Nürnberg hält an Christkindlesmarkt fest

| Tourismus Tourismus

Auch angesichts steigender Corona-Infektionszahlen hält Nürnberg an seinen Planungen fest: Der berühmte Christkindlesmarkt soll in diesem Jahr stattfinden.

«Es gibt deutlich mehr Platz. Wir wollen Gedränge und Zusammenballungen vermeiden», sagte der Nürnberger Wirtschaftsreferent Michael Fraas am Montag.

Der Markt soll auf mehrere Plätze in der Altstadt verteilt werden, auf ein Bühnenprogramm und Auftritte des Christkinds wird verzichtet, Glühwein soll es nur in eigenen Bereichen mit 2G-Kontrolle geben.

Die Planungen gälten für die derzeitigen Vorgaben der bayerischen Staatsregierung, betonte Fraas. Der Nürnberger Markt sei ein ganz klassischer Warenmarkt und keine Partyzone.

Nur an sieben der 135 Buden gebe es Glühwein. Die sollen in eigenen Gastrobereichen stehen, in die nur Geimpfte und Genesene dürfen. Der Markt hat im Vergleich zu 2019 ein Viertel weniger Buden und umfasst eine fast dreimal so große Fläche. (dpa)


Zurück