Jan Hartwig eröffnet im Frühsommer 2022 eigenes Restaurant in München

| Gastronomie Gastronomie

Der 3-Sterne-Koch Jan Hartwig hat seinen Zukunftspläne bekannt gegeben. Der ehemalige Küchenchefs des Ateliers im Bayerischen Hof, wird in München im Frühsommer sein „Restaurant Jan“ eröffnen. An einem anderen Ort plant Hartwig schon ab Mitte Januar ein Pop-up-Restaurant.

Das Restaurant „Jan“ wird, laut Süddeutscher Zeitung in der Luisenstraße 27, im sogenannten Rhaetenhaus beheimatet sein. Die Umbauarbeiten sollen zügig beginnen, da Hartwig bereits im Mai die ersten Gäste bekochen will. Wegen Engpässen bei Handwerksbetrieben könne sich der Termin allerdings auch in den Frühsommer verschieben, so Hartwig.

Einen Vorgeschmack auf das „Jan“ will der Spitzenkoch in einem Pop-up-Restaurant ebenfalls in München bieten. Diese Übergangslösung soll bereits Mitte Januar eröffnen – „vorausgesetzt, es gibt keinen neuen Lockdown“.  Wo genau Hartwig dann bewirten will, soll bekanntgeben werden, wenn alle Genehmigungen vorliegen.

Hartwig hatte im Sommer 2021 nach sieben Jahren das Restaurant Atelier im Bayerischen Hof verlassen. Der gebürtige Niedersachse war seinerzeit vom Wolfsburger Drei-Sterne-Restaurant Aqua zum Bayerischen Hof gewechselt und führte dort ein neunköpfiges Team. 

Nachdem er im Mai 2014 Küchenchef im Atelier wurde, durfte er sich bereits sechs Monate später über einen Michelin Stern freuen, ein Jahr später folgte bereits der zweite, welchen er im darauffolgenden Jahr erneut behaupten konnte. Im November 2017 wurde das Restaurant Atelier erstmals mit drei Michelin Sternen ausgezeichnet. 

Seine Karriere startete Hartwig mit seiner Ausbildung im Restaurant Dannenfeld in Braunschweig. Es folgten Stationen bei Christian Jürgens im Restaurant Kastell in Wernberg-Köblitz sowie im GästeHaus Erfort in Saarbrücken. Ab 2007 arbeitete er im Restaurant Aqua, The RitzCarlton Wolfsburg, bei Sven Elverfeld, in dem er sich vom Chef de Partie zum Sous Chef hochkochte. 


 

Zurück