SRH Hochschulen Berlin.

Aktuelle Stunde

In der Aktuellen Stunde waren IHA-Geschäftsführer Markus Luthe und Wolfgang Gattringer von Fairmas zu Gast. Markus Luthe gab ein Update zu aktuellen Branchenthemen wie zu den Folgen der Corona-Politik, zu den Erwartungen an die designierten Koalitionäre, zum Pauschalreiserecht, dem Kampf mit den OTAs oder auch zu den rechtlichen Seiten des digitalen Hotel-Check-Ins. Im Mittelpunkt des Vortrags von Fairmas-Geschäftsführer Wolfgang Gattringer standen nationale und internationale Marktzahlen des Fairmas Hotel-Reports und deren Entwicklungen im Verlauf der Corona-Pandemie.

„Exzellenter Ausbildungsbetrieb des Jahres“

Auf der HDV-Herbsttagung wurde zum fünften Mal der „Exzellente Ausbildungsbetrieb des Jahres 2021“ ausgezeichnet. In diesem Jahr hatte das Hotel Der Blaue Reiter aus Karlsruhe die Nase vorn und verwies die Mitbewerber auf die Plätze. Der Award wurde in den vergangenen Jahren bereits an das Grand Elysée Hamburg, das Parkhotel Weiskirchen, das Sheraton Düsseldorf Airport Hotel und die Zadra-Gruppe in Zweibrücken für eine hervorragende Ausbildungsleistung vergeben. Die Auszeichnung zählt mit dem Deutschen Hotel Nachwuchs-Preis, dem Zertifikat „Exzellente Ausbildung“ und der Junior-Mitgliedschaft zu den Nachwuchsaktivitäten der HDV.


 

Zurück