Hotelbird bietet digitale Gästemappe und digitalen Check-in kostenfrei an

| Technologie Technologie

Das Tech-Start-up Hotelbird stellt Hotels ab sofort ein Digitalpaket ohne Vertragslaufzeit und kostenfrei zur Verfügung. Dazu gehören der digitale Check-in, samt elektronischem Meldeschein sowie eine digitale Gästemappe. Wenn Hotels Funktionen wie Zahlungsdienstleister, das PMS oder das Türschließsystem integrieren wollen, bittet Hotelbird weiterhin zur Kasse.

Um die kostenlosen Funktionen zu nutzen, registrieren sich Hotels auf der Hotelbird Webseite und konfigurieren die gewünschten Einstellungen selbst konfigurieren. Daten könnten automatisch über einen Booking.com-Schnittstelle importiert werden. Nach Abschluss der Registrierung liegt dem Hotel eine ausgefüllte Gästemappe seines Hotels vor und es hat die Möglichkeit, den Digitalen Check-in sofort kostenfrei einzusetzen.

Die Software-Anwendung ist auf allen Endgeräten, unabhängig vom Betriebssystem, über Web online nutzbar - eine eigene App ist nicht erforderlich. Außerdem besteht die Möglichkeit, direkt auch auf externe Partner, Aktionen, Hotelangebote und auf die eigene Direktbuchung zu verlinken.

Neben dem digitalen Check-in und der Gästemappe bietet Hotelbird ab Anfang 2022 auch die beiden mit dem IHA-Produktinnovationspreis ausgezeichneten Funktionen „Digitale Gäste-Identifikation“ und „Impfnachweis“ an. Durch die gemeinsame Entwicklung mit der Bundesregierung wird dann eine neue Art des automatisierten digitalen Check-ins jedem Hotel zur Verfügung stehen, wodurch ein weiterer administrativer Vorgang entfällt.

Juan Sanmiguel, CEO und Gründer von Hotelbird: „Das Free-Package ermöglicht es jedem Hotelier, unsere digitalen Services kostenfrei zu nutzen. Gerade Individualhotels profitieren durch das schnelle und einfache Self-Onboarding davon, ihren Gästen eine moderne Kundenreise kostenlos und in weniger als fünf Minuten anbieten zu können. Wir gehen hier einen neuen, radikalen Weg, in dem wir die Hoteldigitalisierung kostenfrei zur Verfügung stellen und damit einen neuen Standard für alle Hotels erschaffen.“

Durch die große Auswahl an bereits angebundenen Schnittstellen zu verschiedenen marktführenden Schließsystemen, PMS-Systemen und Payment-Providern, hat jeder Gastgeber zudem auch weiterhin die Möglichkeit, diese Systeme optional in seine Prozesse mit einzubinden. Hier fallen dann aber meist Kosten an.


Zurück