Mainzer Neujahrsumzug wegen Corona abgesagt

| Politik Politik

Der Neujahrsumzug des Mainzer Carneval Vereins (MCV) fällt auch 2022 wieder wegen Corona aus. Eine Entscheidung über den Rosenmontagszug ist aber noch nicht gefallen, wie MCV-Sprecher Bernd Funke am Donnerstag in Mainz mitteilte. Diese solle am 15. Dezember fallen.

«Erst wenn die neuen behördlichen Vorschriften vorliegen, können wir eine vorsichtige Prognose wagen», sagte MCV-Präsident Reinhard Urban laut Mitteilung. Vor der Pandemie feierten beim Rosenmontagszug rund 500 000 Menschen auf den Straßen.

«Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber in Verantwortung für die Gesundheit von Teilnehmern und Zuschauern, die wir natürlich nicht kontrollieren können, dürfen wir nicht leichtfertig sein», sagte Urban zur zweiten Absage des Neujahrsumzugs in Folge. Der MCV könne angesichts hoher Inzidenz-Zahlen nicht ausschließen, dass es zu Ansteckungen komme.

Bei dem farbenprächtigen Umzug wird traditionell am 1. Januar ab 11.11 Uhr der Beginn des neuen Jahres und der Fastnachtszeit gefeiert. Bei strahlendem Sonnenschein und frostigen Temperaturen zogen zuletzt 2020 mehr als 1600 Menschen durch die Straßen. (dpa)


 

Zurück