Hotel mit Hüftschwung: Hulahoop im Hotel "Paradies" in Ftan

| War noch was…? War noch was…?

Der Reifen aus den 50er Jahren feiert die letzten Jahre ein Comeback, und nun hat das Hulahoop-Tanzfieber auch das Hotel "Paradies" in Ftan erreicht: Gäste kreisen hier ihre Hüften bereits seit Beginn der Sommersaison mit Exemplaren aus einer Zürcher Werkstatt. Wer im "Paradies" nun eine professionelle Einführung wünscht, für den empfiehlt sich der Hulahoop-Workshop der Artistin Reni Hardmeier am 25. und 26. Juni.

Der Hula (=hawaiianisch für Tanz) - Hoop (=Reifen auf Englisch) ist wieder da: Seit seiner Einführung in den 50er Jahren von Generationen von Kindern geliebt, wird der Tanzreifen heute auch von Erwachsenen mehr und mehr als Fitnessgerät genutzt. Die kreisenden Bewegungen stärken die Muskulatur an Bauch und Rumpf, das Bindegewebe wird fester, und die motorischen Fähigkeiten werden trainiert. 

Neu seit der Sommersaison liegen im "Paradies" die Hulahoop-Reifen aus der Zürcher Werkstatt von Reni Hardmeier für die Gäste bereit. Die zusammenklappbaren Ringe lassen sich überall hin mitnehmen. Für den Start eignet sich der Workshop der Artistin Reni Hardmeier.


 

Zurück