Seeleiten Lake Spa Hotel eröffnet nach Umbau

| Hotellerie Hotellerie

Am Kalterer See in Südtirol eröffnet am 1. April das Seeleiten Lake Spa Hotel nach einer umfassenden Renovierung. Fast alle öffentlichen Bereiche wie Rezeption, Bar, Piazzetta und Restaurant wurden neugestaltet.

Helle Farbtöne, natürliches Grün durch lebende Wände und eine überlegte Bepflanzung dominieren das Design. Eine Glasfront stellt die Verbindung zur Natur her. Weiteres Highlight ist das Adults-Only-Spa Sensea, das auf zwei Etagen mit Blick auf den Kalterer See entsteht. Ergänzend dazu steht die Sonnenterrasse mit zusätzlichem In- und Outdoor-Infinity-Pool sowie Sandstrand nur für Erwachsene bereit.

Währenddessen wandelt sich die bestehende Saunalandschaft zum Familienbereich. Die Parkgarage wurde verdoppelt und hinzu kamen zwei Radgaragen mit Waschstraße und Werkstatt sowie ein Kids-Club mit Kino und Spielezimmer. Im neuen Fitnessstudio genießen Gäste einen Ausblick auf die Weinberge. 71 Zimmer und Suiten, eigene Seezugänge, ein Aktivitäten- und Sportprogramm sowie Weingut und Brauerei runden das Ferienerlebnis ab. Im eigenen Weingut und der 2021 eröffneten Brauerei finden wöchentlich Führungen und Verkostungen statt. Das Thema Wein spielt auch im gastronomischen Angebot des Hotels eine große Rolle und findet sich in den Fünf-Gang-Menüs am Abend wieder. 

Die Geschichte des Hotels begann mit Franz Moser, der das Haus 1984 übernahm und in die Liga der Top-Hotels in Südtirol führte. In den vergangenen zwei Jahren vollzog sich der Generationswechsel und so halten nun die Söhne Dominic und Daniel Moser das Zepter in der Hand. Unter ihnen entschied sich die Umfirmierung zum Seeleiten Lake Spa Hotel und die Neuausrichtung zum Wellness-, Aktiv- und Genusshotel.

„Unsere Gäste erwarten einen individuellen Service und modernsten Standard,“ erklärt Dominic Moser. „Der Umbau war für uns ein wichtiger Schritt über die Fünf-Sterne-Kategorisierung hinaus zu gehen“. Schwester Benita Moser hängte erst kürzlich ihren Job als Unternehmensberaterin an den Nagel und leitet nun die zum Hotel gehörende Landwirtschaft mit zehn Hektar Weinbestand und fünf Hektar Apfelanbau.


 

Zurück