Übernachtungen in Sachsen-Anhalt fast auf Vorkrisenniveau

| Hotellerie Hotellerie

Die Erholung des Tourismus in Sachsen-Anhalt hat sich fortgesetzt. Die Zahl der Gästeankünfte stieg im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 16,6 Prozent auf 322.000, die Zahl der Übernachtungen um 11,3 Prozent auf 838.000, wie das Statistische Landesamt in Halle am Freitag mitteilte.

Seit August verzeichnen die Beherbergungsbetriebe einen Zuwachs bei den Gästen und Übernachtungen gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum. Im Oktober näherten sich die Übernachtungszahlen sogar dem Vorkrisenniveau von 2019.

Nach langer coronabedingter Zwangspause hatten die Beherbergungsbetriebe im Oktober den fünften Monat in Folge die Möglichkeit, wieder Privatreisende zu empfangen. Zwar seien im Oktober weniger Beherbergungsbetriebe geöffnet gewesen, diese seien aber im Vergleich zum Oktober 2020 besser ausgelastet gewesen.

Besonders bei Schulungsheimen (plus 32 Prozent) und Jugendherbergen (plus 33 Prozent) gab es abermals deutliche Zuwächse bei den Gästen. Campingplätze nahmen dagegen im Vorjahresvergleich im Schnitt rund 15 Prozent weniger Gäste auf. (dpa)


 

Zurück