Hundefutter vom Sternekoch: Tim Raue kocht jetzt für Vierbeiner

| War noch was…? War noch was…?

Sternekoch und Hundebesitzer Tim Raue geht jetzt unter die Tierfutterproduzenten. Gemeinsam mit dem Münchener Unternehmen „Fred & Felia“ bringt Raue Hundefutter auf dem Markt. Die Rezepturen für die drei Sondereditionen stammen alle vom Sternekoch persönlich.

Dass Tim Raue jetzt Hundefutter kocht, ist für den Sternekoch keine ungewöhnliche Entscheidung. „Ich koche für unsere Sherley sowieso schon immer, sie hat etwas an der Bauchspeicheldrüse, deshalb verträgt sie nichts Gekauftes – also war ich begeistert, als ich gefragt wurde, Hundefutter zu machen, dass unsere Sherley auch fressen kann“, erklärt Tim Raue gegenüber der BZ.

Auch am Entstehungsprozess der Rezepte für die Sorten „Frankreich“, „Alpen“ und „Thailand“ soll die Jack-Russel-Hündin beteiligt gewesen sein. „Sie hat alles weggeatmet“, so der Koch, der sogar schon Hundefutterrezepte zum Nachkochen im Internet veröffentlicht hat.

Wer seinen Hund jetzt auch mit Sterneküche verwöhnen möchte, muss allerdings keine „Sterne“-Preise erwarten. Eine Portion gibt es schon für 3,49 Euro.

Raues Hundefutter-Deal hat eine Vorgeschichte: Seiner Jack-Russel-Dame Shirley hatte Raue 2019 ein eigenes Weihnachts-Festmahl zubereitet: Grobfasriges Gemüsepüree mit gekochten Hühnerherzen.

Das Rezept gab es für Hundebesitzer zum Nachkochen im Amazon-Blog „Day One“. Bei der Zubereitung ist allerdings Vorsicht geboten. „Der Hund darf erst von dem fertig gekochten Gericht probieren, roh verträgt er einige der Zutaten nicht“, warnte Raue. Zudem sollten die Zutaten möglichst frisch sein. Und: Gewürze, Zucker oder Knoblauch dürfen auf keinen Fall ins Essen - diese Zutaten sind für Hunde giftig.

Der Podcast Foodie und Brudi widmet dem Thema: Hundefutter vom Sternekoch: Tim Raue kocht jetzt für Vierbeiner eine Sonderausgabe

 


 

Zurück