Jamie Oliver droht mit Dessert-Demo im Kampf gegen Übergewicht

| War noch was…? War noch was…?

Starkoch Jamie Oliver droht Premierminister Boris Johnson auf Instagram mit einer „süßen“ Protestaktion. Er will, dass Johnson an den Maßnahmen gegen Übergewicht festhält. Tut er dies nicht, sollen sich alle Briten mit dem Dessert Eton Mess in der Downing Street versammeln.

Die britische Regierung hatte ursprünglich angekündigt, ab Oktober Rabattaktionen sowie Fernsehwerbung für ungesunde Lebensmittel zu verbieten. Eine Maßnahme, mit der man dem Übergewicht in der Bevölkerung den Kampf angesagt hatte. Wegen der steigenden Lebensmittelpreise wurden die Pläne um ein Jahr verschoben.

Eine „verpasste Chance“ findet Jamie Oliver und ruft zum Protest auf. Und warum gerade Eton Mess? Weil das Dessert am Eton College entstanden ist – jenem „privilegierten Ort“, an dem der Premierminister selbst zur Schule gegangen sei. Zudem stehe es „als Symbol für die Privilegien und das Durcheinander, das unsere britische Regierung darstellt“, so der Starkoch in seinem Instagram-Video weiter.

Boris Johnson hat nun 36 Stunden Zeit, seine „Fehler“ einzugestehen. Wie sich der Premierminister entscheidet, und ob Jamie Oliver seine Drohung wirklich wahr macht, bleibt abzuwarten.

Andernfalls rief er die Britinnen und Briten auf, sich am Freitag mit Schüsseln voll Eton Mess - der von der britischen Oberschicht geliebten Kreation aus Erdbeeren und Sahne - an der Downing Street zu versammeln.

Übergewicht gilt als weit verbreitetes Problem in der britischen Gesellschaft und große Belastung des Gesundheitssystems. Jamie Oliver nannte den Aufschub eine «verpasste Chance» und warnte, dass insbesondere Kinder von den negativen Auswirkungen betroffen seien. (mit dpa)


 

Zurück