Trotz Netto-Verlust im ersten Quartal – Motel One zuversichtlich für 2022

| Hotellerie Hotellerie

Die Bilanz der Motel One Group in den ersten drei Monaten des Jahres 2022 stimmt zuversichtlich, obwohl die Nachwirkungen von Corona durch Home Office-Regelungen und Reisebeschränkungen seitens Unternehmen weiterhin spürbar sind.

Die Auslastung der 83 Hotels liegt bei 30 (Vj. 9) Prozent und der Umsatz bei 63 (Vj. 14) Millionen Euro. Damit sind die Kennziffern der Budget Design Hotelgruppe besser als im Vorjahr, auch wenn sie noch weit von den Ergebnissen aus vorpandemischen Zeiten entfernt sind. So beläuft sich der EBITDA-Verlust auf 17 (Vj. 34) Millionen Euro und der Netto-Verlust auf 35 (Vj. 44) Millionen Euro. Ein Lichtblick ist die kontinuierlich steigende Nachfrage bei Reisenden: Bereits für April erwartet Motel One eine Auslastung von 60 Prozent und rechnet mit einer weiteren Erholung.

Motel One - Solide Eigenkapitalbasis bei sicherem Cash-Bestand

Der Cash-Abfluss beläuft sich im ersten Quartal 2022 auf rund 56 Millionen Euro. Ausgehend vom negativen EBITDA reduzierte sich auch das Net Working Capital um 17 Millionen Euro. Dies ergibt sich im Wesentlichen aus Zahlungsverpflichtungen aus dem Erwerb von Minderheitsbeteiligungen in 2021. Weiterhin investierte Motel One 9 Millionen Euro in die Erweiterung des Hotelnetzwerks und 3 Millionen Euro in das ReDesign von Bestandsimmobilien. Mit einem Cash-Bestand von 273 Millionen Euro verfügt Motel One weiterhin über ein starkes Liquiditätspolster für die weitere Unternehmensentwicklung. Die Eigenkapitalquote beträgt solide 54 Prozent.

Motel One - Hoteleröffnungen in Deutschland und UK

Im ersten Quartal eröffnet Motel One neue Häuser in Manchester und Aachen. Das neue Motel One Manchester-St. Peter's Square befindet sich am namensgebenden Platz, unweit der Central Library und der Manchester Art Gallery. Das 328 Zimmer umfassende Hotel zeigt sich auf acht Etagen inspiriert vom Stil englischer Bibliotheken, gepaart mit einem traditionellen bri-tischen Look. Manchester hat sich im Laufe der letzten Jahre stark verändert: Als modernes Zentrum für Kultur und Kreativität lädt die Stadt zu Kurzreisen und Wochenend-Trips und gehört mittlerweile zu den beliebtesten Reisezielen Englands.

Das neue Motel One Aachen ist das erste Haus der Budget Design Gruppe in der westlichsten Großstadt Deutschlands. In den 259 Zimmern können Gäste den Geist des Frankenkaisers Karl des Großen spüren. Das Haus, samt großzügiger One Lounge mit Bar, Meetingraum und Co-Working Spaces, besticht mit royalen Elementen, goldenen Akzenten und Edelsteinfarben – ganz im Stile des einstigen Krönungsorts. Besonderes Highlight: Die Bar, die als angedeutetes Achteck angelegt und eine moderne Interpretation der Pfalzkapelle des Aachener Doms ist.

Motel One - Mehr Bio, mehr Vegan

Seit Januar hat Motel One das Frühstücksangebot in Deutschland und Österreich deutlich erweitert. So erwartet die Gäste beim Buffet eine Vielzahl an Bio- und Fairtrade Produkten sowie eine breite Auswahl zusätzlicher veganer Alternativen. Darüber hinaus setzt Motel One nicht nur auf lokale Produkte, sondern auch auf Müllvermeidung durch weniger Einzelpackungen. Das nachhaltige Bio-Frühstück mit vielen neuen veganen Elementen wird für 13,50 Euro angeboten.

Motel One - Ausblick

Nach 18 Prozent im Januar und 26 Prozent im Februar stieg die Auslastung im März 2022 mit 44 Prozent bereits deutlich. Die Reisenachfrage erholt sich und Motel One erwartet, dass sich dieser Trend weiter fortsetzt: Der Monat April stimmt mit einer Auslastung von mehr als 60 Prozent zuversichtlich.

Bis Ende März ist das Standortnetz auf insgesamt 83 Hotels mit 23.933 (Vj. 21.086) Zimmern angewachsen. Im weiteren Jahresverlauf 2022 stehen Hoteleröffnungen in Hannover, Dublin, Graz, Innsbruck, Ulm und Rotterdam an sowie die Fertigstellung des ReDesigns in New York.

Mit diesem kontinuierlichen Ausbau des Bestandes geht Motel One positiv gestimmt in das Restjahr. Trotz eines unwägbaren Marktumfeldes und Risiken einer Rezessionsgefahr, sieht sich Motel One gut positioniert. Der positive Vorbuchungsstand für die kommenden Monate, das exzellente Standortnetz wie auch die herausragenden Gästebewertungen lassen die Group zuversichtlich ins nächste Quartal blicken.


 

Zurück