Otto´s Skybar und neue Suiten im Lindner Congress Hotel Düsseldorf

| Hotellerie Hotellerie

Die neue „Otto´s Skybar“ auf der obersten Etage des Lindner Congress Hotel in Düsseldorf liegt an jenem Ort, an dem Otto Lindner viele Jahre sein Büro hatte. Nun wurde sie nach den Plänen, Ideen und Visionen des 2020 verstorbenen Firmengründers fertiggestellt. Dank einer speziellen Verglasung, die auch bei Dunkelheit Spiegelungen und störende Lichtreflexe in den Panoramafenstern verhindert, bietet „Otto´s Skybar“ einen einzigartigen Blick auf die Düsseldorfer Skyline, die an- und abfliegenden Flugzeuge und den Rhein.

Ausgesuchte Materialien wie Leder, Samt und Messing, gepaart mit Polstern und der Licht- und Audiotechnik, sorgen für die passende Atmosphäre. „Otto´s Skybar“ bietet innen 115 Sitzplätze auf rund 250 Quadratmetern und außen 45 Sitzplätze auf etwa 90 Quadratmetern. Dazu gibt es neben Bar-Food speziell kreierte Drinks vom „World Class Bartender des Jahres“ Marian Krause. Das Design hat in Erinnerung an den Lindner-Gründer einen speziellen Fokus: Seine Leidenschaft war das

Fliegen. Diese Leidenschaft verkörpert das Design der Bar: „Ankommen“ durch einen mit Licht inszenierten Flur, der sich am Ende weitet, „Fliegen“ mit einer Lichtinstallation über dem Bartresen und einem dunkelblauen Colour Code. Den Gedanken an Sehnsucht und Weltoffenheit verkörpert die goldene, gewölbte Decke, die dem Flügelschlag eines Vogels nachempfunden wurde. Für das besondere Design von Geplan Design wurde die Skybar von den Callwey Awards für die „Schönsten Restaurants & Bars 2023“ nominiert.

Der Panoramablick wurde auch in den neuen Zimmern und Suiten in das Gestaltungskonzept eingebunden. Acht Suiten im offenen Loft-Stil verteilen sich auf die 18. und 19. Etage und können teilweise miteinander verbunden werden. Ein Highlight sind die beiden größten Suiten: Die Sky-Suite mit 72 Quadratmetern bietet aus einer frei stehenden Badewanne einen Blick auf die Skyline von Düsseldorf. Die Wellness-Suite ist ganze 92 Quadratmeter groß und verfügt über eine private Sauna, einen Whirlpool mit Blick ins Grüne, eine Terrasse, einen begehbaren Kleiderschrank und eine Regenfall-Dusche.

Auf der 18. Etage wurden die beiden bisherigen Suiten renoviert und um vier neue Suiten ergänzt. Alle verfügen über offene Schlaf- und Wohnbereiche, Küchen mit Essbereich, Whirlpool und Regenfall-Dusche. Eine außergewöhnliche Gestaltungsidee in den Eck-Suiten sind die durchgängigen Tischplatten, die gleichzeitig als Ess-, Arbeits- sowie als Waschtisch im offenen Badbereich fungieren. Im Mittelpunkt aller Suiten und der zehn neuen First Class Zimmer steht das Bett mit einem Panoramablick. Das Design der Zimmer und Suiten stammt ebenfalls von Geplan Design.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Hoch über dem Vierwaldstättersee, im Herzen der Zentralschweiz, befindet das Bürgenstock Hotels & Resort. Die Häuser überzeugten nicht nur mit luxuriöser Gastfreundschaft, sondern verfügen auch über ein einzigartiges System, das Wasser aus dem See zum Heizen und Kühlen aller Gebäude des Resorts nutzt.

Designer und Architekten kreieren am Ufer des Kalterer Sees die „teuerste und edelste Pension Südtirols“. Gäste dürfen sich auf einen entspannt eleganten Rückzugsort mit nur 12 Zimmern, Weinwohnzimmer, ein eigenes Seegrundstück mit Boot, Seesauna und Sonnenliegen freuen.

Der Preis für einen halben Liter Bier in der Kneipe wird sich aus Sicht des Präsidenten des Brauerbunds im Südwesten bei rund fünf Euro einpendeln. Dass der Preis auf bis zu 7,50 Euro klettern könne, wie etwa der Brauerbund in Berlin-Brandenburg gewarnt hatte, halte er für ausgeschlossen.

 

Sie verkaufte Reisen, die es nicht gab oder die nicht finanziert waren: Wegen Betrugs und Geldwäsche in Millionenhöhe ist eine falsche Reiseberaterin in England zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Die 39-Jährige hatte mehr als 1.400 Kunden ausgenommen.

Tobias Neumann, Geschäftsführer der Robinson Club GmbH, hat sich entschieden, den Tui Konzern zu verlassen und sich neuen beruflichen Herausforderungen zuzuwenden. Bis eine Nachfolge feststeht, übernimmt Bernd Mäser seine Aufgabenbereiche.

Art-Invest Real Estate hat das Premier Inn Hotel in der Braunschweiger Innenstadt erworben. Das größte Hotel Braunschweigs wurde 1982 als Teil des Welfenhof-Ensembles errichtet, in den Jahren 2015/2016 renoviert und im vergangenen Jahr um 29 Zimmer erweitert.

Ein Wissenschaftsverbund sucht nach Alternativen zur konventionellen Fleischproduktion. Im Mittelpunkt des vom Bund mit rund 1,2 Millionen Euro geförderten Projektes «Cellzero Meat» steht das im Labor hergestellte zellbasierte Fleisch.

Ob auf Geburtstagen, Betriebsfeiern oder in einer geselligen Runde mit Freunden - Kegelbahnen waren über Jahre hinweg ein beliebter Treffpunkt, um unter anderem in urigen Kneipen Spaß zu haben. Doch die goldenen Zeiten sind vorbei.

Urlaub ist teuer, erst recht in Zeiten von Inflation und hohen Energiepreisen. Auf Ferien verzichten wollen die Deutschen einer Studie zufolge dennoch nicht. Sie sind aber zu Abstrichen und Kompromissen bereit.

Martin Schumacher ist ab März 2023 neuer CEO von METRO Deutschland. Schumacher war bereits in verschiedenen internationalen Führungspositionen bei METRO tätig. Martin Behle, bisher für das deutsche und das österreichische Geschäft verantwortlich, übernimmt zukünftig eine „gruppenweite Funktion“.