Ruby eröffnet erstes Hotel in Genf

| Hotellerie Hotellerie

Seit dem 18. April nimmt das neueste Hotel der Münchner Ruby Gruppe seine Gäste auf eine Reise rund um die Welt mit. Die 211 Zimmer der Ruby Claire erstrecken sich über sechs Etagen über der Passage Malbuisson zwischen Rue du Rhône und Rue du Marché. Erstmalig bei einem Projekt vereinte Ruby drei Gebäude, welche zwischen 1900 – 1993 erbaut und zuvor als Büroflächen genutzt wurden.

Das Design des Ruby Claire ist inspiriert von Genfs geschichtlichen Rolle in der Zusammenarbeit der Völker mit mehr als 100 internationalen Organisationen am Standort - nicht zuletzt dem zweiten Hauptsitz der UNO. Das Hotel spiegelt den Reichtum der Weltkulturen wider, beispielsweise in Form vielfältiger Töpfer- und Webereielemente in den öffentlichen Bereichen des Hotels.

Die Bar im 7ten Stock ist geschmückt mit unzähligen Lampen, Lampions und Laternen unterschiedlicher Stilrichtungen. Zwei Dachterrassen umgeben die Lounge. Das Hotel liegt mitten im Stadtzentrum, im Herzen der Rive Gauche, dem ältesten Stadtteil von Genf.

Führen wird die Ruby Claire Hotel-Manager Nicolas Sabatier. Geboren auf Korsika und aufgewachsen in Tahiti, bringt er einen internationalen Background und  Erfahrungen am Genfer Markt mit. Zuvor arbeitete er unter anderem für die SV Group, das Le Richmond und die Manotel Hotel Group. „In Genf gibt es viele 5-Sterne Hotels, aber bislang kein wirkliches Lifestyle-Hotel. Ich freue mich daher, dass wir mit der Ruby Claire nun diese Nische schließen, und sehe uns als Gamechanger“, so Nicolas Sabatier.


 

Zurück