Restaurantführer Gault&Millau Deutschland 2022 erscheint am 20. Juni

| Gastronomie Gastronomie

Die besten Restaurants Deutschlands: Mehr als eintausend Adressen, vom Spitzenrestaurant bis zum Landgasthof, von der gastronomischen Weltspitze bis zur Empfehlung für den Alltag versammelt der Gault&Millau Restaurantguide 2022. Vorgestellt wird der Restaurantführer in diesem Jahr am 20. Juni in Berlin.

Präsentiert werden außerdem die Auszeichnungen des Guides, darunter der „Koch des Jahres“, der „Gastronom des Jahres“ und die „Entdeckung des Jahres“. Unter der Verantwortung des Lizenznehmers Henris Edition wird der Gault&Millau überdies sein neugestaltetes Digitalangebot der Öffentlichkeit vorstellen.

Der neu gegründete Verlag Henris Edition hatte die Lizenzrechte erst in diesem Jahr von Hubert Burda Media übernommen (Tageskarte berichtete). Leiter des Verlags ist Hans Fink, der zuvor beim Segment Burda Verlag unter anderem verantwortlicher Geschäftsführer für den Bereich Food war.

Der Gault&Millau gilt in Deutschland neben dem Guide Michelin als wichtigster Gourmetführer. Der internationale Restaurant- und Weinguide wurde 1969 in Frankreich gegründet. Burda hatte seit 2020 die Lizenzen für die Marke in Deutschland und Italien. Der Medienkonzern baute dann sein Portfolio in Deutschland rund um die Marke und den Gourmetführer aus, zunächst mit regionalen Weinführern. Seit März 2021 erschien eine gleichnamige Zeitschrift. Im November 2021 kam dann ein Weinbuch im Buchhandel hinzu. In Italien gab es auch einen Genuss-Guide für Südtirol.


 

Zurück