Speisekarte für jeden Monat im Restaurant 12seasons Berlin

| Gastronomie Gastronomie

Vier Jahreszeiten sind für Küchenchef Kamel Haddad im 12seasons Berlin zu wenig, um der Vielfalt der Natur Ausdruck zu verleihen. Deshalb bringt jeden Monat die saisonalen Highlights zum Vorschein, die zu dem Zeitpunkt auf den Punkt gereift sind oder traditionell gefeiert werden.

„Natürlich ist es aufwendig, die Karte monatlich von Grund auf neu zu denken“, meint Kamel Haddad, „aber so machen wir eine Vielzahl an Produkten zum Star und geben immer neuen Gerichten die Frische, Intensität und Qualität, die uns in der Küche und unseren Gästen Freude bereitet.“

Dazu passend laden die beiden anderen kreativen Köpfe des Restaurants, die Betreiber Tim Hansen und Vitali Müller, zwölfmal im Jahr befreundete Winzer und Weinhändler ein, um die Getränkebegleitung passend zu den Gerichten zu kuratieren.

Das sorgt für spannende Abwechslung, aber auch für eine extrem feine Abstimmung der begleitenden Getränke auf das Angebot aus der Küche. Abgerundet wird das mikro-saisonale Konzept durch die Mixologen der Stadt, die als Gäste jeweils einen der Cocktails des Monats kreieren. Dem Monat März huldigt Roxy aus der Bar Provocateur mit einer besonderen Komposition, die das leichte Frühlingserwachen im Glas erlebbar macht.

Der Platz am Chefs Table zur offenen Küche – und im 12seasons sind mehr als die Hälfte der Plätze Chef’s Table – ist besonders wegen der Nähe zum Herzstück des Restaurants zu empfehlen. Hier erhält man Einblicke darin, wie Kamel Haddad und sein Team ihr Handwerk in der Showküche präsentieren. Mitinhaber Tim Hansen sagt: „Die Plätze sind prädestiniert für Konversation und Interaktion mit dem Team des 12seasons. Wir empfehlen unbedingt eine Reservierung.“


Zurück