Ofarim und Westin-Hotel Leipzig: Gutachten zu Überwachungsvideos des Hotels liegt vor

| Hotellerie Hotellerie

Im Zusammenhang mit den Antisemitismus-Vorwürfen des Sängers Gil Ofarim gegen einen Mitarbeiter eines Leipziger Hotels liegt das Gutachten zu den Überwachungsvideos vor. Im Rahmen der noch andauernden Ermittlungen werden die Ergebnisse nun bewertet und gewürdigt, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag auf Anfrage mit. Dies schließe auch die Prüfung mit ein, ob sich hieraus noch Ansätze für weitere Ermittlungen ergeben.

Einzelheiten zu dem Gutachten und auch zu Zeugenaussagen und Vernehmungen würden zum jetzigen Zeitpunkt nicht gemacht, betonte der Sprecher. Dies werde erst nach Abschluss der umfassenden Ermittlungen geschehen.

Der Sänger Gil Ofarim hatte Anfang Oktober in einem Video geschildert, dass ihn ein Mitarbeiter von «The Westin Leipzig» aufgefordert habe, seine Kette mit Davidstern abzunehmen. Ofarim erstattete Anzeige. Er ist der Sohn des israelischen Musikers Abi Ofarim (1937-2018). Der Staatsanwaltschaft Leipzig liegen zudem mehrere Anzeigen zu dem Vorfall vor - auch von dem beschuldigten Hotelmitarbeiter wegen Verleumdung.


 

Zurück