Luxus-Dinner in Brooklyn: Sterne-Restaurant Noma eröffnet ein Pop-up in New York

| Gastronomie Gastronomie

Eines der besten Restaurants der Welt eröffnet im Mai ein Pop-up im New Yorker Stadtteil Brooklyn. An fünf Abenden können 50 Gäste im Noma-Pop-up ein mehrgängiges Menü im Wert von 700 Dollar genießen.

Im April kündigte das Restaurant Noma an, einen Laden in New York City zu eröffnen. Fans des Restaurants, welches derzeit auf der Liste der 50 besten Restaurants der Welt steht, werden sich jedoch besonders anstrengen müssen, um einen Tisch zu ergattern. Das Noma ist nämlich nur vom 16. bis 20. Mai in der Stadt. Außerdem ist es laut Travel + Leisure ausschließlich für American-Express-Karteninhabern zugänglich, die am Global Dining Access-Programm teilnehmen.

Für das Ereignis zieht Eigentümer und Küchenchef René Redzepi in die Bridge Street 26, einer ehemaligen Metallfabrik im Brooklyner Stadtteil Dumbo. Laut The Points Guy wird das Lokal dem Noma in Kopenhagen nachempfunden – mit viel Grün und im minimalistisch-skandinavischen Stil, um ihm ein wenig mehr Flair zu verleihen.

Redzepi will einige seiner berühmtesten Gerichte im Rahmen eines mehrgängigen Degustationsmenüs anbieten, darunter wild gefangenen Fisch, lokales Wild und Pflanzen aus dem Wald. Redzepi wird auch seinem Credo treu bleiben, nur lokale Produkte zu beziehen. „Das Noma freut sich darauf, nach New York zu reisen, um unsere Küche und unser Handwerk mit einigen der leidenschaftlichsten Gäste der Welt zu teilen“, teilte Redzepi in einer Erklärung mit. „Es ist unglaublich selten, dass wir die Küche von Noma für eine Zusammenarbeit auf die Straße bringen.“

Der Preis für einen Sitzplatz beträgt 700 Dollar pro Person und beinhaltet die Weinbegleitung durch den Chefsommelier Mads Kleppe, der sich bei der Auswahl der Weine auf natürliche Weine konzentrieren will.


Zurück