Premier Inn spendet 200.000 Euro an Children for a better World

| Hotellerie Hotellerie

Zum einjährigen Jubiläum ihrer Partnerschaft freuen sich Premier Inn Deutschland und die Kinderhilfsorganisation Children for a better World e.V. (CHILDREN) über eine erfolgreiche Kooperation: In den vergangenen zwölf Monaten hat die Hotelkette mehr als 200.000 Euro gespendet und durch zahlreiche Aktionen ihrer Mitarbeitenden die bundesweiten Partnereinrichtungen des Kinderhilfswerks tatkräftig unterstützt.  

„Gerade in dieser schwierigen Zeit hören wir nahezu täglich von den vielen Notlagen in Familien unserer CHILDREN-Partnereinrichtungen“, sagt Cornelius Nohl, Geschäftsführer der Kinderhilfsorganisation. „Diese Familien und besonders die Kinder treffen die massiv steigenden Lebenshaltungskosten besonders hart, und oft wird das Allernötigste wie gesundes Essen für sie unerschwinglich. Dass Premier Inn als starker Partner an unserer Seite steht und einen wahrlich großartigen Beitrag leistet, damit diese Kinder trotz allem Hoffnung schöpfen und ihre Potentiale entfalten können, ist ein Lichtblick in dieser krisengeprägten Zeit.“

„CHILDREN-Engagement für uns ein Vorbild“

Die Partnerschaft mit CHILDREN hat Premier Inn vor einem Jahr im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsinitiative „Force for Good“ („Kraft des Guten“) geknüpft, um gemeinsam die Folgen der wachsenden Kinderarmut in Deutschland zu lindern.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir mit Children for a better World einen ebenso engagierten wie leidenschaftlichen Partner an unserer Seite wissen, den zu unterstützen uns eine Ehre und dessen Einsatz für uns ein Vorbild ist“, sagt Khadija Brémont, Director M&A und CSR bei Premier Inn Deutschland. „Deutschland ist eines der reichsten Länder der Erde, und doch wachsen hier 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche in Armut auf! Dass wir gemeinsam mit CHILDREN einen Beitrag dafür leisten können, die Zukunftsperspektiven dieser Kinder zu verbessern, erfüllt uns mit großer Freude.“

Verzichten Hotelgäste auf die Reinigung ihrer Zimmer, spendet Premier Inn im Rahmen seiner Save-the-Planet-Aktion je eine warme Mahlzeit für sozial benachteiligte Kinder. Auf diese Weise hat das Unternehmen im ersten Jahr der Partnerschaft knapp 200.000 Euro eingesammelt und an den Münchener Verein überwiesen. Mit diesen und weiteren Spenden unterstützt CHILDREN rund 70 Einrichtungen in den Brennpunkten deutscher Städte. Das weit geknüpfte Netzwerk der Organisation wiederum ermöglicht den Teams der aktuell 43 Premier Inn Hotels sowie des Frankfurter Support Centre, vor Ort persönliche Kontakte zu knüpfen und sich in den sozial schwächeren Vierteln ihrer Heimatstädte auf vielfältige Weise für benachteiligte Kinder einzusetzen.

Spendenlauf, Benefizlesung, Weihnachtsgeschenke

Und das mit großem Erfolg: Beispielsweise sammelten Hotelmanager und Team Member mehrerer Premier Inn-Häuser im vergangenen Jahr beim Heidelberger Mammutmarsch 1.500 Euro für CHILDREN. Zudem fanden 2021 zahlreiche Weihnachtsaktionen statt: So packten die Teams vom PI Nürnberg City Centre und PI Nürnberg City Nordost Geschenke für die Kinder vom „Aktivspielplatz Gostenhof“, während das Team vom PI Hannover City University die Schützlinge der heimischen Einrichtung „Hilfe für unsere Kinder“ mit Präsenten vom Christkind überraschten. Die Mitarbeitenden vom PI Support Centre trugen in einer vorweihnachtlichen Spendenaktion rund 2.500 Euro zusammen und sammelten während der Frankfurter Buchmesse im Rahmen einer Benefizlesung im Premier Inn Frankfurt Messe weitere Spenden. Das Team vom PI Dresden City Zentrum schließlich half bei der Realisierung eines Hiphop-Workshops im Dresdener Stadtteilzentrum EMMERS tatkräftig mit.

Eine wegweisende Initiative feierte kürzlich im PI Hamburg City Klostertor Premiere: Einen Tag vor Eröffnung des sechsten PI Hotels Hamburgs lud das Haus Kinder und Jugendliche vom Spielgelände Gleiwitzer Bogen sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte als Premierengäste ein. Solche Begegnungen plant die Hotelkette künftig bei sämtlichen Eröffnungen in Deutschland. Darüber hinaus will man auch Schnuppertage und Praktika anbieten, um benachteiligten Jugendlichen spannende berufliche Perspektiven zu eröffnen.


Zurück