Kempinski verstärkt Präsenz in der Türkei

| Hotellerie Hotellerie

Die Kempinski-Gruppe hat Managementverträge für neue Luxusresidenzen in der Türkei unterzeichnet. Die vom türkischen Immobilienunternehmen Nef entwickelten Projekte in Sapanca und Gölköy Bodrum versprechen ein hybrides Wohn- und Hotelangebot.

"Kempinski ist seit der Eröffnung des Çırağan Palace Kempinski Istanbul vor 32 Jahren sehr aktiv in der türkischen Hotellerie", so Bernold Schroeder, Chief Executive Officer der Kempinski-Gruppe und Vorstandsvorsitzender der Kempinski AG. "Diese prestigeträchtigen neuen Projekte spiegeln das wachsende Interesse von Eigentümern und Investoren an Markenresidenzen wider, die von etablierten Betreibern im Luxusbereich verwaltet werden. Wir fühlen uns geehrt, diese außergewöhnichen Residenzen für einen der führenden türkischen Luxusentwickler in der Zukunft zu managen.“

Erden Timur, Vorstandsvorsitzender von Nef, fügt hinzu: "Zurzeit setzen wir unsere Investitionen in Zusammenarbeit mit renommierten lokalen Marken in Amerika, London, Dubai, Kasachstan und Deutschland fort. Heute freuen wir uns, unsere Zusammenarbeit mit Kempinski, der weltweit ältesten Luxushotelgesellschaft mit europäischen Wurzeln, bekannt zu geben."

Die Kempinski Residences Nef Reserve Gölköy Bodrum werden bei ihrer Eröffnung im Jahr 2026 106 private Villen beherbergen. Die Villen mit zwei bis sechs Schlafzimmern, Gärten, Pools, Veranden und Wohnbereichen im Innen- und Außenbereich verfügen über große Fenster und offene Räume, die die Grenzen zwischen Innen und Außen verschwimmen lassen und den Eigentümern und Bewohnern einen Blick auf die Demirbükü-Bucht bieten. Darüber hinaus wird ein Boutique-Hotel den Gästen die Möglichkeit geben, die Einrichtungen des Resorts zu nutzen.

Der türkische Architekt Boran Ekinci hat eine Design-Ästhetik gewählt, die die Waldumgebung ergänzt, indem er Holz, Stein und andere natürliche Materialien verwendet. Farben und Texturen werden das Ambiente widerspiegeln: Grüntöne in Schattierungen von Oliven, Thymian und Salbei, Blautöne, die das Meer und den Himmel symbolisieren sowie erdige, neutrale Töne.

Neben ihren Häusern haben die Eigentümer eine Reihe von Annehmlichkeiten vor der Haustür, darunter ein italienisches Restaurant, Yoga- und Pilates-Decks, Massagekabinen, einen Außenpool und einen separaten Kinderpool sowie einen 270 Meter langen Privatstrand, Fitnesseinrichtungen und einen Kinderspielplatz. Drei Anlegestellen bieten Platz für private Boote, und auf Wunsch können die Bewohner mit einer gecharterten Yacht zum Einkaufs- und Nachtleben des Yalikavak Yachthafens fahren, circa 20 Minuten entlang der Küste. Die Eigentümer profitieren außerdem von einem 24/7-Concierge-Service, Sicherheits-, Garten- und Instandhaltungsdiensten sowie von Extras wie Privatköchen, Wellness-Therapeuten und Transfers zum 40 Minuten entfernten internationalen Flughafen Bodrum.

Die mit einer Investition von 130 Millionen US-Dollar entwickelten Kempinski Hotel & Residences Sapanca, Türkiye, bringen luxuriöses Wohnen in die Umgebung des Sapanca-Sees, 140 Kilometer von Istanbul entfernt. Die 110 Hotelzimmer und Suiten sowie die 50 Villen und 138 Apartments sind von Teichen, Bächen, Wäldern mit Lauf- und Radwgen umgeben. Verschiedene Restaurants und Bars, ein Spa sowie Fitnesseinrichtungen stehen ebenfalls zur Verfügung.

"Sapanca ist eine der am nächsten zu Istanbul gelegenen Regionen mit dem höchsten Premium-Potenzial. Die Kombination aus natürlicher Umgebung und Stadtnähe verleihen dem architektonischen Ansatz von Nef und den Dienstleistungen von Kempinski in diesem Projekt einen unglaublichen Wert", so Erden Timur. "Wir planen die Villen in fünf verschiedenen Stilen und arbeiteten akribisch an architektonischen Details, einschließlich großer Verandas und Terrassen. Wir haben darauf geachtet, einen luxuriösen Lebensraum mit hohen Decken und integrierten Küchen zu schaffen, in dem die Bewohner die vier Jahreszeiten in Verbindung mit der Natur erleben können. Wir planen die ersten Fertigstellungen im Jahr 2026."

"Diese Projekte spiegeln den sich wandelnden Lebensstil vermögender Investoren und die wachsende Nachfrage nach Häusern wider, die Zugang zu Außenbereichen und natürlichen Umgebungen sowie personalisierte Luxus-Lifestyle-Services bieten", sagt Bernold Schroeder. "Wie unsere anderen kürzlich unterzeichneten Residenzen in Çeşme, Istanbul und Dubai zielen wir auf eine neue Art von anspruchsvollen Eigentümern ab, für die Lebensqualität und Familienzeit an erster Stelle stehen."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Gekündigt? Verluste erlitten? Die Chance einer Biografie des Scheiterns war nie so groß wie heute. Zumindest müssen Führungskräfte und Unternehmer mit temporären Einbrüchen in der beruflichen Schönwetterkurve rechnen. Wie geht man damit um? Ein Gastbeitrag von Albrecht von Bonin.

Hoch über dem Vierwaldstättersee, im Herzen der Zentralschweiz, befindet das Bürgenstock Hotels & Resort. Die Häuser überzeugten nicht nur mit luxuriöser Gastfreundschaft, sondern verfügen auch über ein einzigartiges System, das Wasser aus dem See zum Heizen und Kühlen aller Gebäude des Resorts nutzt.

Designer und Architekten kreieren am Ufer des Kalterer Sees die „teuerste und edelste Pension Südtirols“. Gäste dürfen sich auf einen entspannt eleganten Rückzugsort mit nur 12 Zimmern, Weinwohnzimmer, ein eigenes Seegrundstück mit Boot, Seesauna und Sonnenliegen freuen.

Der Preis für einen halben Liter Bier in der Kneipe wird sich aus Sicht des Präsidenten des Brauerbunds im Südwesten bei rund fünf Euro einpendeln. Dass der Preis auf bis zu 7,50 Euro klettern könne, wie etwa der Brauerbund in Berlin-Brandenburg gewarnt hatte, halte er für ausgeschlossen.

 

Sie verkaufte Reisen, die es nicht gab oder die nicht finanziert waren: Wegen Betrugs und Geldwäsche in Millionenhöhe ist eine falsche Reiseberaterin in England zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Die 39-Jährige hatte mehr als 1.400 Kunden ausgenommen.

Tobias Neumann, Geschäftsführer der Robinson Club GmbH, hat sich entschieden, den Tui Konzern zu verlassen und sich neuen beruflichen Herausforderungen zuzuwenden. Bis eine Nachfolge feststeht, übernimmt Bernd Mäser seine Aufgabenbereiche.

Art-Invest Real Estate hat das Premier Inn Hotel in der Braunschweiger Innenstadt erworben. Das größte Hotel Braunschweigs wurde 1982 als Teil des Welfenhof-Ensembles errichtet, in den Jahren 2015/2016 renoviert und im vergangenen Jahr um 29 Zimmer erweitert.

Ein Wissenschaftsverbund sucht nach Alternativen zur konventionellen Fleischproduktion. Im Mittelpunkt des vom Bund mit rund 1,2 Millionen Euro geförderten Projektes «Cellzero Meat» steht das im Labor hergestellte zellbasierte Fleisch.

Ob auf Geburtstagen, Betriebsfeiern oder in einer geselligen Runde mit Freunden - Kegelbahnen waren über Jahre hinweg ein beliebter Treffpunkt, um unter anderem in urigen Kneipen Spaß zu haben. Doch die goldenen Zeiten sind vorbei.

Urlaub ist teuer, erst recht in Zeiten von Inflation und hohen Energiepreisen. Auf Ferien verzichten wollen die Deutschen einer Studie zufolge dennoch nicht. Sie sind aber zu Abstrichen und Kompromissen bereit.