Polizei greift durch: Neue Benimmregeln am Ballermann

| Tourismus Tourismus

Die Sommersaison 2022 auf Mallorca hat gerade erst begonnen und schon jetzt steht der Ballermann in den Schlagzeilen. Die spanischen Behörden sagen dem Partytourismus allerdings den Kampf an und gehen mit harten Benimm-Regeln gegen Saufexzesse, Partys und Müll vor. Bei Verstößen drohen hohe Geldstrafen.

Wie der mdr berichtet, stehen sogar die großen Biertempel „Megapark“, „Bierkönig“, „Oberbayern“ und „Bamboleo“ hinter den neuen Maßnahmen, die u.a. knallharte Zugangskontrollen fordern. So haben Jugendliche unter 18 Jahren keinen Zutritt mehr in den Clubs und Diskotheken und wer negativ auffällt, bekommt in allen Bars Hausverbot.

Auch das Herumlaufen mit nacktem Oberkörper auf der Promenade und in den Clubs ist verboten, genauso wie der Verkauf von Alkohol nach 21:30 Uhr. Wer gegen die Maßnahmen verstößt, muss bis zu 3.000 Euro Strafe zahlen.

Damit die harten Regeln durchgesetzt werden, wird die Polizei ab Anfang Juni sogar von Anwohnern und Hoteliers unterstützt. Diese gründeten bereits die Initiative "Por una Playa de Palma Cívica" (übersetzt: für eine anständige Playa de Palma) und wollen künftig Missstände auf Twitter öffentlich anprangern. Anwälte sollen laut mdr die Regelbrüche strafrechtlich verfolgen.


 

Zurück