Riesige Cannabis-Plantage in ehemaligem Hotel in Mettmann entdeckt

| War noch was…? War noch was…?

In einem ehemaligen Hotel in Mettmann (NRW) haben Ermittler eine illegale Cannabisplantage mit hunderten Pflanzen entdeckt - mit geschätztem Millionenwert. In den Räumen des 300 Quadratmeter großen Gebäudes waren nahezu sämtliche Zimmer und die im Keller befindliche Kegelbahn als Plantage umgebaut, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten nahmen demnach am Freitag zwei Männer im Alter von 31 und 20 Jahren fest und stellten 1500 Pflanzen sicher.

«Ungewohnte Aktivitäten» in dem ehemaligen Hotel hätten an den Tagen zuvor die Aufmerksamkeit der Polizei erregt. Schließlich wurde am Freitag ein Durchsuchungsbeschluss umgesetzt. In dem Gebäude trafen die Polizisten auf die zwei Männer, die nach derzeitiger Erkenntnis ohne festen Wohnsitz in Deutschland leben.

Nach ersten Schätzungen des Landeskriminalamtes dürfte der Ertrag aus der Plantage jährlich bis zu zwei Millionen Euro als «Straßenverkaufswert» gebracht haben, wie es hieß.


 

Zurück