Rekordquartal für die NH Hotel Group

| Hotellerie Hotellerie

Die allmähliche Erholung im Geschäftsreiseverkehr und die anhaltende Dynamik im Freizeitsegment ließen den Umsatz der NH Hotel Group im dritten Quartal auf 516 Millionen Euro steigen, was 18,3 Prozent über dem Wert des dritten Quartals 2019 liegt. In den ersten neun Monaten des Jahres 2022 belief sich der Umsatz der Hotelgruppe auf 1,26 Milliarden Euro und lag damit leicht über dem Niveau des Vergleichszeitraumes von 2019.

Die ADR-Maximierungsstrategie in Verbindung mit Kostenkontrolle führte zu einem weiteren Rekordquartal in Folge, das die Auswirkungen der Inflation teilweise abmilderte und in neun Monaten des Geschäftsjahres 2022 einen Nettogewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 31 Millionen Euro erzielte. Der gesamte Nettogewinn, einschließlich der Nettogewinne aus der Veräußerung von Vermögenswerten, belief sich auf 56 Millionen Euro.

Im dritten Quartal verzeichnete die NH Hotel Group einen Nettogewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 47 Millionen Euro, verglichen mit einem Verlust von 27,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Im September meldete das Unternehmen einen Umsatz von über 200 Millionen Euro und übertraf damit den bisherigen Monatsrekord vom Juni dieses Jahres, als der Umsatz bei über 190 Millionen Euro lag.

Dies begünstigte die Fortsetzung des 2021 eingeleiteten Schuldenabbaus. So zahlte die Gruppe im August 2022 100 Millionen Euro ihres ICO-Konsortialkredits zurück und eine weitere Rückzahlung in Höhe von 100 Millionen Euro, die im Dezember abgeschlossen werden soll, wurde genehmigt.

Die Erlöse aus dem Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten und begrenzte Investitionen ermöglichten in den ersten neun Monaten einen Abbau der Nettofinanzverschuldung um 253 Millionen Euro auf 315 Millionen Euro im September.


 

Zurück