Heiligendamm: Große Fortschritte bei Restaurierung der Perlenkette

| Tourismus Tourismus

In wenigen Wochen wird die Restaurierung der fünften Villa der sogenannten Perlenkette am Ostseestrand in Heiligendamm abgeschlossen sein. Jede der exklusiven Wohnungen ist verkauft, wie Klaus Klingler, technischer Leiter der Entwicklungscompagnie Heiligendamm ECH, sagte. Die Perlenkette in direkter Nachbarschaft zum Grand Hotel gilt als das Aushängeschild des 1793 gegründeten und damit ältesten deutschen Seebads.

Die Perlenkette hatte Investor Anno August Jagdfeld 1996 als großes Paket zusammen mit dem Grand Hotel und vielen anderen Häusern erworben. Die mit massiven Problemen behaftete Restaurierung des Hotels beanspruchte alle Energien und Finanzen, die Häuser verfielen weiter. Gleichzeitig habe es aber auch jahrelange Verzögerungen seitens der Stadt Bad Doberan bei den Baugenehmigungen gegeben, hieß es von der ECH. Zum G8-Gipfel 2007 wurde das erste Haus der Kette, die Villa Perle, abgerissen und bis 2013 wieder hergerichtet.


 

Zurück