Koncept Hotels testen Bettwaren aus recyceltem marinem Plastik

| Hotellerie Hotellerie

Je wichtiger Nachhaltigkeit in der Gesellschaft wird, desto mehr gewinnt umweltbewusstes Handeln auch in der Hotellerie an Bedeutung. Die Koncept Hotels gehen jetzt einen weiteren Schritt auf dem Weg zum umweltschonenden Beherbergungsbetrieb. In einem Pilotprojekt im Koncept Hotel Neue Horizonte in Tübingen setzt das Unternehmen auf Bettwaren aus recyceltem marinem Plastik.

In Zusammenarbeit mit der Fränkischen Bettwarenfabrik werden dazu auch Bettdecken und Kissen mit nachhaltigen Füllungen verwendet. Der eingesetzte Kunststoff stammt dabei aus Projekten der Seaqual Initiative, die weltweit Plastik aus Flüssen und Ozeanen gewinnt. Gereinigt und aufbereitet, werden daraus verschiedenste neuwertige Materialen hergestellt, wie beispielsweise das Seaqual Yarn, ein neues Garn aus marinen Upcycling-Kunststoffen.

„Wir verwenden in unseren Koncept Hotels bereits Bettwäsche aus Bio-Baumwolle, hergestellt nach den fairen und verantwortungsvollen Standards der Better Cotton Initiative (BCI)“, so Martin Stockburger, Geschäftsführer der Koncept Hotels.

„Doch für weitere Bett-Bestandteile wie Kissen und Decken fehlten bislang Produkte, die uns in puncto Nachhaltigkeit wirklich überzeugen konnten. Mit den neuen Upcycling-Produkten der Fränkischen Bettwarenfabrik aus marinen Kunststoffen der Seaqual Initiative haben wir jetzt eine sehr gute Lösung gefunden.“

Die Koncept Hotels verfolgen seit ihrer Gründung im Jahr 2017 unter dem Begriff „FAIResponsibility“ einen Nachhaltigkeitskurs. Bereits 2019 veröffentlichten sie einen ersten Nachhaltigkeitsbericht.

„Wir wollen zukünftig Schritt für Schritt immer mehr Bereiche unserer Hotels mit nachhaltigen Materialien ausstatten“, kündigt Stockburger an. „Gut, dass die Zahl der Unternehmen wächst, die Recycling-Produkte für den intensiven Einsatz im Hotel entwickeln.“


Zurück