Radisson Hotel Group bilanziert starkes Wachstum im Jahr 2022

| Hotellerie Hotellerie

Im Jahr 2022 hat die Radisson Hotel Group ihren Expansionspläne weiter vorangetrieben. Radisson will mit seinem Portfolio von neun verschiedenen Marken zukünftig zu den größten Hotelgruppen der Welt aufschließen.

Für Radisson Collection, die Luxus-Lifestyle-Marke der Gruppe, brachte 2022 die Eröffnung von sechs neuen Hotels in Europa und dem Nahen Osten mit sich. Im Jahr 2023 freut sich die Gruppe auf weitere Neueröffnungen, darunter das Radisson Collection Hotel, Santa Sofia Milan, das Radisson Collection Royal Astorija Hotel, Vilnius, das Radisson Collection Resort, Galle in Sri Lanka und das Cour des Loges Lyon, A Radisson Collection Hotel.

Radisson RED, die eine Upper-Upscale-Marke, feierte 2022 mehrere Eröffnungen in Wien, Liverpool, Madrid, Danzig und Oslo.

Radisson, die Upscale-Marke des Unternehmens hat weitere Häuser in Belgien, Polen, Äthiopien, Tunesien, Dubai und der Türkei sowie auf den Malediven und in Indien eröffnet.

Radisson Blu, im Upper-Upscale-Markt unterwegs unterwegs, expandierte in Rumänien, Madagaskar, Großbritannien und Spanien sowie im Südsudan.

Radisson Individuals expandierte mit über 20 Häusern in Italien, Frankreich, Polen und Thailand und eröffnete das erste deutsche Hotel der Marke in Mannheim. In Indien hat die Radisson Hotel Group mit der Eröffnung des Rakkh Resort, a member of Radisson Individuals Retreats, ihre ersten Radisson Individuals Retreats ins Leben gerufen, die den Gästen einzigartige Möglichkeiten bieten, durch Wellness-Programme, kulturelle Ausflüge, ausgesuchte Gastrokonzepte und vieles mehr in außergewöhnliche Erfahrungen einzutauchen.

Nach der Eröffnung von drei neuen prizeotel-Häusern im Jahr 2022 in Bonn, Wien und Münster wird sich die Gruppe im Jahr 2023 auf den weiteren Ausbau ihrer Midscale-Lifestyle-Marke konzentrieren.

Resorts haben für das Geschäft, die Eigentümer und die Gäste zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die Gruppe konnte sich über Neuzugänge in ihrem 130 Resorts starken Portfolio freuen, darunter die Eröffnung des Radisson Resort Palm Jumeirah in Dubai und des Radisson Blu Mosi-Oa-Tunya, Livingstone Resort in der Nähe der Victoriafälle, sowie Resorts in Skiathos und Mykonos (Griechenland), Pula (Kroatien), Phan Thiet (Vietnam), Goa (Indien), Galle (Sri Lanka), Marsa Alam (Ägypten), Saly (Senegal), Larnaka (Zypern) und Saidia (Marokko).

2022 war auch im asiatisch-pazifischen Raum ein starkes Jahr für die Gruppe: mit 40 Prozent mehr Vertragsabschlüssen in der Region im Vergleich zu 2021. In China unterzeichnete und eröffnete die Radisson Hotel Group 80 Hotels und erwartet mit der Wiedereröffnung des Marktes ein weiteres starkes Wachstum, da sie ihr chinesisches Portfolio in den nächsten fünf Jahren verdoppeln möchte.

In anderen Teilen der APAC-Region hat die Gruppe neue Geschäftseinheiten in Bangkok, Ho-Chi-Minh-Stadt, Jakarta und Sydney gegründet, um Hoteleigentümer und Partner mit fundiertem Fachwissen vor Ort besser zu unterstützen.


Die Radisson Hotel Group ist in Indien eine strategische Allianz mit Ruptub Solutions Private Limited eingegangen, um ihr Portfolio um 150 Hotels der Mittelklasse-Marke Park Inn & Suites by Radisson zu erweitern, und hat das erste Haus im vierten Quartal unterzeichnet. Bislang wurde das größte Wachstum in China erzielt, wobei Thailand, Vietnam, Australien, Indien und Neuseeland als weitere Schwerpunktländer in APAC für 2023 vorgesehen sind.

Elie Younes, Executive Vice President und Global Chief Development Officer der Radisson Hotel Group kommentiert: „Dank des Vertrauens unserer Eigentümer, der Relevanz unserer Marken und des hochmotivierten Einsatzes unseres Teams konnten wir auch im Jahr 2022 ein bemerkenswertes Wachstum erzielen. Wir bleiben agil, unermüdlich und innovativ, um auf verändernde Marktbedingungen im Jahr 2023 reagieren zu können, die spannende Herausforderungen und Chancen mit sich bringen werden.“

Im letzten Quartal des Jahres hat die Gruppe auch ihr überarbeitetes Treueprogramm Radisson Rewards auf den Markt gebracht. Es bietet den schnellsten Weg zum Top-Tier-Status in der Branche, einzigartige Erlebnisse und Vorteile sowie die Möglichkeit für Gäste, ihren Aufenthalt klimaneutral zu gestalten. Radisson Rewards ist eines der wenigen Treueprogramme, das diese Option anbietet und damit umweltfreundliche Aufenthalte noch einfacher macht.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Gekündigt? Verluste erlitten? Die Chance einer Biografie des Scheiterns war nie so groß wie heute. Zumindest müssen Führungskräfte und Unternehmer mit temporären Einbrüchen in der beruflichen Schönwetterkurve rechnen. Wie geht man damit um? Ein Gastbeitrag von Albrecht von Bonin.

Hoch über dem Vierwaldstättersee, im Herzen der Zentralschweiz, befindet das Bürgenstock Hotels & Resort. Die Häuser überzeugten nicht nur mit luxuriöser Gastfreundschaft, sondern verfügen auch über ein einzigartiges System, das Wasser aus dem See zum Heizen und Kühlen aller Gebäude des Resorts nutzt.

Designer und Architekten kreieren am Ufer des Kalterer Sees die „teuerste und edelste Pension Südtirols“. Gäste dürfen sich auf einen entspannt eleganten Rückzugsort mit nur 12 Zimmern, Weinwohnzimmer, ein eigenes Seegrundstück mit Boot, Seesauna und Sonnenliegen freuen.

Der Preis für einen halben Liter Bier in der Kneipe wird sich aus Sicht des Präsidenten des Brauerbunds im Südwesten bei rund fünf Euro einpendeln. Dass der Preis auf bis zu 7,50 Euro klettern könne, wie etwa der Brauerbund in Berlin-Brandenburg gewarnt hatte, halte er für ausgeschlossen.

 

Sie verkaufte Reisen, die es nicht gab oder die nicht finanziert waren: Wegen Betrugs und Geldwäsche in Millionenhöhe ist eine falsche Reiseberaterin in England zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Die 39-Jährige hatte mehr als 1.400 Kunden ausgenommen.

Tobias Neumann, Geschäftsführer der Robinson Club GmbH, hat sich entschieden, den Tui Konzern zu verlassen und sich neuen beruflichen Herausforderungen zuzuwenden. Bis eine Nachfolge feststeht, übernimmt Bernd Mäser seine Aufgabenbereiche.

Art-Invest Real Estate hat das Premier Inn Hotel in der Braunschweiger Innenstadt erworben. Das größte Hotel Braunschweigs wurde 1982 als Teil des Welfenhof-Ensembles errichtet, in den Jahren 2015/2016 renoviert und im vergangenen Jahr um 29 Zimmer erweitert.

Ein Wissenschaftsverbund sucht nach Alternativen zur konventionellen Fleischproduktion. Im Mittelpunkt des vom Bund mit rund 1,2 Millionen Euro geförderten Projektes «Cellzero Meat» steht das im Labor hergestellte zellbasierte Fleisch.

Ob auf Geburtstagen, Betriebsfeiern oder in einer geselligen Runde mit Freunden - Kegelbahnen waren über Jahre hinweg ein beliebter Treffpunkt, um unter anderem in urigen Kneipen Spaß zu haben. Doch die goldenen Zeiten sind vorbei.

Urlaub ist teuer, erst recht in Zeiten von Inflation und hohen Energiepreisen. Auf Ferien verzichten wollen die Deutschen einer Studie zufolge dennoch nicht. Sie sind aber zu Abstrichen und Kompromissen bereit.