Only BLU: Größtes Unterwasserrestaurant der Malediven eröffnet

| Gastronomie Gastronomie

Die beiden neuen Colours of Oblu-Resorts – Oblu-Xperience Ailafushi und Oblu Select Lobigili – bieten eine Vielzahl an kulinarischen Genüssen. Neben Food Trucks erwartet Gäste nun ein neues Highlight: Only BLU, das neueste und größte Unterwasserrestaurant der Malediven. Seit seiner Eröffnung am 13. Juni lädt es Gäste auf eine kulinarische Reise unter der Meeresoberfläche ein.

Der Zugang zum Restaurant erfolgt über einen Holzsteg zwischen den beiden neuen Inselresorts im Nord Malé Atoll. In fast sieben Metern unter dem Meeresspiegel gelegen, verfügt das Only BLU über eine Fläche von 190 Quadratmeter und bietet Platz für 46 Gäste. Sein hufeisenförmiges Design garantiert jedem Tisch einen eigenen Fensterblick auf das Korallenriff. Die Farben, Muster und Texturen des Interieurs sind so gewählt, dass sie die  Aussicht auf das Meer ergänzen.

Jorge Amaro, General Manager der beiden Resorts, ist begeistert: „Unsere Ingenieurteams haben mit Only BLU eine bemerkenswerte Leistung vollbracht, die die Gäste mit Leib und Seele in eine kreative kulinarische Reise eintauchen lässt. Wir haben in beiden Resorts eine Welt voller exquisiter Aromen geschaffen. Jeden Tag gibt es für unsere Gäste eine neue, frische Speisenauswahl zu entdecken.“

Wenn Gäste vom Steg in das Only BLU hinabsteigen, passieren sie die offene Küche und werden anschließend mit Canapes und Sekt begrüßt. Im Restaurant angekommen, finden sie sich umgeben von exotischen Blautönen und der Unterwasserwelt mit ihren farbenfrohen Bewohnern wieder.

Zur Auswahl stehen Gerichte mit Meeresfrüchten und Fisch, mit Fleisch und Geflügel oder auch vegetarische Alternativen. Ergänzt werden diese mit ausgewählten Rot- und Weißweinen oder verschiedenen Biersorten. Auf der Speisekarte stehen Gerichte wie Tofu in Panko- und Sesamkruste, serviert mit Enoki-Pilzen, Frühlingszwiebeln und Gemüsesalat ebenso wie eine Poke Bowl mit Maledivischen Gelbflossen-Thunfisch, peruanischer Avocado, spanischen Zwiebeln, Mango und Edamame oder eine Perlhuhn-Ballotine, die mit Foie Gras und Wildpilz-Emulsion, Spinat, Kartoffelpüree und jungem Wurzelgemüse serviert wird.

Die Teller mit den Vorspeisen und Hauptgerichten werden in Holzständern (Rantangs) gestapelt und auf dem Tisch platziert. Auf diese Weise entsteht ein individueller kulinarischer Turm, der auch optisch ein Genuss ist.


 

Zurück