Metro steigt in Fachhandel und Service rund um Großküchen ein

| Industrie Industrie

Die Metro AG erwirbt mittelbar mit der Günther-Gruppe drei auf Profiküchen spezialisierte Unternehmen aus dem süddeutschen Raum und steigt damit in den Fachhandel und Service rund um die Gastronomie- und Großküchenausstattung ein. Zugleich vertieft Metro damit die seit dem Jahr 2019 bestehende strategische Kooperation im Bereich der Großküchentechnik zwischen Metro Deutschland und Pentagast.

„Der Erwerb der Günther-Gruppe, die langjähriges Mitglied der Pentagast ist, ermöglicht es Metro als Handelspartner den Gastro-Kundinnen und Kunden maßgeschneiderte Angebote für effiziente und wirtschaftliche Küchen-Lösungen aus einer Hand anzubieten und dabei die beiden Branchen-Kompetenzen Food und Technik zu vereinen“, erklärt Martin Behle, als Operating Partner zuständig für das deutsche und österreichische Metro Geschäft.

Im Zuge des Erwerbs der Günther-Gruppe durch eine Tochtergesellschaft der Metro Cash & Carry International GmbH soll die Partnerschaft zwischen Metro Deutschland und den führenden Produzenten von Profiküchengeräten vertieft werden. Der Großhändler kann seine großen Großhandelsmärkte dazu nutzen, dem Fachhandel Ausstellungsfläche für Produkte und verbundene Servicedienstleistungen zur Verfügung zu stellen und damit auch neue Kundengruppen anzusprechen. Metro Deutschland wiederum erhält dadurch Zugang zu komplementären Kundengruppen im süddeutschen Raum wie Hotelketten oder Großkantinen sowie zu Unternehmen im Bereich der Gemeinschaftsverpflegung. 

Die Metro AG erwirbt mittelbar die in einem gemeinsamen Verbund von der Inhaberfamilie Günther geführten Unternehmen D. u. E. Günther GmbH, Bergkirchen, die Hermann Großküchentechnik Hotel- und Gastronomiebedarf GmbH, Immenstadt im Allgäu, sowie eine Mehrheit von 56 Prozent der Gesellschaftsanteile an der Siller & Laar Großküchentechnik und Gastronomiebedarf GmbH, Augsburg.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden. 


 

Zurück