TikTok Kitchens verwandeln Essensvideos in echte Mahlzeiten - Lieferdienst geplant

| Gastronomie Gastronomie

Die Video-Plattform TikTok will in den USA virale Essensvideos in echte Mahlzeiten verwandeln, die tatsächlich bestellt werden können. Dazu geht das Unternehmen eine Partnerschaft mit Virtual Dining Concepts und Grubhub ein, um im nächsten Jahr in den USA sogenannte "TikTok Kitchens" zu eröffnen. 

Die Speisekarte der Ghost Kitchens wird sich an den beliebtesten Food-Videos auf TikTok orientieren, die Lieferung übernimmt Grubhub. TikTok plant zunächst rund 300 Standorte, die ab März Gerichte ausliefern werden. Bis Ende nächsten Jahres sollen mehr als 1.000 Restaurants eröffnen.

TikTok Kitchens verwandeln virale Essensvideos in echte Mahlzeiten

Zu Beginn stehen die beliebtesten TikTok-Gerichte wie gebackene Feta-Pasta, ein Smash-Burger, Maisrippchen und Nudelchips auf der Speisekarte. Vor allem die gebackene Feta-Pasta hat im Jahr 2021 unglaubliche Popularität erlangt: Laut Google war sie das meistgesuchte Gericht des Jahres, nachdem sie auf TikTok große Beliebtheit erlangt hatte. Künftig wird die Speisekarte an den Standorten vierteljährlich mit neuen Gerichten ergänzt, die bereits viral gegangen sind. Basierend auf den viralen Food-Trends der App wird es eine Speisekarte von Tiktok-Kitchen geben, die alle viertel Jahr wechselt. Gehen neue Gerichte viral, ist die Wahrscheinlichkeit also hoch, dass sie mit in das Angebot aufgenommen werden, heißt es bei Bloomberg. Möglicherweise bleiben beliebte Gerichte wie die Baked Feta Pasta oder die Pasta Chips aber auch dauerhaft auf der Speisekarte.

TikTok bestätigte gegenüber TechCrunch, dass die Erfinder der Gerichte auf den Speisekarten gewürdigt und im Rahmen der Partnerschaft an prominenter Stelle erwähnt werden. "Die Erlöse aus den Verkäufen von TikTok Kitchen werden sowohl den Personen zugute kommen, die das Menü inspiriert haben, als auch anderen helfen, sich auf der Plattform auszudrücken."

Eher Marketing als langfristiges Engagement

Das Unternehmen stellte jedoch klar, dass es sich hierbei eher um eine Kampagne handele, und nicht um einen dauerhaften Einstieg ins Restaurantgeschäft. Wie lange diese "Kampagne" laufen wird, wollte das Unternehmen jedoch nicht verraten.

Das 2018 gegründete Unternehmen Virtual Dining Concepts betreibt bereits mehrere Ghost-Kitchens und hat bereits mit einigen namhaften Persönlichkeiten zusammengearbeitet. So zum Beispiel YouTube-Star MrBeast, Guy Fieri und Mariah Carey. 


 

Zurück